Günstige DC Lader

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Günstige DC Lader

TMEV
  • Beiträge: 1410
  • Registriert: Do 21. Jul 2016, 12:32
  • Hat sich bedankt: 89 Mal
  • Danke erhalten: 169 Mal
read
Die 'günstigen' dürften in dem Bereich liegen.
https://www.aliexpress.com/item/1005002046600530.html

Nicht vergessen sollte man, dass eine DC-Säule deutlich teurer in der Wartung im Vergleich zur AC-Säule ist. Wenn von 4 Doppel-AC-Säulen eine kaputt ist, macht das auch nicht so viel aus, wie wen die eine DC-Säule kaputt ist.
Anzeige

Re: Günstige DC Lader

USER_AVATAR
read
Eher noch teurer, weil man ein vandalesicheres Gehäuse benötigt und alles wasserdicht und und und sein muss...
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Günstige DC Lader

USER_AVATAR
read
Braucht man bei AC auch alles.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Günstige DC Lader

USER_AVATAR
read
Aber dafür ist die Technik in der Kiste günstiger. Wenn sie es schaffen, das Ding für um die 10k zu verkaufen, wäre es sehr gut.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Günstige DC Lader

Optimus
  • Beiträge: 1003
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 191 Mal
read
DIe Autohersteller sollen anständige 3~ Lader (>= 11 kW) standardmäßig in die Autos verbauen. Das ist doch die eigentliche Misere.
Dann reichen auch die AC-Lader (11/22 kW) im urbanen Umfeld bzw. im/am Haus (KfW-LS haben auch 11 kW). Die Diskussionen um Blockiergebühren, DC-Ladesäulen, PHEV etc. sind damit obsolet. Die AC-Säulen gern auch mit Lastteilung, wenn dadurch mehr Ladepunkte möglich sind.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
Referral: https://ts.la/erik66594 für 1500 km freies Supercharging

Re: Günstige DC Lader

USER_AVATAR
read
Nein, die 11kw oder 3.6kw sind okay für zuhause. Für das ausser Haus laden sollte es schon 20kw und mehr sein.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Günstige DC Lader

AxelG
  • Beiträge: 357
  • Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:09
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 105 Mal
read
Ich verstehe auch nicht, warun nicht mal gegen Aufpreis 22 kW-Bordlader angeboten werden.

Aber eine teure DC-Säule aufzustellen, um mit gerade mal 25 statt 11 kW zu laden, finde ich übertrieben.
Smart ED, EZ 07/14 mit Schnellader, z. Zt. 140.000 km

Ansonsten im Bestand: Mazda MX-5 Bj. ´99, BMW 523i Bj. ´99, Peugeot 407 HDI 170 Bj. ´07

Ich hab nix gegen Verbrenner - solange sie keine Ladesäulen zuparken!

Re: Günstige DC Lader

USER_AVATAR
read
Weil die meisten den Aufpreis nicht zahlen wollen, die Technik eines Boardladers vergleichbar ist mit der einer Ladesäule nur das sie hier von vielen Autos geteilt wird.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Günstige DC Lader

AxelG
  • Beiträge: 357
  • Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:09
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 105 Mal
read
Es werden dreiphasige 11 kW-Lader gegen Aufpreis angeboten - wieviel mehr mag ein 22 kW-Lader kosten?
Smart ED, EZ 07/14 mit Schnellader, z. Zt. 140.000 km

Ansonsten im Bestand: Mazda MX-5 Bj. ´99, BMW 523i Bj. ´99, Peugeot 407 HDI 170 Bj. ´07

Ich hab nix gegen Verbrenner - solange sie keine Ladesäulen zuparken!

Re: Günstige DC Lader

Optimus
  • Beiträge: 1003
  • Registriert: Do 23. Jan 2020, 21:56
  • Wohnort: Kurpfalz
  • Hat sich bedankt: 184 Mal
  • Danke erhalten: 191 Mal
read
kub0815 hat geschrieben: Nein, die 11kw oder 3.6kw sind okay für zuhause. Für das ausser Haus laden sollte es schon 20kw und mehr sein.
Die höherer Leistung brauche ich außer Haus nur, wenn ich auf Langstrecke bin und Ladeweile habe.
Sonst werde ich immer versuchen an Orten zu laden, wo ich mich eh länger aufhalte und das Laden in meinen Tagesablauf einbauen.
Das muss man bei der E-Mobilität erst mal verinnerlichen: Ich muss nicht extra zum "Tanken" fahren. Denn: Steht er dann lädt er.
Model 3 SR+, MidnightSilver/black, noFSD seit 6/2019, seit 09/2020 EAP
Referral: https://ts.la/erik66594 für 1500 km freies Supercharging
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag