Jolt...Dc Charger für die Stadt

Jolt...Dc Charger für die Stadt

USER_AVATAR
read
Google Banner hat mich neugierig gemacht....Jolt. sieht wie ein Dixi klo aus...wird so verteilt...das soll ein tragfähiges Konzept sein?

https://jolt.energy/merlinone/
Dateianhänge
Screenshot_20200414-095149_Chrome.jpg
ExKonsul leaf blau winterpack ca 55000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit
Anzeige

Re: Jolt...Dc Charger für die Stadt

tm7
  • Beiträge: 66
  • Registriert: Do 9. Jan 2020, 10:29
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
VW macht das ja schon länger mit ihren mobilen Säulen, die 2 * 100 kW und 2 * 22 kW-Anschlüsse (plus Schuko?) haben.

In und um Wolfsburg stehen seit ein paar Monaten mindestens neun dieser mobilen Säulen, die zudem noch für ca. ein Jahr kostenlos bleiben.

Z.B. https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -10/43809/

Re: Jolt...Dc Charger für die Stadt

USER_AVATAR
read
Das ist aber ein Unterschied. Die Akasol / VW Säulen haben einen optionalen Netzanschluss, die Jolt Säulen haben keinen. Da kannst du ein paar Autos laden und wenn der Akku leer ist, kommt der LKW und tauscht den Lader aus. Also je nach Auslastung vielleicht auch einmal täglich. So richtig nachhaltig finde ich die Idee noch nicht, zumindest nicht für Orte, wo die Ladestation ohnehin permanent gebraucht wird. Auf einer Veranstaltung (Sport, Konzert, Stadtfest, Festival...) hingegen kann das ein schlaues Modell sein, im Wohngebiet sehe ich es nicht. Die ganze Logistik verursacht ja auch Kosten und mit nem Diesel LKW brauchst du da gar nicht erst anfangen.

Der riesige Vorteil bei diesen "Akkuladern" ist ja, dass du am Ende auch mit nem 32 A Anschluss netzseitig sehr viel gewinnst. Und dessen Beantragung dauert auch keine zwei Jahre, meistens ist der sogar schon irgendwo zu finden.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: Jolt...Dc Charger für die Stadt

USER_AVATAR
  • spark-ed
  • Beiträge: 1765
  • Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
  • Wohnort: Sehnde
  • Danke erhalten: 148 Mal
read
Evtl. geht es darum durch die Aufstellung dieser Batteriecubes durch die Hintertür "Ladeinfrastrukturbau" zusätzliche Werbeflächen an Premiumstandorten zu generieren.

Ein exponierter Standort für eine unbeleuchtetes Werbeplakat kann bis zu €50,- am Tag an Mieteinnahmen einbringen.
Evtl. strebt man hier ähnliche Aufmerksamkeitswerte und Einnahmen an.
Das Geschäftsmodell kann unmöglich Stromverkauf sein, da müsste die kWh dann etliche Euros kosten.

Im Umkehrschluss würde die höchste Aufmerksamkeit darauf liegen, dass der Standort wirklich werbewirksam ist, das Display funktioniert und letztenendes so selten wie möglich daran geladen werden kann.
Das Tauschen der leergelutschten Säulen wird immer höchst defizitär sein.

Re: Jolt...Dc Charger für die Stadt

USER_AVATAR
read
Leider habe ich kein Datenblatt gefunden...aber das mehr als 200 kWh abgegeben werden können....4 Ladungen oder die kWh kosten übertrifft Ionity preise.
ExKonsul leaf blau winterpack ca 55000 km Spannung und Spass mit 16,5 kWh Akku ....brusa booster 22 kW in arbeit....akkurex in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit

Re: Jolt...Dc Charger für die Stadt

USER_AVATAR
read
Die Idee das Display als Werbefläche zu nutzen bzw. an zu bieten finde ich prinzipiell gar nicht mal so schlecht. Das hilft dem CPO, zusätzliche Einnahmen zu generieren. Ein zweites Standbein sozusagen. Die Werbung muss ja nur dann unterbrochen werden, wenn unmittelbare Interaktion notwendig ist. Also kurz vor dem Start. Ist die Ladung gestartet, kann ja wieder die Werbung kommen. Um den Status der Ladung ab zu rufen kann man ja per Knopf eben diesen aufrufen.

Auch die Unterstützung durch einen Akkupack finde ich nicht schlecht, weil das leistungsarmen Standorten hilft. Allerdings halte ich vollständige Off-Grid Säulen abgesehen von ein paar Sonderfällen für ziemlichen Unfug. Der Wechselaufwand frisst jede andere Einsparung meiner Meinung nach auf. Und ist zudem ökologisch fraglich, wenn die per Laster an- und abtransportiert werden.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag