Laden in Marokko

Re: Laden in Marokko

solardaddy
read
Ja ja, bin ja mitgefahren bei der rivemaroc 2019 und habe - sozusagen - ein Auge speziell auf die Ladeinfrastruktur geworfen. Also Fahrt von Tanger über Larache, Rabat, Marrakesch nach Quarzazate in diversen E-Autos als mitfahrender Journalist. Genauer: Kona, Tesla S, Tesla X. Zurück von Quarzazate insgesamt rund 2800 km Mitfahrer im Tesla S über Marrakesch, Rabat, Larache und Tanger - dann Fähre nach Tarifa in Spanien und weiter durch Spanien, Frankreich, Schweiz nach Deutschland bis zum Bahnhof Böblingen.

Da habe ich natürlich so einige Erfahrungen und Fotos von Ladehalten. Zu Deiner Frage nach Ladepunkten in Marokko:
Ja, es gibt eine Reihe von öffentlichen Typ2 Stationen (meist von Schneider Frankreich) und es gibt auch vor allem an Autobahnraststätten die sogenannten Triple Charger. Meist noch mit 50 kW Leistung und Chademo, CCS und AC 63A.

Hier mal ein Foto von der "Kette" an der Nord-Süd Autobahn von Tanger bis Agadir über Marrakesch: http://www.solarmobil.net/Bilder/DSC_0470-k.jpg

Meine ersten Erfahrungen in Tanger: 5 mal Dreiphasendosen 32er CEErot am Hotel. Drei davon mit 20A, zwei davon mit 32 A abgesichert. Fliegende Verdrahtung auf Holzbrettern, funktionierte aber. Damals von mir mit 20A, 32A und so beschriftet, damit nicht immer wieder aus Unkenntnis überlastet wird.
Weiter südlich in der Nähe von Larache gibt es ein Hotel mit 1x Tesla Destination Charger. Danach weiter südlich an der Autobahn dann Triple Ladesäulen. In Rabat einige öffentliche Ladestationen Typ2. Die an einem großen Supermarkt (kann den Standort nochmal raussuchen) war zugeparkt und schwer freischaltbar. Irgendwie gings dann aber doch mit irgendeinem Chip. Nicht nachvollziehbar mit welchem und wie abgerechnet wurde.

Auf dem Weg nach Marrakesch diverse Stationen, am besten raussuchen in den üblichen Listen. In Marrakesch im Kech Boutique Hotel rund 8 CEErot Steckdosen, alles 32er. Gesamtbelastung laut Gesamtsicherung aber "nur" 100A. Also wenn viele kommen (wie bei der rivemaroc) drauf achten, dass nicht überlastet wird. Vorne am Eingang auch ein Schild mit Hinweis auf Tesla Lademöglichkeiten. Die legen dann ein Kabel raus..

Auf dem Weg nach Quarzazate dann auf der Tikscha Höhe an einem Restaurant zwei CEErot Steckdosen.

Kurz vor Quarzazate ist das Oscar Hotel (und Filmstudio) mit 8 Steckdosen CEErot 32A. Weiter im Ort dann ein Hotel und Wohnmobilstellplatz mit vielen 16A einphasigen Dosen, meist CEEblau (sogenannte Campingdose).

In Ait Ben Hadou kann man zum Andi (dem Österreicher) fahren zu seinem kleinen Landhotel. Er kennt sich bestens aus und gibt einem nach gutem Zureden sicher auch einphasig 16A zum Laden (über Nacht oder so).

Wenn Strom da ist.... Ist manchmal ein Problem. An einer Autobahnstation war bei unserer Rückfahrt ein an sich schöner Triple Lader tot. Stromausfall der ganzen Raststätte, da ging natürlich auch kein E-Auto laden.

Melde Dich per PN, wenn Du mehr Hinweise und Bilder brauchst. Ich schicke es dann lieber per e-mail.

Und in Marokko gibt es auch einen Tesla Club mit einem rührigen Vorsitzendem. Den kannst Du anschreiben. Habe nur seinen whatsapp Kontakt in der rivemaroc Gruppe.

Gruss, Roland
City-EL 1990, Hotzenblitz 1995, Daum-Pedelec, Peugeot-Partner 2018
Anzeige

Re: Laden in Marokko

solardaddy
read
eve hat geschrieben: Wir würden uns auf unserer Fahrt nach Portugal auch gern ein Stück Marokkos - idealerweise einschließlich Marrakesch - anschauen.

Nach dem Video von Dirk bin ich jetzt aber auch nicht sicherer, ob zB die hier im Verzeichnis eingetragene Ladeinfrastruktur dauerhaft (außerhalb der RiveMaroc) zugänglich ist/zur Verfügung steht.

Hat da jemand Erfahrungen?
Lässt sich das ganze mit Typ2 und CCS abbilden oder muss man CEE32, CEE16 rot, CEE16 blau und Schuko auf Steckdosensuche gehen?
Roaming gibt es da wohl nicht, oder? Alles Pay per Charge?
Ganz kurz nochmal mit dem Versuch, die Fragen direkt zu beantworten:
Von Tanger bis Marrakesch und sogar weiter bis Quarzazate oder südlich bis Agadir sollte kein Problem sein. Es gibt genug öffentliche Typ2 Stationen und sogar einige Triple Charger mit 50 kW für Chademo oder CCS. Ist dauerhaft und hat mit rivemaroc nichts zu tun.

Erfahrungen sind gut, es funktioniert meistens. Aber ich würde mich wegen Freischalten und Zugang und Bezahlen vorher informieren. Da geht einiges aber noch nicht alles so, wie wir es mittlerweile in Deutschland haben. Roaming gibts schon, Pay per Charge??? Wie denn? Kreditkarte? Möglich. Es gibt auch einige kostenfreie Stationen. Schau also in den üblichen Verzeichnissen nach, wie freigeschaltet wird und wie bezahlt werden kann. Das mache ich bei Vorplanungen langer Reisen übrigens hier in Deutschland auch, meist mit chargeprice.app. Geht leider nicht für Marokko, da würde ich mit plugshare oder Electromaps suchen. Und gehe auf die rivemaroc Seite und such Dir die Hotels raus. Bei denen konnten wir meist laden, leider manchmal nur über CEErot.

Das Problem mit dem Bezahlen (kleiner Beträge) hast Du auch an den Autobahn-Maut Stationen. Ist aber alles sehr modern. Geht - so glaube ich - auch mit Karte.

Typ2 und Chademo/CCS ist auch in Marokko der Standard. Einige Hotels bieten aber nur Drehstrom an über 32er und 16er Dosen. Eine mobile Wallbox mit den beiden Steckern würde ich auf jeden Fall mitnehmen. Auch Schuko und CEEblau sind hilfreich, besonders an den zahlreichen Wohnmobil-Stellplätzen.
Manchmal kann die Erdung schwach sein, dann schalten z.B. die Tesla CEE Adapter gar nicht erst ein. NRG kick und Juice Booster sind da wohl toleranter. Wer weiss, wie es geht, kann sich da mit einem Widerstand zwischen N und Schutzleiter helfen. Aber nur, wer es kann. Nur eine Notlösung.
Und Achtung: Auch bei 32er Drehstromdose auf die Sicherung schauen. Manches mal sind die nur mit 20A abgesichert. Ist nicht nur in Marokko so, ist mir auch schon in Deutschland passiert.

Mit was für einem Auto, pardon mit welcher Reichweite willst Du den Marokko Trip machen? Mit allem über 250 km echter Reichweite würde ich überhaupt keine Probleme sehen, gut überall hinzukommen. Mit einem Tesla - gleich welcher Art - kommst Du immer voran. Aber nimm einen Chademo Adapter mit für ein eventuelles Model S (außer für Model 3, der kann ja direkt CCS). Wenn Du mit einem Tesla unterwegs bist, würde ich Dir raten, den Tesla Owners Club in Marokko zu kontaktieren. Der Kollege wohnt - so glaube ich - in Rabat. Da würde ich sowieso hinfahren.

Und plane die Ladezeiten mit ein. Mit Typ2 Stationen oder Tesla Destination Chargern brauchst Du wegen 11 kW Ladeleistung schon ein paar Stunden. Und selbst bei den jetzigen Triple Chargern stehen meist nur bis 50 kW Ladeleistung zur Verfügung. Genauer: 125A max. Die Tesla (S) laden wegen der recht niedrigen Akkuspannung dann meist "nur" mit 40 kW oder so.

Ach nur noch so am Rande: Nur eine (gelistete) Ladestation auf dem Weg nach Quarzazate war nix: Dort war CEErot vorhanden, aber ohne N. Da passten keine unserer Adapter und Stecker, und mir ist auch kein Ladegerät bekannt, das auf den N verzichtet. Das gleiche ist mir übrigens schon mal in Italien passiert.

Und wegen Internet und so mach Dir keine Sorgen. Das geht fast überall in Marokko problemlos. Besorg Dir eine lokale SIM Karte mit Datenvolumen. Gibts überall an der Grenze und machmal sogar im Automaten. Ich hab meine SIM Karte als Werbemassnahme am Flughafen sogar kostenlos bekommen. Kannste als zweite Sim Karte in Dein Handy einlegen oder in einem mobilen Router nutzen (z.B. von TP-Link, dann hat Dein Handy und Dein Auto gleich WLAN). Datenvolumen nachkaufen geht an vielen kleinen Läden überall im Lande problemlos. Ein Kollege hat das sozusagen im Vorbeigehen in Tanger gemacht und die Karte für rund 10 Euro mit 10 GB Datenvolumen wieder aufladen lassen. Mußte sein, denn sein Model S hat nachts mit irgendeinem update sein Datenvolumen weggesaugt. Die 10 GB hatten dann für die ganze Zeit in Marokko für sein Model S und drei weitere Smartphones gereicht. So ein kleiner mobiler TP-Link router ist praktisch, habe ihn mir auch gleich besorgt. Hat sich auch zuhause sehr bewährt, weil immer mal wieder das Vodafone Kabelnetz weg war. Dann gings nur noch über das kleine Mobilteil ins Internet, sogar für Homeoffice über VPN.

Gruss, Roland
City-EL 1990, Hotzenblitz 1995, Daum-Pedelec, Peugeot-Partner 2018
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag