Ladestationhandling für Otto Normalverbraucher

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Ladestationhandling für Otto Normalverbraucher

chris_11
  • Beiträge: 53
  • Registriert: Di 26. Apr 2022, 13:42
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 28 Mal
read
Hallo,

habe gestern mit meinen Nachbarn 70 Jahre alt mit ihrem Fiat 500e HPC laden geübt. Bewaffnet mit installierter mobility+ App mit Konto und Fiat zur nächsten Tankstelle mit Öko HPC. Nun standen wir im grellen Sonnenschein und konnten die mobility+ App so gut wie nicht bedienen. Das Doppelklicken auf den grünen Symbol (wenn man es denn schon mal rausgezoomt bekommt) brachte erst nach vielen Versuchen die Ladestation Details, die dann ganz Nutzerfreundlich in Hellgrau auf weißem Hintergrund dargestellt werden. Also im Sonnenlicht kaum lesbar. Das nächste hoch wischen klappt auch erst bei 4. mal, Dreimal landet mal dabei in einer anderen App zur Diabetismessung. Nun kommt der dunkelgrüne Balken mit Ladepunkt wählen. Und nichts Tut sich. Die angezeigte Nummer entsprach auch nicht der auf der Säule. Also weiter zum nahegelegenen McDonalds. Hier eine HPC Doppelladesäule. Wieder tut sich die App äusserst schwierig mit Doppelklick bis der blaue Balken Ladepunkt wählen kommt. So nun kann man raten da die echten in der angezeigten App verwendeten Ladestationsnummern natürlich nirgends auf der Säule angegeben sind. Das Ladepunkt 1 auch wirklich der erste angezeigte ist, muß man hoffen.
Dann startete das laden nach einiger Zeit.

Als unerschrockener Nerd mit Hochschulausbildung kommt man damit so gerade klar, aber einen 70 Jährigen so zu motivieren, mit seinem E-Auto auf große Fahrt zu gehen?

Die Benutzung der App und Bedienführung scheint für PCs optimiert, die irgendwelchen Vorständen im Meetingraum vorgeführt wird und hip aussieht. Aber sicher nicht bei Sonnenschein auf dem Smartphone von Normalbürgern sicher angewendet werden kann. Als ob Altmeier das persönlich programmiert hätte (scnr).

Vorschlag:
Plug and charge so schnell wie möglich ausbauen und sofort für jeden HPC in Europa vorschreiben.
Da wir noch einige Jahre mit Übergangslösungen leben müssen: Alle Abgeordneten in D und der EU dürfen nur noch E-Auto fahren, und müssen alle Ladevorgänge selbst tätigen. Keine Hilfe vom Fahrer. Dann geht das sicher bald besser.
Alternativ alle Fahrzeughersteller ausser Tesla verbieten. Aber das werden sie sich nicht trauen.

So wird das mit der E-mobility nichts. Das muß auch für Otto Normalbürger bedienbar sein und nicht nur für Nerds.

Disclosure: Ich fahre einen Ioniq 5.
Ionic 5 AWD 72kWh Uniq
Anzeige

Re: Ladestationhandling für Otto Normalverbraucher

USER_AVATAR
read
Wie wär's denn damit, dass man die unglaubliche Investition in eine Ladekarte tätigt, wenn man schon nicht mit der App klar kommt?

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Škoda Enyaq iv80X Sportline - bestellt am 20.Dezember '21

Re: Ladestationhandling für Otto Normalverbraucher

SnowyZoe
  • Beiträge: 629
  • Registriert: Fr 1. Mär 2019, 14:42
  • Hat sich bedankt: 119 Mal
  • Danke erhalten: 218 Mal
read
Vielleicht solltest du deinem 70-jährigem Nachbarn die Bestellung einer Ladekarte empfehlen.

Re: Ladestationhandling für Otto Normalverbraucher

Helfried
read
Wenn das Wischen auf dem Touchscreen nicht mehr so klappt, ist nach meiner Erfahrung Hornhaut schuld. Aber gibt es nicht so Stifte, mit denen man Touchfinger simulieren kann? Alternativ könnte man auch einen anderen Finger probieren (bei mir hat der kleine Finger noch richtige Babyhaut)!

Generell würde ich solche Apps zuerst zu Hause üben, jedenfalls nicht in der prallen Sonne!

Re: Ladestationhandling für Otto Normalverbraucher

uhi
  • Beiträge: 249
  • Registriert: Di 29. Okt 2019, 16:49
  • Wohnort: Ingolstadt
  • Hat sich bedankt: 179 Mal
  • Danke erhalten: 138 Mal
read
Ich stimme voll zu, nach so einem Ladeerlebnis wird man die Elektromobilität sicher nicht im Bekanntenkreis weiterempfehlen. Ich empfehle statt der App immer noch (zwei) Ladekarten (EnBW und Maingau), die funktionieren auch zuverlässig bei Starkregen, greller Sonne oder zittrigen Fingern, wo die App völlig unbrauchbar wird. Ausnahme: Tesla-App, die kann man getrost im Auto verwenden (also regen- und sonnengeschützt), weil man nur die von weitem gut ablesbare Säulennummer in der App antippen muss.
Ioniq 28kWh seit Sept. 2019

Re: Ladestationhandling für Otto Normalverbraucher

tm7
  • Beiträge: 1105
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Wohnort: Bad Harzburg
  • Hat sich bedankt: 373 Mal
  • Danke erhalten: 395 Mal
read
Wenn ich mal eine App nutze, dann setze mich dazu eh wieder ins Auto, zumindest wenn die Verhältnisse es nahelegen (Regen, zu viel Sonne, ...).
28er Ioniq Bj. 5/2017, seit 31.1.2019
https://www.spritmonitor.de/de/detailan ... 09227.html

Re: Ladestationhandling für Otto Normalverbraucher

Rico Chet
  • Beiträge: 272
  • Registriert: Sa 28. Nov 2020, 12:56
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 92 Mal
read
AutoCharge wäre unter Umständen auch eine Option.

Habe mal einer Dame in ihren 60ern geholfen, einen Vorführ-Mercedes zu laden. Ladeklappe auf, CCS-Stecker rein, warten auf das Klacken, es fiept, Auto wird geladen. Sie war begeistert. War an einem gratis-Triple, aber die Erfahrung mit AutoCharge sollte gleich sein.

Re: Ladestationhandling für Otto Normalverbraucher

USER_AVATAR
  • env20040
  • Beiträge: 3268
  • Registriert: So 6. Okt 2019, 11:33
  • Wohnort: Ostösterreich
  • Hat sich bedankt: 549 Mal
  • Danke erhalten: 725 Mal
read
Warum wir immer Ladekarte nutzen.
Apps sind nette Gimmics, aber, wenn das Smartphone hinüber ist will ich wenigstens noch nach Hause kommen...

Plug and Charge... Super?
Ob für den Kunden oder den Automotive Konzern bleibt anzuwarten.
Wer definiert dann zum Beispiel welchen Ladetarif man nutzen möchte?
Diverse E Fahrzeuge von 27 bis 90 Kwh.

Re: Ladestationhandling für Otto Normalverbraucher

Leto89
  • Beiträge: 322
  • Registriert: Fr 25. Feb 2022, 08:51
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 69 Mal
read
Warum in der prallen Sonne? Er soll das Kabel anschließen sich ins klimatisierte Auto setzen und Go. Eine Ladekarte wäre aber natürlich noch einfacher.

Definitiv ist Plug&Chrage das Ziel, was man erreichen sollte und da wird auch bald etwas kommen. Mit mehreren Konten in ein System und dann bei Plug Auswahl des günstigsten Tarif aus den hinterlegten Konten an dieser Säule. Das wird noch richtig cool und dann auch viel besser und leichter als beim Sprit tanken.
eSoul SK3

Re: Ladestationhandling für Otto Normalverbraucher

Silberreiher
  • Beiträge: 509
  • Registriert: Fr 20. Apr 2012, 10:17
  • Wohnort: Niedersachsen
  • Hat sich bedankt: 138 Mal
  • Danke erhalten: 277 Mal
read
Ich nutze mein Smartphone auch intensiv für alles mögliche, jedoch zum Laden ziehe ich immer die Ladekarte vor. Ist einfacher und teilweise auch schneller zu handhaben.
Hyundai Ioniq Classic Style
Seat MII electric
&Charge 20 km Gutschrift: https://and-charge.com/#/invite-friends?code=GSBPTM
Bonnet 17,55 € Startguthaben für uns beide mit dem Referral Wallet RJB3E
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile