Offener Brief an Maingau wegen IONITY

Re: Offener Brief an Maingau wegen IONITY

geko
  • Beiträge: 2561
  • Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
  • Wohnort: München
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
Absurdes Schreiben mE, schließe mich dem nicht an.
Anzeige

Re: Offener Brief an Maingau wegen IONITY

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2425
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 53 Mal
  • Danke erhalten: 486 Mal
read
Ein toller Lobbyisten-Brief, der verkappt fordert, dass doch bitte der Strom viel viel teurer sein muss als von Maingau angeboten. Danke für Nichts!
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß, seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry, seit Juni 2020

IONIQ 5 reserviert - Sangl #59
11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: Offener Brief an Maingau wegen IONITY

enabler
  • Beiträge: 772
  • Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
Eher spannend ist der systematische Unter-Einstandspreis-Verkauf von Maingau (u.a. auch bei Ionity) aus Sicht des Kartellrechts (Paragraf 20 Absatz 4 GWB).

Re: Offener Brief an Maingau wegen IONITY

USER_AVATAR
read
auf Basis welcher Daten formulierst Du diese These?
Viele Grüße, Stephan

seit dem 24.01.2020 rein elektrisch im BMW i3 - 120Ah unterwegs :)

Re: Offener Brief an Maingau wegen IONITY

USER_AVATAR
  • Lobbyist
  • Beiträge: 8
  • Registriert: So 13. Aug 2017, 11:03
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Einen Verstoss gegen geltendes Recht sehe ich bei Maingau nicht. Aus Verbrauchersicht ist auch -auf den ersten Blick- gegen eine Subventionierung nichts zu sagen. Es schadet aber insofern, als dass IONITY Umsätze belegen kann, die nicht nicht auf Basis ihres Angebotspreis entstanden sind. Rechtlich bedenklich wäre nur eine geheime Kooperation beider Unternehmen.
Sobald die Antwort vorliegt, veröffentliche ich auch diese.
Überzeugter Teslanaut

Re: Offener Brief an Maingau wegen IONITY

plastikman
  • Beiträge: 41
  • Registriert: Di 4. Dez 2018, 19:37
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Wer hat ihn darum gebeten??
Diesen Schwachsinn zu schreiben.
Ich fahre bin Berufspendler und Maingau nutzer.
Ionity versuche ich dennoch zu vermeiden mit der maingau Karte. Ionity war für mich der Star nun sind sie mir egal.
Maingau macht dss was sie versprochen haben. Hute Preise und macimale Verfügbarkeit für alle Kunden.
Renault Zoe Nov. 2018 41KW Bose Edition
Kia Niro Mai 2019 64kwVision plutobraun 40 000km Laufleistung in Oktober 2020

Re: Offener Brief an Maingau wegen IONITY

hmwfreak
read
benwei hat geschrieben: Ein toller Lobbyisten-Brief, der verkappt fordert, dass doch bitte der Strom viel viel teurer sein muss als von Maingau angeboten. Danke für Nichts!
Genau so sehe ich das auch.

Re: Offener Brief an Maingau wegen IONITY

meyma
  • Beiträge: 410
  • Registriert: Di 24. Sep 2019, 11:06
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 148 Mal
read
Die Grundannahme, dass ionity die 79ct/kWh auch von maingau verlangt, ist bisher nicht bewiesen. Es gibt durchaus Indikatoren, dass es einen Deal in beidseitigem Interesse gibt (ionity Werbung mit maingau Ladekarte). Insofern wird auch nicht höheren Preisen Vorschub geleistet.

Wenn das Modell mit ionity für maingau nicht mehr tragbar ist, sollen sie es beenden. Das ist dann aber die eigene unternehmerische Entscheidung von maingau.

Auch wenn ich die Aufarbeitung der 79ct/kWh in der Presse sehr kritisch sehe da unnötig abschreckend für Neulinge, habe ich das Gefühl dass es den Anbietern EnBW, allego und innogy erst die Möglichkeit gibt Interesse für ihre Angebote zu wecken.
Hauptwagen: Skoda Citigo e iV seit 05/2020
Zuvor gefahren: Renault Zoe, Mitsubishi iMieV, Tesla S85, BMW i3 120Ah, VW e-UP, Tesla P100D

Re: Offener Brief an Maingau wegen IONITY

markus-gte
  • Beiträge: 100
  • Registriert: Mi 18. Sep 2019, 12:36
  • Hat sich bedankt: 52 Mal
  • Danke erhalten: 56 Mal
read
Dem schließe ich mich auch nicht an.

IONITY hat zwar ohne Frage ein beklopptes Preismodell, aber immerhin werden diese in Deutschland vernünftig ausgebaut, und das mit mehr als einer Säule pro Standort. Niemand weiß was es für einen Deal zwischen Maingau und IONITY gibt, daher finde ich es auch nicht fair sich so im Namen anderer darüber zu äußern. Wenn Maingau das quer subventionieren möchte, können sie das gerne tun. In meinen Augen fördert es die Elektromobilität eher als dass es ihr schadet.

Klar wäre es schöner wenn die Preise bei IONITY angemessen wären, aber dann sollte so ein öffentlicher Brief wohl eher an IONITY gehen.

Re: Offener Brief an Maingau wegen IONITY

nr.21
  • Beiträge: 1490
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 228 Mal
read
schließe mich ebenfalls NICHT an.
Und nutze als Maingau-Kunde Ionity nur, wenn es keine praktikable Alternative gibt.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag