Stuttgart: Errichter der 346 neuen Ladesäulen stehen fest

Stuttgart: Errichter der 346 neuen Ladesäulen stehen fest

FloB
  • Beiträge: 156
  • Registriert: Mi 30. Jan 2019, 12:47
  • Wohnort: Benztown
  • Hat sich bedankt: 51 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
In Stuttgart steht das Ergebnis der Auschreibung von 346 neuen Ladesäulen fest:

Nach acht Jahren hatte die Stadt 346 neue, zusätzliche Säulen-Standorte und nun auch die 145 bestehenden ausgeschrieben. Sie verzichtet zur Förderung der E-Mobilität weiterhin auf eine Gebühr für die Standorte. Die EnBW hat sich auf nur noch 80 bestehende Standorte beworben, im Losverfahren erhielt sie für 30 den Zuschlag, außerdem wird sie 32 neue betreiben. Hauptgewinner sind die Stadtwerke Stuttgart (62 Bestandsstandorte und 149 neue) und die EZE Network GmbH (41 im Bestand und 128 neue). Die Laufzeit beträgt wiederum acht Jahre. Kleinere Wettbewerber sind Allego (32) und die Telekom (vier Standorte).

Interessant finde ich dabei, daß einer der Anbieter (EZE Network) erwägt, zusätzlich Standgebühren von
„je nach Lage 50 Cent bis zwei Euro pro Stunde Ladedauer" zu Verlangen.
So wolle man die Flächen für den nächsten Kunden schneller wieder freibekommen
Seit 3/2020: KIA E-Soul über https://sonnen.de/sonnen-drive/
Anzeige

Re: Stuttgart: Errichter der 346 neuen Ladesäulen stehen fest

Kurzschluss
  • Beiträge: 438
  • Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
  • Wohnort: Hannover
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
In Hannover haben sie es auch mit Zeitgebühr von 2c/min gemacht. Es wurden haufenweise 22kW Säulen in der Stadt hingestellt. Dann wurde die Zeitgebühr auf tagsüber von 8-22Uhr beschränkt, damit Laternenparker überhaupt bezahlbar laden können. Leider gibt's die Gebühr auch auf Park and Ride und Pendlerparkplätzen. Klar das die dann unattraktiv sind, wenn man 5,50€ für ein Stadtbahn Tagesticket bezahlt und obendrein noch 5€ für 4h Parken an der Ladesäule, obwohl Parkplätze für E Autos sonst kostenfrei sind. In Folge dessen werden die Ladeplätze hier ziemlich selten verwendet. Langsamlader (ich fahre einen Renault Twizy und einen smart) kommen so auf locker 1€/kWh.

Um das Ganze anzukurbeln, ist eine Zeitgebühr kontroproduktiv. Wenn sich nun herausstellt, dass die Ladesäulen zu PHEV Parkplätzen mutieren, könnte man darüber nachdenken. Eine Parkgebühr nach dem Ladevorgang wäre eher akzeptabel. Zumal die Ladung auch oft per App beendet werden kann - dann zahlt man keine Zeitgebühr mehr, wenn das Auto voll ist. Das Kabel ist ja weiterhin verriegelt.

Ich wünsche euch für Stuttgart mehr Weitsicht und das die Leute mal über den Tellerrand gucken und sehen, wie es in anderen Städten läuft.
Smart EQ Cabrio Schnelllader + Renault Twizy Life weiß. 22kW Go-e Charger + AWattar + PV 3kWp, E-Liegerad Basis Noell SL4L mit Tongsheng TDSZ2

Re: Stuttgart: Errichter der 346 neuen Ladesäulen stehen fest

USER_AVATAR
read

Kurzschluss hat geschrieben:Zumal die Ladung auch oft per App beendet werden kann - dann zahlt man keine Zeitgebühr mehr, wenn das Auto voll ist. Das Kabel ist ja weiterhin verriegelt.
Das ist ein Irrtum. Die Säule erkennt, ob das Fahrzeug verbunden ist. Solange tickt die Uhr. Siehe „Strafaufschlag“ bei Maingau: solange das Auto angesteckt ist, wird bezahlt.
Ich wünsche euch für Stuttgart mehr Weitsicht und das die Leute mal über den Tellerrand gucken und sehen, wie es in anderen Städten läuft.
Ich denke, im Moment sind wir noch in der „Testphase“, in der unterschiedliche Modelle ausprobiert werden. Das wird noch ein paar Jahre gehen, bis sich da ein Modell herauskristallisiert. Es ist immer noch ein sich entwickelnder Markt.

SüdSchwabe


--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Stuttgart: Errichter der 346 neuen Ladesäulen stehen fest

Nachbars Lumpi
  • Beiträge: 657
  • Registriert: Do 27. Dez 2018, 18:58
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 161 Mal
read
@SüdSchwabe das kann aber auch voll nach hinten los gehen. Mir wollte Maingau 36 Euro Atrafzahlung aufbrummen da die Säule das Entfernen des Steckers nicht bemerkt hat. Als ich 6 Stunden später auf dem Rückweg wieder an der Säule geladen habe, hat die Authentifizierung per Karte erstmal den Ladevorgang, den ich 6 Stunden vorher gestartet und per Karte beendet habe, aus dem System gebucht. Erst ein zweites Vorhalten der Karte hat die neue Ladung gestartet.

Da die Ladungen in der App erst abgerechnet werden wenn der Betreiber der Säule die Daten an den Mobilitätsdienstleister meldet ist man in der Regel schon etliche Kilometer weiter gefahren. Ich habe, da &Charge nicht sofort die Buchung per Push-Nachricht gesendet hat, an den Fall gedacht, dass die Daten noch nicht übermittelt sind.
Die Abrechnung des Ladevorgangs am Morgen kam erst als ich die Säule ein zweites mal nachmittags starten wollte.

In den 6 Stunden hätte jeder auf meine Kosten laden können obwohl ich ja mit der Karte die Ladung beenden musste, dass der Stecker frei gegeben wird. War ja nur an einem Standort mit mehreren Säulen auf einem Autohof an einer der am stärksten befahrenen Autobahnen Deuschlands. In 6 Stunden hätten da einige ihre Akkus voll machen können.

Auf einer Fahrt, die nur in eine Richtung geht oder auf dem Rückweg anderer Säulen Bedarf ist man der Dumme.
Startet man per Karte die Ladung ist in der App nichts zu sehen. Auch wird der Status von Ladesäulen in den Apps, egal welcher Anbieter, nicht in Echtzeit ermittelt.

Was ich damit sagen will ist, dass eine Stendgebühr solange zum Nachteil des Kunden ist, solange nicht zu 100% sicher ist, dass alle Transaktionen in (fast) Echtzeit und 100% verlässlich sind.

Ok alles nicht so schlimm... meine 25kW, die ich vor 4 Wochen bei Fastned in Uffenheim geladen habe sind auch noch nicht abgerechnet worden. Das wird ne schöne Stendgebühr werden. ;)
&Charge: Mit Onlineshopping kostenlos das Auto aufladen. https://and-charge.com/#/invite-friends?code=ZGZRKM

Re: Stuttgart: Errichter der 346 neuen Ladesäulen stehen fest

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 9304
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 174 Mal
  • Danke erhalten: 181 Mal
read
70.000 neuzulassungen im juli. ohne angabe ob bev oder phev. mein nachbar vom daimler, wie zigtausend seiner kollegen, kann er nur noch phev als firmenwagen aussuchen. alles klar? in stuttgart ist ein phev unabdingbar um den ganzen tag kostenlos und überall zu parken. nicht mehr und nicht weniger. bev sind in stuttgart eine seltenheit. stuttgarts problem sind die weissen car2gau die an den säulen stehen bis sie grau sind.
*** STOP e-Racism! AC43 + Chademo + CCS 4 ALL! ***
--> Miteinander statt Gegeneinander!
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag