Toom kommt mit EnBw

Re: Toom kommt mit EnBw

USER_AVATAR
read
Mein Standard Spruch: die Ladeleistung muss umgekehrt proportional zur geplanten / beabsichtigten Verweildauer sein.

Darum halte ich auch die 11kW AC Säulen beim Supermarkt für wenig zielführend.

Wenn ich 30-50min im Baumarkt bin, dann lohnt es sich für mich auch an zu stecken, wenn ich da mit 50kW+ laden kann. Und natürlich bin ich auch bereit, dann da was zu zahlen.

Bei AC Ladern pack' ich nicht mal das Kabel aus.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Anzeige

Re: Toom kommt mit EnBw

Rangarid
  • Beiträge: 1501
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 405 Mal
read
Noch ein Gedanke dazu: da die EnBW Ladestationen nicht kostenlos sind, kommt sicherlich nicht Hinz und Kunz vorbei um die Säulen zu blockieren. Interessant ist es also hauptsächlich für Autofahrer ohne eigene Lademöglichkeit. Und für die ist es ja auch nur interessant, wenn das Auto beim Verlassen so voll wie möglich ist. Andere die Zuhause laden können, juckt das nicht wie voll das Auto am Ende ist, da wäre in der Tat langsamer laden ausreichend, aber wie sich abzeichnet ist das den Aufwand dann nicht Wert. Vor allem wenn ich mir überlege, dass mein Ioniq ja nur mit 20A einphasig lädt wenn die Säule Schieflast berücksichtigt.

Re: Toom kommt mit EnBw

USER_AVATAR
read
@Rangarid ...was sich dann wiederum prima in die Strategie der „Urbanen Ladeparks“ der EnBW einreiht.

Wenn man schon keinen dedizierten Ladepark irgendwo aufmachen kann, dann stellt man die Schnellader da hin, wo sie gut frequentiert werden.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Toom kommt mit EnBw

Athlon
  • Beiträge: 2421
  • Registriert: So 29. Okt 2017, 13:35
  • Wohnort: Zwickau
  • Hat sich bedankt: 273 Mal
  • Danke erhalten: 668 Mal
read
Man kann nur hoffen dass die Lader dann so aufgestellt werden das man mit Hänger dran stehen kann.
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:

Zoe Q210: AHK, Tieferlegung, 17" OZ Ultraleggera, Volldämmung, ISOamp
Mii plus 03/20

Re: Toom kommt mit EnBw

USER_AVATAR
read
@Athon Angesichts der geringen Zahl gewöhnlicher Hängerplätze eher unwahrscheinlich.

Zumal die Zahl der eMobile mit signifikanter nicht-alibi Hängelast auch überschaubar ist.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Toom kommt mit EnBw

Athlon
  • Beiträge: 2421
  • Registriert: So 29. Okt 2017, 13:35
  • Wohnort: Zwickau
  • Hat sich bedankt: 273 Mal
  • Danke erhalten: 668 Mal
read
Also bei uns gibt es relativ viele Hänger Parkplätze an den Baumärkten. Ich brauche zb fast immer einen.
Dieser Post kann Spuren von Sarkasmus und nicht ganz ernst gemeinten Bemerkungen enthalten :!:

Zoe Q210: AHK, Tieferlegung, 17" OZ Ultraleggera, Volldämmung, ISOamp
Mii plus 03/20

Re: Toom kommt mit EnBw

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 9742
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 240 Mal
  • Danke erhalten: 229 Mal
read
baumärkte sind nie weiter als 10 minuten entfernt, was sollen das für autos sein die da gegen geld aufladen? ausser GEIG spricht nix dafür.

erheblich wichtiger und greenwashender als eine ladestation wäre für eine baumarktkette das bereitstellen elektrischer minivans.
*** STOP e-Racism! AC43 + Chademo + CCS 4 ALL! *** --> Miteinander geht's!

Falls ich längers nicht poste bin ich gesperrt. :-) ..... bis 10.000, dann ist Schluss ......

** Günstig privat 4 SALE: KIA e-Niro 64kWh 3PH + Mitsubishi i-MiEV 45Ah **

Re: Toom kommt mit EnBw

Elektroautomieter
  • Beiträge: 601
  • Registriert: Mi 24. Jul 2019, 08:50
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
@p.hase Baumärkte sind gut mit dem Auto zu erreichen, häufig nah an Autobahnen und daher kein schlechter Standort für Ladestationen.

Ich würde das von einander trennen. Gerade bei Baumärkten wäre es super, wenn man mit dem E-Bike hinfahren könnte, einkaufen gehen, das gekaufte mit dem preisgünstigen elektrischen Leihwagen nach Hause fahren könnte, diesen wieder zurück bringen würden und dann mit dem E-Bike wieder zur Wohnung fahren könnte, aber auch dafür werden Ladestationen benötigt.

Es ist also kein Greewahsing oder ein "entweder oder" sondern ein "und". Beides sollte die Zukunft sein.
Ich lasse die Umfrage auch nach meiner Abschlussarbeit weiter offen. Wenn wer die Daten haben möchte: PN an mich.
Nutzerverhalten an Ladestationen
https://www.umfrageonline.com/s/015ab48

Re: Toom kommt mit EnBw

USER_AVATAR
read
PowerTower hat geschrieben: Natürlich kann man die wieder dran bauen und die Lader woanders einsetzen. Ich bin mir sicher, dass EnBW das auch genau so getan hat. Waren insgesamt 34 Stück.
Mir sind keine 34 neuen Standorte mit 50kW Säulen von ENBW in den letzten 12 bis 18 Monaten aufgefalllen, die installieren inzwischen doch nur noch Hypercharger, ich denke eher das sie die alten 50kW Säulen ins Ausland verkauft haben.

Re: Toom kommt mit EnBw

USER_AVATAR
  • GrillSgt
  • Beiträge: 858
  • Registriert: So 3. Mai 2020, 10:22
  • Wohnort: Solingen
  • Hat sich bedankt: 171 Mal
  • Danke erhalten: 259 Mal
read
Die Frage nach der Sinnhaftigkeit ob HPC oder nicht liegt auch vielleicht auch an der Sichtweise dort hinzufahren.

Hier wird angenommen, dass man neben dem Einkauf lädt. Aber, die Lademöglichkeit steht ja rund um die Uhr zur Verfügung und ist bloß eine zügige Möglichkeit aufzuladen, ggfls. ohne das Geschäft überhaupt zu betreten (also zur Durchreise). Unter Umständen ist die Hoffnung der Betreiber des Geschäfts, dass mögliche Ladekunden (nicht Lade[bn[/b]kunden) einen kurzen Abstecher in den Laden machen und Umsätze generieren die ansonsten gar nicht erst zustande gekommen wären.

Andere Möglichkeit: Selbst wenn der Grund meines Besuchs der Baumarkt ist, oft kauft man auch nur Kleinigkeiten. Ein Baumarkt ist jetzt nicht gerade ein Geschäft zum flanieren. Schaut man es sich auf Google an, sieht man auch, dass die Verweildauer für gewöhnlich irgendwo bei 20 - 30 Min. liegt (gerade geprüft für Obi Solingen und Hagebaumarkt Haan Rheinland).

Zum anderen, weitergedacht, kommen aktuell mehr und mehr E-Nutzfahrzeuge in Form von Transportern auf. Das heisst im Umkehrschluss auch mehr Handwerker werden zukünftig elektrisch fahren. Die wollen / müssen u. U. neben dem Einkauf laden.

Ich bleibe dabei:
Jede Ladestation - und gerade auch Schnelllader die es noch nicht überall gibt - ist eine guter Lader. Ob es gut ist, dass die meisten von EnBW sind, ist ein andere Frage und kann bzw. sollte kritisch gesehen werden. Es sollte allerdings nicht vergessen werden, dass jede dieser Ladestationen vermutlich auf lange Zeit gesehen keinen Gewinn abwirft und die EnBW es dennoch durchzieht.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag