Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

USER_AVATAR
read
disorganizer hat geschrieben: Doch, ionity bevorzugt (natürlich) die eignen anteilseigner.

Im Fall von vw mit 7.49 pro monat wenn ich mich nicht irre.

Nur etwas subtiler/versteckter ;-).
Das andere andere von Ionity bevorzugt werden ist eine Fake News. Wenn nicht bitte belegen!

Die Karte von VW ist genau so subtile wie die EnBW Karte.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Tags: CCS HPC Ladeinfrastruktur Supercharger Tesla barrierefrei
Anzeige

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

USER_AVATAR
read
150kW hat geschrieben: 1) Da machst du es dir sehr einfach. ...
2) Zunächst mal hat Tesla DC-Mid verwendet->inkompatibel zu CCS; des weiteren max 410V->inkompatibel zu CCS; Abrechnung über das Auto statt der Säule->inkompatibel zu CCS; Ladekabel am SuC sehr kurz... Allein schon die technischen Probleme könnten leicht dazu geführt haben das die anderen Hersteller abgewunken haben, falls Tesla da nichts hätte dran ändern wollen.

3) Tesla hatte früher schon mal ein Model S 40, es gab also nicht unbedingt einen Grund daran zu zweifel das Tesla auch günstigere Fahrzeuge bereit stellen kann.
...
1) also, ich versuche nur auf das eingangs-thema immer wieder zurück zu kommen. und das besagt, dass die BRD tesla endlich dazu "zwingen" soll, sein SCNetzwerk zu öffnen.
und vom anfang an betrachtet ist das eben falsch/ unnötig, weil tesla es eben zu dieser zeit angeboten hatte - meine ich mich eben zu erinnern.

2) der damalige SC-Stecker war im übrigen (auch erinnerungs-protokoll) auch der europäische standart :!: ccs ist wohl tatsächlich eine sinnvolle erfindung, aber eben eine neu aufgesetzte der hiesigen autoindustrie - ob das eine rein "technische" erfindung war, oder aber auch ein streich gegen den "alten, von tesla schon erfolgreich genutzten standart", sei mal dahingestellt.

3) schau an. wusste ich gar nicht, das mit dem MS 40er. aber ich habe im übrigen nie bezweifelt, dass tesla auch "billig" kann.

von meiner seite aus, war´s das jetzt hier - es ist ja schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem :D
wünsche allen eine schöne weihnachtszeit und viel spaß mit jedem ev, das es auf dem markt gibt :!:
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

150kW
  • Beiträge: 5259
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 561 Mal
read
1) Und zum tausenden mal: Was Tesla "anbietet" ist doch wurscht, Tesla muss nichts anbieten, sie können jederzeit aufmachen wenn sie wollen.

2) EU Standard war es nicht. Und Tesla hat DC-Mid erst eingeführt als CCS von der Autoindustrie schon zum Standard erhoben wurde.

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

150kW
  • Beiträge: 5259
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 561 Mal
read
disorganizer hat geschrieben: Wenn für id3 fahrer we charge go gratis ist und es ähnliche modelle für die eigenen autos auch von den anderen beteiligten gibt ?

Doch, ionity bevorzugt (natürlich) die eignen anteilseigner.

Im Fall von vw mit 7.49 pro monat wenn ich mich nicht irre.
Warum sollte Ionity VW subventionieren?

Oder anders gefragt, wenn du bei deinem neuen Auto ein Satz Winterreifen gratis dazu bekommst, wird der tatsächlich vom Reifenhersteller umsonst an das Autohaus geliefert? Oder könnte es eher sein dass das Autohaus hier eher was bei gibt? :)

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

disorganizer
  • Beiträge: 2338
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 147 Mal
  • Danke erhalten: 497 Mal
read
Wir sollten ob topic bleiben hat der te geschrieben .

Aber um nochmal drauf einzugehen:
Ganz so ist das bei ionity ja nicht.
Immerhin gehört dem autohändler ja nicht der reifenhersteller :-)

Und noch der hinweis:‘ich sagte das ich darin auch kein problem sehe, sondern das eher als normal sehe. Wenn die Firmen sich beteiligen sollen sie auch vorteile davon haben.

Deswegen wäre es auch bei den sc ok wenn für nicht teslas entsprechend andere preise ausgerufen werden.

Das wäre eben genau so wie bei ionity und vw ford mercedes ...

Das war das was ich sagen wollte :-)

Und on topic:
Der staat sollte sich bevor er die sc zwangsweise für alle öffnet eher darum scheren ob es hier nicht teilweise kartellbildung und ggf auch preisabsprachen gibt.

Alleine schon das man es nicht schafft einheitliche abrechnungsmodelle und ordentliche preiskennzeichnung vorzuschreiben ist recht armselig.

Und da wollen wir erwarten das man freien Zugang vorschreibt? Das wird so nicht funktionieren.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

150kW
  • Beiträge: 5259
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 561 Mal
read
Es ergibt aber einfach keinen Sinn dass Ionity Geschenke verteilt. Die Verluste dadurch müssen alle Anteilseigner teilen, somit VW ebenso. Da können sie es auch gleich selber Subventionieren.
Bei Tesla sähe die Sache anders aus, weil das alles ein Konzern ist.

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

USER_AVATAR
  • city_lion
  • Beiträge: 189
  • Registriert: Sa 23. Mai 2020, 11:03
  • Wohnort: Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 252 Mal
  • Danke erhalten: 94 Mal
read
150kW hat geschrieben:
2) EU Standard war es nicht. Und Tesla hat DC-Mid erst eingeführt als CCS von der Autoindustrie schon zum Standard erhoben wurde.
Da muss ich dich mal aufklären.

Das was Tesla in der EU eingesetzt hat entsprach genau der gültigen Norm EN 62196-2 von 2009. Darin ist das Gleichstromladen über Typ2 Stecker definiert. Das wollte die deutsche Auto-Industrie aber nicht einsetzen, so wie sie alles nicht wollte was E-Autos Langstrecken tauglich machen würde und lieber noch lange in Arbeitskreisen lamentierte.
Das führte dann dazu, dass erst 2011 von der deutschen Auto-Industrie die Erweiterung mit dem Combostecker eingereicht wurde und dieser 2013 in die internationale Norm EN IEC 62196-3 übernommen wurde.

Ob das sich jetzt sogar als zukunftsträchtiger erweisen mag kann man so sehen. Aber Aussagen, dass Tesla hier abseits des Standards laden würde ist halt schlicht nicht richtig!

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

USER_AVATAR
read
Rennsemmel hat geschrieben: Die SuC Infrastruktur wurde durch Tesla ohne Förderung aus eigenen Mitteln aufgebaut.
Wurden die Förderanträge von Tesla an den Bund für öffentliche CCS-Ladesäulen seit 2018 nicht bewilligt, oder gar nicht gestellt?
  • Ein DC-Schnellladepunkt ab einschließlich 100 Kilowatt Ladeleistung wird mit einem Anteil von maximal 50 Prozent bis höchstens 30.000 Euro gefördert.
  • Der Anschluss an das Mittelspannungsnetz wird bis höchstens 50.000 Euro gefördert.
Schon 12 Jahre lang Kfz-Steuer für meine E-Autos gezahlt - seit 28 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3). Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

150kW
  • Beiträge: 5259
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 149 Mal
  • Danke erhalten: 561 Mal
read
city_lion hat geschrieben: Das was Tesla in der EU eingesetzt hat entsprach genau der gültigen Norm EN 62196-2 von 2009. Darin ist das Gleichstromladen über Typ2 Stecker definiert. Das wollte die deutsche Auto-Industrie aber nicht einsetzen, so wie sie alles nicht wollte was E-Autos Langstrecken tauglich machen würde und lieber noch lange in Arbeitskreisen lamentierte.
Das führte dann dazu, dass erst 2011 von der deutschen Auto-Industrie die Erweiterung mit dem Combostecker eingereicht wurde und dieser 2013 in die internationale Norm EN IEC 62196-3 übernommen wurde.
DC-Mid war bis wie viel kW definiert? Welche Kommunikation sollte dafür eingesetzt werden? Was hat Tesla umgesetzt?
Tesla hat (zum Glück?) die Norm nicht eingehalten.

Und warum ist alles böse was nicht Langstreckentauglich ist? Ein nicht langstreckentauglicher Leaf war jahrelang das meinstverkaufte BEV.

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

USER_AVATAR
read
disorganizer hat geschrieben:
...

Alleine schon das man es nicht schafft einheitliche abrechnungsmodelle und ordentliche preiskennzeichnung vorzuschreiben ist recht armselig.

...


:applaus:


hoffnungsvolle Grüße,
Ralf
www.ad-kunst.de Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :-)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag