Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

USER_AVATAR
read
eindeutig genug offensichtlich, dass niemand wagt, dagegen zu klagen...
@150kW: extra wegen Dir hab ich meinen Beitrag nochmal geändert, damit Du erkennen kannst, dass mein Beitrag aus zwei Teilen besteht, und die Sätze zur LSV und zur Förderung zwei unterschiedliche Gedankengänge sind - zu erkennen an dem hübschen Wort "auch"... zwei Seiten der Medaille eines Beitrags ;)
Edit: zu Deinem Edit: auch wenn Du es immer wieder nicht sehen möchtest: die LSV befindet sich gerade aus dem Grund vor oder in einer Überarbeitung. Hab ich hier im Thread bereits erwähnt und verlinkt... und ja, dann reicht in der Tat ein Schild; und zwar nicht, um die LSV außer Kraft zu setzen, sondern um sie zu erfüllen!
Zuletzt geändert von SamEye am So 27. Dez 2020, 09:46, insgesamt 3-mal geändert.
Viele Grüße, Stephan

seit dem 24.01.2020 rein elektrisch im BMW i3 - 120Ah unterwegs :)
Tags: CCS HPC Ladeinfrastruktur Supercharger Tesla barrierefrei
Anzeige

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

gekfsns
read
Ich bin inzwischen, obwohl ich keinen Tesla fahre, dass die Supercharger ruhig "Tesla-only" bleiben sollen. Das anfangs kleine Unternehmen hat ein unfassbar hohes Risiko auf sich genommen mit 100% EV und dem massiven Ausbau an Ladeinfrastruktur, die sogar heute noch konkurrenzlos einfach zu bedienen und zuverlässig ist. Erbärmlich, was im Gegensatz dazu die alten faulen und im Geld schwimmenden Hersteller zu Stande gebracht haben und dafür, im Gegensatz zu Tesla, auch noch reichlich Förderung kassiert haben. Wenn ich an der einzigen 50kW Allego Säule lade, im finsteren Eck genau neben dem Abluftauslass der Großküche und Mülltonnen und dann von dort auf die zahlreichen hell beleuchteten Tesla Säulen an der anderen Seite rüber blicke, die im Gegensatz zu meiner Allego auf Anhieb funktionieren, dann wird klar, dass nur Tesla es wirklich verstanden hat.
Was ich so lese, plant Tesla die Auslastung seiner Säulen auch über das Navi, d.h. wenn ein Supercharger in 1 Stunde zu stark belegt sein wird, dann wird ein anderer Supercharger angsteuert. Lade ich jetzt aber total unvorhersehbar ich mit meinem Ioniq oder ID3, dann kommt die Planung durcheinander, darum find ich Tesla-only macht da durchaus Sinn.
Bin gespannt, wie das mit Ionity weiter geht - ob wir irgendwann auf den Stand kommen, den Tesla schon 2019 hatte.
Ioniq Electric seit 12/2016 + ID.3 (SW783) seit 11/2020

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

150kW
  • Beiträge: 5128
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 137 Mal
  • Danke erhalten: 525 Mal
read
SamEye hat geschrieben: Edit: zu Deinem Edit: auch wenn Du es immer wieder nicht sehen möchtest: die LSV befindet sich gerade aus dem Grund vor oder in einer Überarbeitung. Hab ich hier im Thread bereits erwähnt und verlinkt... und ja, dann reicht in der Tat ein Schild; und zwar nicht, um die LSV außer Kraft zu setzen, sondern um sie zu erfüllen!
Ja zukünftig (vielleicht), wie reden aber über die aktuelle Situation

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

USER_AVATAR
read
klag es ein, und sieh was passiert ;)
Viele Grüße, Stephan

seit dem 24.01.2020 rein elektrisch im BMW i3 - 120Ah unterwegs :)

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

150kW
  • Beiträge: 5128
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 137 Mal
  • Danke erhalten: 525 Mal
read
Nö, Tesla soll sich ruhig einschließen.

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

Blueskin
  • Beiträge: 1122
  • Registriert: Di 12. Mär 2019, 16:03
  • Hat sich bedankt: 1966 Mal
  • Danke erhalten: 439 Mal
read
Und wenn Tesla das SuC-Netz für alle öffnet und von Nicht-Teslas höhere Preise verlangt als von Tesla-Fahrern (weil bereits im Kaufpreis der Teslas ein Anteil für das SuC-Netz enthalten ist) geht das Gejammer über "Ungerechtigkeit" los. Dies wird VORHER natürlich vehement abgestritten und NACHHER eingeklagt.

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

DaihaTesla
  • Beiträge: 50
  • Registriert: Di 15. Mai 2018, 19:05
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
150kW hat geschrieben: ... das man die LSV angeblich durch aufstellen eines Schildes außer Kraft setzen kann.
Nicht angeblich sondern tatsächlich.

An alle mit dem feuchten Traum sozialistischer Enteignung von Tesla:

Wer Tesla zur Öffnung zwingen will, sorgt damit dafür, dass auch das Hotel mit Ladepunkte "nur für Hotelgäste" zur Öffnung gezwungen wird oder derjenige Mieter, der eine Ladestation auf seinen angemieteten Stellplatz installiert diese der Allgemeinheit zugängig machen muss.

Im Umkehrschluss wird dann keiner mehr solche Ladepunkte anbieten. Ziel erreicht, E-Mobilität verhindert, Glückwunsch...

Wer auf Karten- oder Appgemurkse steht, der soll Spaß mit Ionity und Co haben, aber Tesla und dessen Kunden in Ruhe lassen.

Wer auf unkompliziertes Laden inkl unkomplizierter Abrechnung auf Langstrecke steht, der greife beim Autokauf zu dem Hersteller, der diese bessere Gesamtlösung anbietet. Augen auf beim Fahrzeugkauf.

Ich bin raus aus diesem Sozialismusthread...
Zuletzt geändert von DaihaTesla am So 27. Dez 2020, 11:10, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

150kW
  • Beiträge: 5128
  • Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
  • Hat sich bedankt: 137 Mal
  • Danke erhalten: 525 Mal
read
Noch mal, die LSV schließt Hotels, private Wallboxen, Taxi Stationen etc. EXPLIZIT AUS!
Hast du die LSV überhaupt jemals gelesen?
Zuletzt geändert von 150kW am So 27. Dez 2020, 11:38, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

USER_AVATAR
read
elektrischimom hat geschrieben: 1)...Sie zeigen, dass meine Forderung an Tesla, die Supercharger für alle zu öffnen, viel mehr Unterstützung bekommen, als manchem Tesla Fan Recht ist.
2) Die kritischen Beiträge zeigen aber auch, wie egoistisch viele hier denken.
3) Sie wollen ihre Supercharger nicht mit anderen teilen.
4) Auf der anderen Seite wollen sie an allen anderen öffentlichen Ladestationen mit ihren Tesla Fahrzeugen natürlich günstig laden dürfen.
5) Da passt etwas nicht hin und nicht her.
6) Natürlich beklage auch ich die teuren Ladetarife, besonders bei IONITY und bei FASTNED.
7) Aber gerade Tesla Fahrer sollten sich zurückhalten... Solange IONITY den Pauschaltarif von 8 Euro pro Ladung hatte, waren besonders viele Teslas an den IONITY Chargern, ...
8) Es ist und es bleibt der größte Skandal im Bereich der Elektromobilität, dass das das größte Ladenetz nur für Elektroautos einer Marke genutzt werden darf. ...
da möchte ich doch nochmal schreiben

vorweg: diskussion im forum ist zweidimensional - sprich: missverständnisse sind vorprogrammiert, weil mind. die dritte dimension fehlt.
(150kW kann ich oft hier nicht verstehen. seine argumente "kommen bei mir nicht richtig an"...)

dann - ich kann so schön deine argumentation 1:1 auf dich münzen:

1) ja - aus deiner perspektive stimmt das. aus mindestens der anderen aber, zeigt es auch das genaue gegenteil: es gibt viele, die verstanden haben, wie falsch deine forderung ist.
2) dich und "deine partei" im übrigen inbegriffen :!:
3) darum ging es in zumindest meiner haupt-argumentation nicht. mir ging es darum, dass dein antrag mE falsch ist. wenn tesla öffnet, so bin zumindest ich zwigespalten, weil ich beides als vor und aber auch als nachteil sehen kann. vorteil: absolute förderung der eMobilität im ganzen. nachteil: das SC ist bisher ein haupt-argument, sich einen tesla zu kaufen.
4) nein, dass betrifft nicht ausschließlich tesla-fahrerinnen, sondern alle eMobilisten. ich kenne zumindest keinen (egal welcher marke), der möglichst teuer laden möchte.
5) s. 4)
6) siehst du: s. 4) und 5)
7) ist ebenfalls zu tesla-seitig ausgelegt: jeder mit einem großen akku - auch wieder egal welcher hersteller - hat sich über solche tarife erst einmal gefreut.
8) es ist und bleibt schlichtweg falsch. s. eingangs-schreiben UND: tesla ist nicht mehr der größte anbieter - EnBW schreibt sich das auf die fahnen; ionity glaube ich auch etc.... oder anders:
"Es ist und es bleibt der größte Skandal im Bereich der Elektromobilität, dass (um bei einem bild, das weiter oben beschrieben wurde, zu bleiben) [deine lademöglichkeit, die du an deinem haus geschaffen hast] nur [von dir] genutzt werden darf.
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Mein Appell an die Verkehrsminister: Freier Zugang an Supercharger für alle Elektroautos

disorganizer
  • Beiträge: 2047
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 138 Mal
  • Danke erhalten: 414 Mal
read
Wie wäre folgender Vorschlag:

Alle charger die auf öffentlichem Grund gebaut wurden müssen zwingend:
* ccs haben
* allen zugänglich sein
* die Möglichkeit bieten ad hoc zu bezahlen
* die Preise vor Start und während des Ladevorganges anzeigen (auch per app?)
* Abrechnung muss in kWh erfolgen, ggf zuzüglich Parkkosten (Zeit)
* Eine vorreswrvierung von Ladeplätzen darf erfolgen. Muss aber angezeigt werden.

Hierbei darf der Eigentümer selbstverständlich die Preise selbst festlegen. Auch roamingpartner und vereinfachungen (intelligentes kabel etc) darf er frei festlegen.

Nur muss er online sowie vor Ort die korrekten Preise für den Ladevorgang ausweisen.

Optimal wäre natürlich wenn die Preise an einem Display vor Ort angezeigt würden, aber das ist halt im Bestand nur schwierig möglich.

Ich denke mit obigen Regeln können alle leben.
Und die Tesla Fahrer hätten immer noch die mit dem Auto ggf bezahlten Vorzüge.

Tesla könnte übrigens die Belegungsoptimierung durch eine „vorreservierung“ per navi realisieren.
Dh das Navi könnte einfach die passende Säule um eine bestimmte Uhrzeit vorbelegen.

Alles technisch machbar :-)


Eine noch bessere Alternative wäre natürlich wenn die Politik die Ladeanbieter zusammen an einen Tisch zwingt um eine gemeinsame Lösung zu schaffen.
Un Tesla wäre in diesem Fall ladeanbieter.


Btw:
Bei tesla habe ich da keine bedenken das die das mit machen. Bei anderen eher.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag