Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

Naheris
read
Deine Erklärung las ich, nur stimmt sie halt nicht. Der Austausch ist bei sowohl Chademo wie auch Typ-2 Fahrzeuge identisch: es muss nur eine Buchse getauscht werden. Außer dem Stecker unterscheidet sich bei CCS nichts bei den Versionen. Egal ob ein Fahrzeug also mit CCS oder Chademo ausgestattet ist: es muss beim Export über dieselben Grenzen umgerüstet werden. Beim Chademo-Fahrzeug mussten nur vorher aufwändig ein zweiter Ladeport verbaut werden, bzw. ein Größerer. Oder aber man hatte halt als Nutzer nicht die Möglichkeit auf beiden Seiten zu laden.

Der einzige Vorteil bei Chademo ist, ob man über die Ladetypgrenzen fahren will. Das ist aber eher ein Grenzfall, da über die meisten dieser Grenzen gar keine Straßen führen und man immer eine Fähre nutzen muss. Die restlichen Grenzen gelten dann auch für Chademo-Fahrzeuge. Den GB/T bricht beide Standards. Nordkorea dürfte keine Durchfahrt aus Russland zulassen (Typ-2). Und von Panama führen keine Straßen nach Kolumbien.

Der einzige Vorteil von Chademo 3.0 gegenüber CCS ist also eigentlich nur, dass man Weltreisen machen kann. Aber auf absehbare Zeit auch erst einmal nur mit Adapter. Dafür hat man dann bei Fahrzeugen wie dem e-Tron und Taycan halt auf beiden Seiten einen Ladestecker für AC. ICh bin mir jetzt nicht ganz sicher - aber für mich erscheint die CCS-Möglichkeit irgendwie sehr viel praktikabler als die Weltreise.

Zudem stelle ich es mir interessant vor, wie in Ländern wie Europa, mit eh schon einer schwachen Chademo-Infrastruktur (schwach im Bezug auf die Ladeleistung, nicht unbedingt Verbreitung) dann Chademo 3.0 Fahrzeuge verkauft werden sollen. Klar, mit Adapter geht dann auch das langsame 50 kW Chademo-Netz. Aber ob das dann so wirklich reizvoll ist? Und Chademo 3.0 zu verbauen und dann einen teuren Adapter mitzuliefern... da könnte man doch gleich CCS verbauen. Das wäre weniger Elektronik, die versagen kann.

XPeng wird ja auch erst einmal mit Chademo kommen. Aber das wollen sie nur, weil sie das schneller integrieren können als CCS (GB/T nutzt die gleiche Technik für die Signalisierung). Sie haben es aber auch schon als unpraktikabel dargestellt, weil die Ladeleistung damit sozusagen faktisch auf 50 kW gedrosselt ist. Wenn XPeng und die anderen Chinesen heute und demnächst mit CCS ausliefern - dann gibt es noch weniger Grund und Druck später Chademo 3.0 aufzubauen.

Und wenn dann Chademo 3.0 immer mit Adapter kommt, der kaputt gehen kann (v.a. wohl gravimetrische Schäden) - dann gibt es keinen Druck für die Säulenbetreiber nativ Chademo 3.0 anzubieten. Warum dann an einer Säule 1x CCS und 1x Chademo, wenn man dadurch in Deutschland den halben Durchsatz haben wird? Lieber 2c CCS und die Chademo-Fraktion lädt mit Adapter.

Klar, das gilt nur in Deutschland und den Ländern, die das deutsche Recht mal wieder 1:1 abgeschrieben haben oder werden. Aber wie gut wird das Angebot wahrgenommen, wenn Deutschland im Zentrum der EU kein Ladenetz anbietet?

Chademo 3.0 ist eine super Idee - sie kommt nur m.M.n. zu spät. Und Schuld daran war der Protektionismus von japanischen Managern und der chinesischen Regierung, die unbedingt den Standard kontrollieren wollten. Warum auch immer.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

USER_AVATAR
read
Sorry aber schon dein erster Satz ist falsch. Bei Chademo E-Autos muß gar nichts am Fahrzeug ausgetauscht werden, das wurde hier schon mehrfach erklärt, denn die Typ1 oder 2 Buchse kann so bleiben wie sie ist weil es dafür TYp1 auf Typ2 Kabel gibt (und umgekehrt).

Den Rest deines Beitrags habe ich nach so einen falschen Anfangssatz dann nicht mehr gelesen, du solltest dir das Sprichwort "in der Kürze liegt die Würze" zu Herzen nehmen, denn solche Romane ließt so gut wie niemand, damit vergeudest du nur deine Zeit.

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

Naheris
read
Das man die Dose nicht tauschen muss um AC zu nutzen gilt aber genauso für CCS-Fahrzeuge. Das geht da alles genauso. Und man kann dann genauso wenig Säulen und Boxen mit angeschlagenen Kabeln nutzen. Klar, Chademo geht immer. Aber - für wie viele Autos mit einem Last Life in Afrika werden geeignete Chademo-Lader rumstehen?

Die meisten Last-Life-Fahrzeuge werden wohl an der Steckdose geladen. Also braucht man dann am Ende nur den Ladeziegel zu ändern. Das gilt für alle Fahrzeuge. Diejenigen, welche mehr Laden wollen können dann ein Adapterkabel kaufen - das liegt ja nicht im Gebrauchten mit dabei. Oder sie bauen für kaum mehr die Ladedose um. Die kann man aus alten Fahrzeugen ausbauen oder sicher günstig irgendwo kaufen. Und dann geht auch das Schnellladen wieder. Und für die Fahrzeuge, die dann noch Schnellladen können, da dürfte die Umrüstung einer Steckdose noch recht einfach sein.

Und noch etwas: in einigen Ländern ist der AC-Stecker gesetzlich vorgeschrieben. Da muss man wechseln, ob man will oder nicht. Dann macht es überhaupt keinen Unterschied mehr ob Chademo oder CCS. GBT muss man dann halt zwei Dosen tauschen, sonst hat man nur AC.

Wir reden dann aber von in zehn Jahren. Denn erst dann wird das relevant. Die einzige Exportroute, die demnächst wirklich häufig über Grenzen geht ist aus Japan nach Australien. In Australien muss man wohl Typ-2 einrüsten, und der gesetzte Ladestandard dort ist wohl CCS. Chademo darf aber wohl drinnen bleiben. Kaum zu denken Australien würde sich verhalten wie China oder Japan und den DC-Ladestandard vorschreiben. :mrgreen:
______________

"In der Kürze liegt die Würze" ist eine Aussage von Leuten, die sich nicht mit Fakten und Details herumschlagen wollen. Zudem sind Fakten wichtiger als Worte.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ?
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 9358
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 191 Mal
  • Danke erhalten: 184 Mal
read
@Naheris. nur aufgrund von protektionismus und sparwahn und unkenntnis werden vor allem von einem großen energiekonzern, der ohnehin schon milliarden minus einfährt jedes jahr, veraltete stecker bestellt die auf 50,00kW limitiert sind.

0,5% aller entscheider wissen: moderne japaner könnten so schnell laden wie andere moderne autos auch, nur will man sie offensichtlich mit gewalt vom markt verdrängen und ab jetzt wird es kaffeesatzleserei, man BETET zu gott, daß diese sich entnervt ein CCS-fahrzeug kaufen.

es ist halt so: beim einen produkt zahlt der tankwart die infrastruktur, also genau wie es sein soll. beim anderen produkt macht man es dem tankwart billig und wälzt die kosten auf den michel ab.
*** STOP e-Racism! AC43 + Chademo + CCS 4 ALL! ***
--> Miteinander statt Gegeneinander!

Re: Chademo 3.0 mit 500kW Ladeleistung

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3837
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1864 Mal
  • Danke erhalten: 896 Mal
read
Wißt ihr was - ich bin einfach zu faul die ganzen Offtopic-Beiträge zu verschieben. Deshalb ist hier jetzt zu. Wenn ihr euch weiterhin sinnlose Sätze um die Ohren hauen wollt sucht euch einen der alten Chademo-vs.-CCS-Threads und macht dort weiter.

Wenn hier irgendwer wieder was Technisches posten will darf er sich vertrauensvoll per PN an mich wenden.

Grüazi, MaXx
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag