Diese Ladesäulen-Idee soll die deutsche Antwort auf Tesla sein

Re: Diese Ladesäulen-Idee soll die deutsche Antwort auf Tesla sein

electic going
  • Beiträge: 1453
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 197 Mal
read
kub0815 hat geschrieben:
aiahaumx hat geschrieben: Ich verstehe immer noch nicht, wo sie dafür die Akkus her nehmen wollen.
die bauen die einfach...
2nd life von Autoakkus.
Anzeige

Re: Diese Ladesäulen-Idee soll die deutsche Antwort auf Tesla sein

aiahaumx
  • Beiträge: 455
  • Registriert: Di 25. Dez 2018, 19:20
  • Hat sich bedankt: 67 Mal
  • Danke erhalten: 135 Mal
read
electic going hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben: die bauen die einfach...
2nd life von Autoakkus.
Schon, ich habe ja auch den Artikel gelesen, aber wie viele gibt es denn da so aktuell auf dem Markt? Es soll ja zeitnah ausgebaut werden und nicht erst in drei Jahren.

Re: Diese Ladesäulen-Idee soll die deutsche Antwort auf Tesla sein

USER_AVATAR
read
aiahaumx hat geschrieben:
electic going hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben: die bauen die einfach...
2nd life von Autoakkus.
Schon, ich habe ja auch den Artikel gelesen, aber wie viele gibt es denn da so aktuell auf dem Markt? Es soll ja zeitnah ausgebaut werden und nicht erst in drei Jahren.
Von Panasonic vielleicht. Die haben noch einige über.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Diese Ladesäulen-Idee soll die deutsche Antwort auf Tesla sein

Zoidberg
  • Beiträge: 733
  • Registriert: Fr 27. Mai 2016, 20:57
  • Hat sich bedankt: 63 Mal
  • Danke erhalten: 101 Mal
read
Wie schon erwähnt stehen die VW Powerbanks bereits in und um Wolfsburg. Und sie funktionieren prächtig! :mrgreen:

eup2.jpg

Der Reiz ist natürlich, dass sie mit einem schwachen Stromanschluss kontinuierlich den Puffer füllen, oder mit einem leistungsfähigen Anschluss netzdienlich Strom abnehmen, wenn der Anteil regenerativen Stroms hoch ist (im Sommer mittags Photovotaik, nachts bei Sturm Windstrom...). Wenn das keine pfiffige Lösung ist weiß ich auch nicht...

Wo kommen all die Batterien her? Ich vermute VW hat massenweise gebrauchte Zellen aus Testwagen und Prototypen liegen. Anstatt sie teuer zu entsorgen bis die eigene Recyclinganlagen hochgezogen sind kann man sie so weiter nutzen. Aber das ist nur eine Vermutung von mir.

Re: Diese Ladesäulen-Idee soll die deutsche Antwort auf Tesla sein

ft90d
  • Beiträge: 116
  • Registriert: Do 24. Mär 2016, 17:03
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Zoidberg hat geschrieben:Wie schon erwähnt stehen die VW Powerbanks bereits in und um Wolfsburg. Und sie funktionieren prächtig! :mrgreen:

eup2.jpg

Der Reiz ist natürlich, dass sie mit einem schwachen Stromanschluss kontinuierlich den Puffer füllen, oder mit einem leistungsfähigen Anschluss netzdienlich Strom abnehmen, wenn der Anteil regenerativen Stroms hoch ist (im Sommer mittags Photovotaik, nachts bei Sturm Windstrom...). Wenn das keine pfiffige Lösung ist weiß ich auch nicht...

Wo kommen all die Batterien her? Ich vermute VW hat massenweise gebrauchte Zellen aus Testwagen und Prototypen liegen. Anstatt sie teuer zu entsorgen bis die eigene Recyclinganlagen hochgezogen sind kann man sie so weiter nutzen. Aber das ist nur eine Vermutung von mir.
kann doch nur funktionieren, wenn Fahrzeuge lediglich sporadisch zum laden kommen. der eingebaute Akku braucht Zeit zum wiederaufladen.
wie viele ladevorgänge sind denn pro Tag möglich?


Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk

Re: Diese Ladesäulen-Idee soll die deutsche Antwort auf Tesla sein

electic going
  • Beiträge: 1453
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 197 Mal
read
ft90d hat geschrieben: kann doch nur funktionieren, wenn Fahrzeuge lediglich sporadisch zum laden kommen. der eingebaute Akku braucht Zeit zum wiederaufladen.
wie viele ladevorgänge sind denn pro Tag möglich?
Vielleicht wollte VW auch einfach abwarten bis mehr als ein E-Auto pro Stadtteil im Verkehr sind bevor sie da 20qm mit Akkus voll stellen.

Re: Diese Ladesäulen-Idee soll die deutsche Antwort auf Tesla sein

Spiekie
  • Beiträge: 243
  • Registriert: Di 5. Mär 2019, 23:00
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 79 Mal
read
ALLE Ladesäulen werden aktuell nur sporadisch angefahren, denn für eine effektive Ausnutzung fehlen noch die Fahrzeuge. Und da finde ich die Idee mit Pufferspeichern zu arbeiten absolut klasse.
Meine Meinung, weiter so mit den Ideen.
Wer Fehler in meinen Kommentaren findet, darf diese gerne behalten. Ich habe genug davon.

Re: Diese Ladesäulen-Idee soll die deutsche Antwort auf Tesla sein

USER_AVATAR
read
ft90d hat geschrieben: wie viele ladevorgänge sind denn pro Tag möglich?
Wieviel kWh hat den ein ein (Standard)Ladevorgang bei dir?
Was für eine Anschlussleistung gibt es?
Wie Woche sind die Lagerverluste?

20kwh Ladevorgang
50kw Anschlussleistung
20% Lagerverluste

50kw * 24h * 0.8 / 20 kwh = 48

So würde ich das grob rechnen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Diese Ladesäulen-Idee soll die deutsche Antwort auf Tesla sein

Zoidberg
  • Beiträge: 733
  • Registriert: Fr 27. Mai 2016, 20:57
  • Hat sich bedankt: 63 Mal
  • Danke erhalten: 101 Mal
read
Ja, zum kontinuierlichen Schnellladen scheint das Konzept nicht gedacht zu sein.
Mehr um eine flexible Lösung zu haben, damit man verschiedene Orte ausprobieren kann, und vor allem um sich einen teuren Hochleistungs-Stromanschluss zu sparen.

Die Powerbanks haben diese Anschlüsse:
2x CCS (100 oder 150 kW, ich habe beides gelesen)
2x Typ 2 22 kW
4x Schuko

Akku:
modular aufrüstbar bis 360 kWh

Ich vermute, dass sich die 100 oder 150 kW Ladeleistung auf die beiden CCS aufteilen, so wie die Tesla Stalls.
Es können aber definitiv zwei Autos gleichzeitig mit CCS laden, das habe ich schon ausprobiert.

Re: Diese Ladesäulen-Idee soll die deutsche Antwort auf Tesla sein

USER_AVATAR
read
Zoidberg hat geschrieben: Mehr um eine flexible Lösung zu haben, damit man verschiedene Orte ausprobieren kann, und vor allem um sich einen teuren Hochleistungs-Stromanschluss zu sparen.
Also etwas teueres durch etwas noch teuerers zu ersetzen macht keinen sinn. eine kwh heimspeicher kostet so 700 euro selbst bei der hälfte ist das immer noch ne menge holz und der Stromanschluss hat im vergleich zu akkus keine Alterung.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag