Wir brauchen eine Blockiergebühr für öffentliche DC Ladepunkte

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Ist eine Blockiergebühr an DC Ladestationen wirklich notwendig?

Ja
58%
63
Nein
33%
36
Unentschlossen
8%
9
Insgesamt abgegebene Stimmen: 108

Re: Wir brauchen eine Blockiergebühr für öffentliche DC Ladepunkte

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 4749
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Europa, Ostösterreich, Mittelfranken
  • Hat sich bedankt: 839 Mal
  • Danke erhalten: 1035 Mal
read
Da wird wohl einer der Eigentümer, welche gerade den E-Fuelgaul anfeuert, nicht mitmachen, wenn er Kapital zum Ausbau zuschiessen soll:
VW.........

Wobei:
Es ghet auch anhaltend bei mir ohne Ionity...
Diverse E Fahrzeuge von 18 bis 90 Kwh.
Anzeige

Re: Wir brauchen eine Blockiergebühr für öffentliche DC Ladepunkte

bernd71
  • Beiträge: 1909
  • Registriert: Do 6. Sep 2012, 23:26
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 726 Mal
read
Das E-Fuelgelaber wird auch durch andauernde Wiederhohlung nicht richtiger.

Re: Wir brauchen eine Blockiergebühr für öffentliche DC Ladepunkte

ophone
  • Beiträge: 90
  • Registriert: Do 4. Aug 2022, 10:37
  • Wohnort: Luxemburg
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Es könnte sein, dass ich nur öffentlich laden kann.
Dann wäre ich schon froh, wenn ich vor einer längeren Reise auf 100% laden könnte, natürlich auch vor der Rückreise.
Vor meiner Wohnung steht ein öffentlicher AC Lader aus dem mein zukünftiger Fiat nur maximal 11kW saugen wird, dann dauert eine volle Ladung je nach SoC schon etwas länger.
Warte auf ein 500e La Prima Cabrio in Ocean green.

Re: Wir brauchen eine Blockiergebühr für öffentliche DC Ladepunkte

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Die Diskussion geht um Gleichstromladung. AC kannst du ohne mecker bis 100% Laden.

Re: Wir brauchen eine Blockiergebühr für öffentliche DC Ladepunkte

ophone
  • Beiträge: 90
  • Registriert: Do 4. Aug 2022, 10:37
  • Wohnort: Luxemburg
  • Hat sich bedankt: 59 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
@tommywp Stimmt, steht ja sogar im Titel. Hatte es nur irgendwie verdrängt.
Warte auf ein 500e La Prima Cabrio in Ocean green.

Re: Wir brauchen eine Blockiergebühr für öffentliche DC Ladepunkte

USER_AVATAR
read
Naja "ohne Mecker" nur wenn es maximal 4 Stunden (EnBW) bzw. 3 Stunden (Elli) dauert. Oder je nach Parkscheibenschildern noch kürzer. Aber das steht wirklich auf einem anderen Blatt und ist hier OT.
Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Skoda Enyaq 80 First Edition

Re: Wir brauchen eine Blockiergebühr für öffentliche DC Ladepunkte

USER_AVATAR
read
tommywp hat geschrieben: Beim Warten dafür habe ich ja noch die chance weiterzufahren.
Die Chance hast Du immer. Du kannst jederzeit abstecken, wenn es Dir zu lange dauert, und weiterfahren in der Hoffnung woanders besser dran zu sein. Das mache ich bisweilen selbst auch. Das ist kein Argument, dass es besser sei, in einer Warteschlange zu warten, als evtl. mit niedrigerer Leistung zu laden.

Aber wieder zur Sache. Das mit den Blockiergebühren sehe ich so:
  • Blockiergebühren können nicht pauschal festgelegt werden, sondern sie sind abhängig von der Situation am jeweiligen Ort der Ladesäule.
    • Bei einem HPC auf einer Autobahnraststätte müssen andere Regeln gelten, als bei einem HPC an einem Einkaufszentrum, noch anders bei einem Flughafenparkhaus, noch anders bei einer AC-Bordsteinladesäule usw.
    • Wenn ein Ladepark ganz ausgelastet ist, müssten strengere Regeln gelten, als wenn nur ein Auto dort steht.
    • Wenn der Ladepark nicht ganz ausgelastet ist, aber so, dass die anderen Kunden nicht mehr mit der vollen Leistung laden können, sollte das Überschreiten der Zeitbegrenzungen ebenfalls geahndet werden.
    • Wenn ein Ladepark erfahrungsgemäß zu den häufig stark ausgelasteten zählt, müssen dort von vornherein andere regeln gelten, als an anderen Stellen
  • Reine Zeitbeschränkungen (unabhängig vom Ladestand) wären einerseits am gerechtesten, erlauben aber im Grenzfall auch Leuten, einfach vor der Säule zu parken, ohne überhaupt zu laden. Darum fände ich bei Autobahnladeparks eine Kombination aus 2 Regeln am besten: Stehen, nur so lange geladen wird, aber höchstens 40 Minuten. Wer länger als 40 Minuten auf einer Raststätte herumlungern will, dem ist auch zuzumuten, das Auto einmal umzuparken.
  • Wenn es trotz dieser Regeln noch Stau gibt, muss der Ladepark erweitert oder durch einen neuen, in der Nähe gelegenen, entlastet werden.
  • Die Blockiergebühren sollten nicht über die Stromrechnung abgerechnet werden, sondern es sollte ein zusätzliches automatisiertes Überwachungssystem geben, das die Blockiergebühren erhebt. Dadurch erwischt man auch Verbrennerfahrer, die Ladesäulen zuparken, und man hat eine saubere Trennung von echten Reisekosten und "Strafgebühren", was für die Abrechnung z.B. bei geschäftlich genutzten Autos wichtig ist. Sonst können sich Dienstreisende, die mit der Firmen-Ladekarte unterwegs sind, einfach erlauben, überall stundenlang herumstehen zu bleiben, weil der Chef zahlt es ja. Das ist nicht der richtige Weg und hat keine steuernde Wirkung.

Re: Wir brauchen eine Blockiergebühr für öffentliche DC Ladepunkte

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Die Chance hast Du immer. Du kannst jederzeit abstecken, wenn es Dir zu lange dauert, und weiterfahren in der Hoffnung woanders besser dran zu sein. Das mache ich bisweilen selbst auch. Das ist kein Argument, dass es besser sei, in einer Warteschlange zu warten, als evtl. mit niedrigerer Leistung zu laden.
Doch das ist das Argument schlechthin. Wenn ich weiss das der Anbieter das macht fahre ich da nicht mal hin. Wenn ich weiss das man da bei vollbelegung nur 30kw bekommt.

Re: Wir brauchen eine Blockiergebühr für öffentliche DC Ladepunkte

USER_AVATAR
read
Stellt sich die Frage ab wann Sie greift. Wenn der ev6 bei 86% noch mit sagen wir 90 kW lädt ist das nuckeln? Im Winter, wenn die Option Akkuheizung nicht gezogen wurde und bei 46% nur mickrige 45 kW fliessen?

Der ev6 kann mir ne Nachticht schicken, daß er in 20min Fertig ist. Sitze ich im Resturant und die Bestellung kommt in X? Minuten. Stehts du auf?
Schön wärs wenn bei 80% eine Taste an der Säule die „Anwesenheit des Fahrers“ abfragen würde. Wollen Sie wirklich 100%, andere warten schon!

Ausserdem sind Tarife bei Ionity teilweise viel günstiger als der Hausstrom. Warum sollte ich mir für jemanden anderes ein Loch ins Portmonaie reißen? Der Wagen soll ne Woche die Bude heizen.
LEAF 72000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan....Hand-Made egolf Dresden...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR AHK P1+2 WPnutzlos…Citroen AMI Getriebedefekt 1300km-nie wieder Stellantis = Citroen D

Re: Wir brauchen eine Blockiergebühr für öffentliche DC Ladepunkte

USER_AVATAR
read
tommywp hat geschrieben: Doch das ist das Argument schlechthin. Wenn ich weiss das der Anbieter das macht fahre ich da nicht mal hin. Wenn ich weiss das man da bei vollbelegung nur 30kw bekommt.
Aha, aber wenn Du weißt, dass du bei Vollbelegung 10 Minuten in der Warteschlange stehst, fährst Du hin? Du hast echte Nehmerqualitäten... Da bin ich ja froh, dass es massenhaft solche Leute wie Dich gibt, da kann ich dann beruhigt zu den Anbietern mit Lastmanagement fahren und sicher sein, dass ich da volle Leistung bekomme, weil sie eben NICHT vollbelegt sind.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag