Notabschalteinrichtungen von Ladestationen

Notabschalteinrichtungen von Ladestationen

firechief
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 10:52
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Hallo Zusammen!

Ich habe ein Anliegen und eine Frage zugleich: In den Rettungskarten (ich hoffe, ihr wisst was ich meine) fast aller Autohersteller steht, dass man als Erstes, bevor man irgendwelche Manipulationen an einem E-Auto macht (egal ob löschen, bergen usw.), ggf. einen Ladevorgang unterbrechen und das Auto von einer Ladestation trennen muss.
Nun, wie mache ich das? Die meisten öffentlichen Ladestationen haben keinen Not-Aus-Schalter (mehr). Ich rede hier nicht von 22 kW Wechselstromstationen. Dort zwicke ich das Kabel mit einem isolierten Bolzenschneider ab und dann fällt die Sicherung und/oder der FI. Ich rede hier von DC Stationen, die ja derzeit bis 350 kW können. Da wird es mit dem Abzwicken schon sehr interessant, insbesonders, da ja viele Schnelllader Flüssigkeitskreisläufe in den Kabeln haben, von der Stromstärke mal abgesehen. Und einfach abstecken geht ja auch nicht so einfach (Verriegelung, Lichtbogen).

Vielleicht liest ja ein Hersteller von Ladestationen hier mit. Gibt es hier eine Lösung? Ein Not-Aus-Schalter scheidet meiner Meinung nach aus, da es viel zu viele Spaßköpfe gibt, die aus nicht erklärlichen Gründen einfach damit die Ladung abbrechen, zum Leid derjenigen, die hoffen, zu einem geladenen Auto zurückzukehren.
Eine Möglichkeit wäre ein einfacher Schlüsselschalter an der Ladestation, der mit einem einheitlichen Schlüssel (die Feuerwehren in Österreich haben so einen einheitlichen Schlüssel im ganzen Land - na ja, Wels und Stadt Salzburg mal ausgenommen) eine Abschaltung bewirkt.

Ich habe schon mit mehreren Ladestationen-Herstellern oder -Betreiber gesprochen. Denen ist das Problem nicht bekannt und auch nicht bewusst. Jedoch sahen sie das schon als Punkt, wo man darüber nachdenken sollte.

Wir als Feuerwehr (also ich bin sowohl freiwillig als auch beruflich bei der Feuerwehr) haben aber das Problem, dass einerseits die Hersteller der Autos sagen, wir müssen das machen, andererseits wir aber nicht wissen, wie wir es machen sollen.
Lassen wir das Auto weiterladen und es passiert was, heißt es dann nur: "Warum habt ihr nicht so getan wie es in der Rettungskarte/Anleitung stand?".

Also für Vorschläge aller Art bin ich sehr dankbar.

Danke und beste Grüße

Julian
Tags: Abschaltung Feuerwehrschalter Not-Aus Rettungskarte Sicherheitsabschaltung
Anzeige

Re: Notabschalteinrichtungen von Ladestationen

aling
  • Beiträge: 214
  • Registriert: So 24. Feb 2019, 19:03
  • Hat sich bedankt: 9 Mal
  • Danke erhalten: 58 Mal
read
Einfach am Auto den Feuerwehrschalter/Kabelschlaufe trennen. Dadurch stoppt auch der Ladevorgang und das Ladekabel wird von der DC-Säule freigeschaltet. Danach kann man dann das Ladekabel einfach abtrennen da keine Spannung mehr anliegt. Das Problem mit der Kühlflüssigkeit bleibt natürlich in jedem Fall bestehen.

Re: Notabschalteinrichtungen von Ladestationen

firechief
  • Beiträge: 6
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 10:52
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Ja, das setzt aber voraus, dass ich in das Auto rein kann. Ist natürlich eine gute Variante und vermutlich die schonendste. Muss ich maximal eine Scheibe einschlagen, damit ich dazu komme. Das lässt sich halbwegs ersetzen. Denn wenn ich mit Gewalt den CCS Stecker abziehen will, wird sicher nicht nur die Verriegelung zu Bruch gehen sondern vermutlich die ganze Ladebuchse was abbekommen.

Re: Notabschalteinrichtungen von Ladestationen

USER_AVATAR
read
Naja, aber besser als Ruß im Innenraum auf den hellen Sitzen, oder? Du bist der erste Feuerwehrmann der da zimperlich ist ;-)

Grüazi, MaXx

Re: Notabschalteinrichtungen von Ladestationen

Peter2020
  • Beiträge: 49
  • Registriert: Mo 10. Feb 2020, 12:41
  • Wohnort: Nähe Basel / Schweiz
  • Hat sich bedankt: 126 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
firechief hat geschrieben: Ja, das setzt aber voraus, dass ich in das Auto rein kann. ...Muss ich maximal eine Scheibe einschlagen, damit ich dazu komme. ..
Ich meine, das nützt dir bei vielen Fahrzeugen noch nichts. Soviel ich weiss, lassen sich zB. beim Polestar 2 die verschlossenen Türen auch über die inneren Türgriffe resp. den inneren Türöffnungsschalter nicht von Hand betätigen/öffnen! Vermutlich müsstest du via Fensteröffnung versuchen, auf den innen im hinteren Fahrzeugboden befindlichen Notunterbrecher zuzugreifen.
Volvo c70 Cabrio, Volvo v50 Kombi, Polestar 2
(@home: Wallbox Heidelberg 11kW + @mobil: JuiceBooster2)

Re: Notabschalteinrichtungen von Ladestationen

150kW
  • Beiträge: 5667
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 678 Mal
read
firechief hat geschrieben: Ich rede hier nicht von 22 kW Wechselstromstationen. Dort zwicke ich das Kabel mit einem isolierten Bolzenschneider ab und dann fällt die Sicherung und/oder der FI. Ich rede hier von DC Stationen, die ja derzeit bis 350 kW können. Da wird es mit dem Abzwicken schon sehr interessant, insbesonders, da ja viele Schnelllader Flüssigkeitskreisläufe in den Kabeln haben, von der Stromstärke mal abgesehen. Und einfach abstecken geht ja auch nicht so einfach (Verriegelung, Lichtbogen).
Die 350kW wirst du aber nicht sehen. Die Säule wird vom Auto gesteuert, wenn das Auto 100kW sagt, gibt die Säule auch nur 100kW aus.

Wenn man noch ein bisschen Zeit hat könnte man die PE oder Steuerleitungen im Kabel zuerst durchtrennen, dann stoppt die Ladung auch.

Re: Notabschalteinrichtungen von Ladestationen

TMEV
  • Beiträge: 1534
  • Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32
  • Hat sich bedankt: 118 Mal
  • Danke erhalten: 264 Mal
read
Sobald die HV am Auto deaktiviert wird (z.B. Schlaufe Heck, Schlaufe Sicherungskasten oder unter der Fronthaube), ist auch der Ladevorgang beendet. Wenn das Auto nicht schon halb abgebrannt ist und die 12V noch anliegen wird auch der Stecker entriegelt. Sonst müsste mechanisch mit der Notentriegelung der Stecker entriegelt werden.

Re: Notabschalteinrichtungen von Ladestationen

USER_AVATAR
  • mlie
  • Beiträge: 4047
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: bei Celle, 6km von der weltweit ersten Erdölbohrstelle entfernt.
  • Hat sich bedankt: 1286 Mal
  • Danke erhalten: 302 Mal
read
Und in Zweifelsfällen kann man auch die Stromversorgung der Ladesäule unterbrechen, die haben eigentlich alle daneben einen Kabelverteilerschrank mit Doppelschliessung.
320 Mm elektrisch ab 2012.
Stadtverkehrsplanung: 40 Jahre lang, als gäbe es keine Radfahrer, seit ~10 Jahren von Leuten geplant, die den Führerschein nicht geschafft haben oder noch nie Auto gefahren sind. Ich hoffe, wir haben bald einen Mittelwert.

Re: Notabschalteinrichtungen von Ladestationen

USER_AVATAR
read
Prinzipiell kann man bei allen Kabeln AC und DC den dünnen Leiter CP durchtrennen. Dann wird die Ladung unterbrochen. Da auf diesem sogar nur eine Kleinspannung liegt, ist das sogar relativ gefahrlos.
Aber der Hinweis auf den zugehörigen Schaltschrank ist nicht schlecht. Fehlt nur noch die passende Beschilderung, wo dieser zu finden ist. (Analog der BMZ)
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 42 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür

Re: Notabschalteinrichtungen von Ladestationen

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 2686
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 181 Mal
  • Danke erhalten: 407 Mal
read
Die Feuerwehr hat aber eher Werkzeug fürs Grobe. Damit lässt sich schlecht das Kabel abmanteln um gezielt die Steuerader zu durchtrennen!

Da wäre schneller die Motorhaube aufgespreizt und die Sicherungsschlaufe gezogen.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq bestellt(26.9.20) abgeholt am (18.5.21)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag