20kW DC anstatt 22kW AC ?

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

USER_AVATAR
read
Ist nichts für Deutschland, sie sind nicht eichrechtskonform. Ist Österreich dürfte man die wohl installieren und öffentlich betreiben.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Anzeige

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

Naheris
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Ich dachte DC-mid kann mit bis zu 70 kW laden?!? Ok, das ist dann nicht mit dem eigenen Kabel, aber die gewünschten 20 kW Ladeleistung dürften mit dem dem eigenen Kabel bei entsprechender Kodierung problemlos möglich sein...
DC-Mid ist kein Standard geworden. Es war nur ein Vorschlag. Den hat man aus mehreren Gründen dann nicht umgesetzt. Einer war, dass man es zu leicht verwechseln konnte mit Typ-2 AC.

Ein anderer war, dass man die Auto-Dosen hätte komplexer machen müssen, denn der DC-Strom sollte nicht unbedingt durch den Gleichrichter gejagt werden, sondern daran vorbei. Tesla hat ja ihr DC-Mid auch aufgegeben, als sie die CCS-Pins einbauten. Weil es sonst viel komplexer geworden wäre.
MaXx.Grr hat geschrieben: Bei der Go-e-Box bitte an geeigneter Stelle hier im Forum nachlesen wie es um deren Meßgenauigkeit steht. Mal ganz abgesehen davon, daß das eAuto bei AC nur sehr rudimentär mit der Wallbox spricht. Aber keinesfalls teilt es mit was an Gleichstrom-Leistung gerade in den Akku geh...
Meine Go-E-Box zeigt fast dasselbe an wie der Zähler meine Crowdfunding-Box, aber danke für den Hinweis. Und bei der Anzeige im e-Tron ging es um die Anzeige im e-Tron selber, und nicht in einer externen Box.
__________

Was mich aber wundert ist, dass hier ein e-Tron 9.9 kW anzeigt. Meiner beherrscht nur komplette Integer-Werte, womit 10 kW auch mal 10.4 kW sein können. Ich bleibe dabei, dass ich nicht daran glaube, dass es hier im Faden den ersten Menschen gibt, dem auffällt, dass 11 kW und 22 kW nicht existieren. Ich verstehe auch nicht, warum dann 43 kW genommen wurde anstatt der viel logisch aber falschen 44 kW...
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

Jupp78
  • Beiträge: 1180
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 229 Mal
read
Was mich aber wundert ist, dass hier ein e-Tron 9.9 kW anzeigt. Meiner beherrscht nur komplette Integer-Werte, womit 10 kW auch mal 10.4 kW sein können. Ich bleibe dabei, dass ich nicht daran glaube, dass es hier im Faden den ersten Menschen gibt, dem auffällt, dass 11 kW und 22 kW nicht existieren. Ich verstehe auch nicht, warum dann 43 kW genommen wurde anstatt der viel logisch aber falschen 44 kW...
Wundert mich auch.
Mich wundert eher meine Standard-Gratissäule. Die zeigt immer nur 6,6 kW an. Das Auto zeigt 7,2 kW an und die Summe an der Säule an kWhs läuft auch komplett auf 7,2 kW hinaus. Da ist was komisch, denn bei der aktuellen Leistung kann die Säule die Ladeverluste ja gar nicht einberechnen. Das geht nicht.

Ob nun 43kW oder 44kW ... am Ende hängt es an der Spannung des Netzes. Und darf der Netzbetreiber zwischen 220V und 230V betreiben. Je nachdem was man nimmt, kommt entsprechender Strom bei rum und entsprechende Leistung. Da ist einfach undefiniert, wie es genau aussieht.
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag