öffentliche Ladesäule selbst errichten - welche???

öffentliche Ladesäule selbst errichten - welche???

schüppe
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Di 15. Okt 2019, 13:59
read
Hallo zusammen,
ich hab zuhause eine angenehm große PV-Anlage und überlege eine öffentliche Ladesäule (gefördert) zu errichten.
Soweit so gut, Antrag ist durch, 50% Förderung bewilligt.
Jetzt kommen wir zum Problem:
Um vernünftig abrechnen zu können, muss anscheinend immer ein Roaming-Anbieter zwischengeschaltet werden. So einer nimmt mal gut und gerne 15€ je Ladepunkt als Grundgebühr. Um das wieder einzuspielen müsste ich sehr viel Strom günstig verkaufen, oder halt viel Strom sehr teuer, um diese Roaming-Gebühren wieder einzuspielen.
da wir jetzt weit ausserhalb wohnen, wo höchstwahrscheinlich wenig geladen wird (vielleicht mal nen paar Jogger, Gassi-Geher, oder unsere wenigen Kunden) lohnt sich das nie und wir können den Strom besser verschenken...
Sollte wider Erwarten unsere Säule doch total beliebt sein, würde ich vielleicht doch gerne abrechnen wollen. (Immerhin subventioniere ich die Säule ja schon mit nem kleinen 4-stelligen Betrag.

Nun zur eigentlichen Frage:
Gibt es denn keine Möglichkeit als Betreiber, ohne irgendeinen "Schmarotzer" zwischenzuschalten, die Möglichkeit eine Ladesäule öffentlich zu betreiben, an der Kunden mit einfachster Möglichkeit bezahlen und öffentlich laden können?
Ich persönlich stelle es mir so vor:
An meine Ladesäule kommt ein Preisschild zb. 20Cent tagsüber 30Cent nachts, der "Kunde" kommt vorbei und hält Girocard, Visacard oder ApplePay davor und lädt. Abrechnung erfolgt automatisch und selbstverständlich Eichrechtskonform.

Gibt es da was ohne großartige Grundgebühr?
Wer kennt sich mit sowas aus?
19.09.19 BMW i3s 120ah
25.08.19 VW eGolf 300
Photovoltaik mit 80kWp
Anzeige

Re: öffentliche Ladesäule selbst errichten - welche???

USER_AVATAR
read
Wie wäre es denn, wenn Du den Strom der Ladesäule gegen Vertrauen abgibst. Genauso, wie jemand Eier oder Gemüse am Straßenrand anbietet.
Einen Stromzähler gut sichtbar und Schild daneben "Ladestrom kostet 30Ct/kWh, bitte selbst nachrechnen und in die Kasse werfen".
Dann genügt eine Wallbox.
e-Up! bestellt am 7.1..2020, ausgeliefert am 29.5.2020, Verkauf demnächst. ID.3 bestellt am 26.11.2020

Re: öffentliche Ladesäule selbst errichten - welche???

schüppe
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Di 15. Okt 2019, 13:59
read
für die beantragte Förderung, müssen schon ein paar Kriterien eingehalten werden (Eichrechtskonform, Möglichkeit der Abrechnung etc....)
Also ne einfache Standard Wallbox wie man sie sich sonst in die Garage hängt kann ich da jetzt nicht montieren.
Dafür darf ich aber auch anfallende Erdarbeiten etc mit 50% der Kosten ansetzen.
Naja wir haben uns halt zu einer öffentlichen Ladesäule entschieden, scheuen allerdings in unseren Augen übertrieben hohe monatliche Grundgebühren.
Ein Freund machte auch schon den Vorschlag mit dem "Sparschwein"....
Naja, mal sehen
Wenn es doch nur eine wirklich einfache kostengünstige Abrechnungsvariante gäbe....
19.09.19 BMW i3s 120ah
25.08.19 VW eGolf 300
Photovoltaik mit 80kWp

Re: öffentliche Ladesäule selbst errichten - welche???

USER_AVATAR
read
Bei NewMotion zahlst du 4 Euro im Monat für Abrechnung und Support. Ist das zuviel? Dazu die Home Advanced View Box für 1.899 Euro und fertig. Und die Einrichtung ist vergleichsweise einfach.

Es gibt auch auf OCPP Basis ein paar kostengünstige Backend Systeme wie z.B. von Taubert Consulting aus Leipzig, wo keine monatliche Gebühr anfällt, sondern nur eine geringe Pauschale bei jedem Ladevorgang. Dafür muss man sich dort selbst um Operator-ID bei der BDEW, M2M SIM Karte und Setup der Ladestation (z.B. Keba P30 ME) kümmern, ist also eher was für Leute die sich damit beschäftigen wollen. Und die Operator-ID kostet auch Geld. Für eine einzelne (privat betriebene) Box würde ich daher die NewMotion Variante bevorzugen. Da ist auch eine 24/7 Hotline dabei, die im Störungsfall mal das Ladekabel entriegeln oder die Box neustarten kann.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: öffentliche Ladesäule selbst errichten - welche???

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 2237
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 120 Mal
  • Danke erhalten: 237 Mal
read
Deine Ladesäule passt in das Konzept der Bürgerwerke:
https://buergerwerke.de/strom-beziehen/ ... /ladenetz/

Zu den Kosten kann ich leider nichts sagen. Frage dort einfach mal an.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq bestellt

Re: öffentliche Ladesäule selbst errichten - welche???

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7475
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 77 Mal
  • Website
read
E-lmo hat geschrieben: Deine Ladesäule passt in das Konzept der Bürgerwerke:
https://buergerwerke.de/strom-beziehen/ ... /ladenetz/
Zu den Kosten kann ich leider nichts sagen. Frage dort einfach mal an.
Ein bisschen oberhalb von NewMotion im Preis, dafür ist die Säule aber auch aus Metall und Modular aufgebaut im Gegensatz zu Plastik Box und dem integrierten Platinendesign von Newmotion.
Außerdem kann bei der eingesetzten ebee Hardware auch jedes andere Backend nutzen, die NewMotion Boxen haben keine Konfigurationsmöglichkeit und funktionieren auch ausschließlich nur mit NewMotion. Hier muss man sich zwischen Einfachheit und Flexibilität entscheiden, ein bisschen wie bei Apple vs. Android.

Für die Integration einer einzelnen Säule OCPP tauglichen Säule/Wallbox bei Taubert kann man ggf. auch mich ansprechen.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: öffentliche Ladesäule selbst errichten - welche???

DiLeGreen
  • Beiträge: 1283
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 91 Mal
read
@PowerTower: Bei Taubert müsste man sich, neben der BDEW Betreibernummer, für das Roaming auch um einen eigenen Zugang bei Hubject kümmern oder?
Das wäre dann nur interessant solange man nicht die Prices https://www.hubject.com/intercharge-cpo/ gesehen hat.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: öffentliche Ladesäule selbst errichten - welche???

USER_AVATAR
read
Nein, muss man nicht. Alle Details dazu kann "Tho" dir aber besser erläutern als ich. ;)

Unsere Ladestation in Thermalbad Wiesenbad haben sie über ihren Hubject Account in den letzten Tagen online geschaltet. Und EnBW hat als erstes reagiert und die Ladestation mit ins System aufgenommen, was ich super finde.
https://finder.hubject.com/hubject/evse ... 045588,17z

Besonders kleinere Betreiber wie wir haben damit zu kämpfen, ein Backend mit vernünftigen Kosten zu finden. Ich denke wir sind dort nun für die nächsten Jahre gut aufgehoben. Vorher waren wir im Backend von Plugsurfing, was ein abgespecktes System von has.to.be ist. Auch dort sind die Kosten verträglich gewesen, aber bist eben auf Plugsurfing als Zugangsmedium beschränkt. Unsere Mennekes Ladestation in Sehmatal ist nach wie vor dort und benötigt für den Umzug zu Taubert noch das Firmware Update auf OCPP 1.6, welches aber auf sich warten lässt.
Think PIV4 von 2012-2015 || VW e-up! von 2016-2018
seit 2018 mehrere nextmove Fahrzeuge im Wechsel || Opel Ampera-e II Hyundai IONIQ II Hyundai KONA

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus

Re: öffentliche Ladesäule selbst errichten - welche???

DiLeGreen
  • Beiträge: 1283
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 54 Mal
  • Danke erhalten: 91 Mal
read
Ah, sehr gut. Danke für die Info :)
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: öffentliche Ladesäule selbst errichten - welche???

USER_AVATAR
read
Tho hat geschrieben:
Für die Integration einer einzelnen Säule OCPP tauglichen Säule/Wallbox bei Taubert kann man ggf. auch mich ansprechen.
Magst du mehr dazu sagen?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag