20kW DC anstatt 22kW AC ?

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

sheridan
  • Beiträge: 624
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 113 Mal
read
cma410 hat geschrieben: Das gute an einer 20 kW DC Säule ist allerdings, dass dort alle PHEV Schnarchlader zuverlässig ausgeschieden sind *duckundweg*

Christoph
Ausser, man hat einen A250e Mit DC-Option, dann sind 20kw auch ideal :-)
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC
Anzeige

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

Orion
  • Beiträge: 721
  • Registriert: Mo 5. Nov 2018, 17:46
  • Hat sich bedankt: 137 Mal
  • Danke erhalten: 232 Mal
read
Interessant wird das, wenn mehrere 10kW-DC-Lader auf mehrere Säulen aufgeteilt werden.

Beispiel: 10x10kW-Lader in Hauptschaltschrank
- 1 Auto kann mit 100 kW laden
- 2 Autos können mit je 50 kW laden
- 4 Autos können mit je 25 kW laden
- usw.
2016: Reichweiten-Angst. 2018: Lade-Angst. 2020: Liefer-Angst.

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

USER_AVATAR
  • Zlogan
  • Beiträge: 659
  • Registriert: Mo 29. Aug 2016, 16:14
  • Wohnort: 53127 Bonn
  • Danke erhalten: 38 Mal
read

sheridan hat geschrieben:[...] anstatt eine 22kW AC Säule hinzubauen, die 90% aller EVs nicht ausschöpfen können.
Hier dürftest Du falsch liegen. Zähle mal alle Renault Zoes (selbst die neuen!), Smart EDs und zumindest einen großen Teil das (insbesondere alten) Tesla Model S und X zusammen. Die können alle über Typ 2 22kW ziehen (plus neuere Model s und X zumindest 16,5kW). Alleine nahezu alle Zoes und alle Smarts können *nicht* per DC laden. Zoe ist nicht umsonst das meistverkaufte E-Autos. Und wenn Du Dich bei DC nur auf CCS konzentrierst, dann schließt Du auch alle Nissan Leafs aus - immerhin auch das zweitmeiste verkaufte E-Auto (ggf. hat sich das in den letzten Monaten durch das Model 3 etwas geändert).
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht von 09/2016 bis 01/2018 (~33.000km gefahren) -> Fährt nun meine (superglückliche) Freundin
Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 01/2017

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

sheridan
  • Beiträge: 624
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 113 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: Wo verweilt man denn typischer Weise 1-2h? Diese Orte sind nicht so oft vorhanden, behaupte ich mal.
Und deine Prozentsätze teile ich auch nicht. Zwar können die vollen 22kW sicherlich nur 10% nutzen (das passt), aber fast 100% aller die per Stecker laden können, können an solch einer AC-Ladestation auch laden, wenn auch langsamer. 90% können aber ganz sicher nicht per DC-CCS überhaupt laden.
Darum würde ich sagen, wenn dann kombinierte Ladesäulen. Bei einer 20kW DC-Ladesäule dürfte es praktisch kein Kostenfaktor sein, alternativ auch noch 22kW AC zu verbauen.
Z.B. zum Mittagessen oder in ein Einkaufszentrum, mal in die Stadt fahren und etwas einkaufen usw. Die Säule hatte übrigens CCS + Chademo.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

sheridan
  • Beiträge: 624
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 113 Mal
read
Zlogan hat geschrieben: Hier dürftest Du falsch liegen. Zähle mal alle Renault Zoes (selbst die neuen!), Smart EDs und zumindest einen großen Teil das (insbesondere alten) Tesla Model S und X zusammen. Die können alle über Typ 2 22kW ziehen (plus neuere Model s und X zumindest 16,5kW). Alleine nahezu alle Zoes und alle Smarts können *nicht* per DC laden. Zoe ist nicht umsonst das meistverkaufte E-Autos. Und wenn Du Dich bei DC nur auf CCS konzentrierst, dann schließt Du auch alle Nissan Leafs aus - immerhin auch das zweitmeiste verkaufte E-Auto (ggf. hat sich das in den letzten Monaten durch das Model 3 etwas geändert).
Den Doppellader gibt es schon seit 2016 nicht mehr bei Tesla. Die Säule hatte übrigens CCS und Chademo. Ich will ja nicht alle 22 kW AC abschaffen, aber eine höhere Verbreitung von 20 kW DC-Säulen wäre sicher keine schlechte Idee. An den richtigen Standorten natürlich. Für längere Verweildauern machen AC-Ladesäulen selbstverständlich mehr Sinn.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

sheridan
  • Beiträge: 624
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 113 Mal
read
SRAM hat geschrieben: Die Kosten mögen gering sein, dafür ist die Senkung des Umsatzes umso drastischer.....

Gruß SRAM
Eine 50kW-Säule kostet 2.5x mehr und gibt 2.5x mehr Strom ab. Wenn die Frequentierung gleich ist, dann ist das erstmal kostenmässig neutral. Die Wartungskosten+Internetanschluss sind aber vermutlich auf einem ähnlichen Niveau, was natürlich deren prozentualen Kostenanteil an der verkauften kWh erhöht. Der Netzanschluss ist aber wiederum billiger, dort habe ich aber keinen Überblick über die Kosten.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

USER_AVATAR
read
Bei 22 kW kostet der Netzanschluß genau gleich viel.

Aber: JEDER DC Ladende kann die 20 kW voll nutzen. Aber nur sehr wenige können 22kW AC nutzen.......


Gruß SRAM
________________________________________________
Schwarzwald gegen Wind: https://www.youtube.com/watch?v=7jEQii_9yWw
Bild

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

UliK-51
  • Beiträge: 1200
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 290 Mal
  • Danke erhalten: 159 Mal
read
All überall im ganzen Land hat man viele tausende 22kW AC Ladesäulen hingebaut. Das ist nun mal Fakt.

Deshalb, um die auch als Nicht- Zoe- Eigner ausnutzen zu können, wird es höchste Zeit, daß die Autohersteller endlich 22kW 3p Lader bei neuen Modellvarianten anbieten!

Wenn aber schon DC Lader, dann richtig: Also 100 kW und mehr.
Wenn ich da wieder welche mit ihren Klein- klein Ideen vom 20 kW DC Lader ankommen sehe, 'kriege ich ein Fell!' :evil:
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

USER_AVATAR
read
Da wo es die Verweildauer hergibt braucht es halt keine 100+ kW. Wir haben hier genug 150 kW Ladesäulen in der Stadt (immerhin 40 Stück und weiter steigend) und keiner weiß so recht, was man damit machen soll.
Zuletzt geändert von PowerTower am Sa 3. Okt 2020, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: 20kW DC anstatt 22kW AC ?

sheridan
  • Beiträge: 624
  • Registriert: So 26. Nov 2017, 17:11
  • Wohnort: Schweiz
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 113 Mal
read
UliK-51 hat geschrieben: Deshalb, um die auch als Nicht- Zoe- Eigner ausnutzen zu können, wird es höchste Zeit, daß die Autohersteller endlich 22kW 3p Lader bei neuen Modellvarianten anbieten!
Ein 22kW Lader ist ziemlich teuer und auch schwer. DC ist günstiger, weil der Lader ausserhalb des Autos ist. Bei Tesla hatte der zweite 11kW Lader ca 2000€ Aufpreis gekostet.
Ioniq Electric 28, A250e mit 24 kW DC
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag