Riesiger E-Auto-Ladepark am Kreuz Hilden 20x Fastned, 40x Tesla

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Riesiger E-Auto-Ladepark am Kreuz Hilden 20x Fastnet, 40x Tesla

USER_AVATAR
read
gute Frage...Nissan reicht ja 22 kW auf der Reise.
ExKonsul leaf blau 60.000 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 800V reserved
Anzeige

Re: Riesiger E-Auto-Ladepark am Kreuz Hilden 20x Fastned, 40x Tesla

hgerhauser
  • Beiträge: 1135
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 137 Mal
read
Shortseller hat geschrieben: Nur wenn ein Batteriespeicher installiert ist (was Tesla bisher nur ankündigte) und Energie hat, um sie abzugeben. Und das hat er eben nicht, wenns drauf ankommt: Reisewochenende mit Warteschlangen.
viewtopic.php?f=104&t=37834

Die Peaks sind wenige Stunden und liegen Mittags.

Diese Ladepark ist ein Vorzeichen der Zukunft und groß genug, dass man hier tatsächlich schon PV sinnvoll integrieren kann. Spart man sich teure Netzanschlusskosten für sowohl den PV Park (trägt zur Zeit die Allgemeinheit über die Netzentgelte, was aber bei weiterem Ausbau der PV nicht mehr gehen wird, entweder muss da eine andere Lösung her, oder der PV Ausbau muss ausgebremst werden) als auch für den Ladepark.

Und die Batterien kann man auch noch gleichzeitig für weitere Netzdienstleistungen wie Regelenergie einsetzen und damit zur Senkung des must run Sockels bei konventionellen Kraftwerken sorgen.

Re: Riesiger E-Auto-Ladepark am Kreuz Hilden 20x Fastned, 40x Tesla

USER_AVATAR
read
hgerhauser hat geschrieben: Die Peaks sind wenige Stunden und liegen Mittags.
Die Peaks sind an den Reisewochenenden in den USA lang genug, um teils mehrere Stunden Wartezeit zu erzeugen und Batteriespeicher zu leeren. Also genau dann, wenn der Speicher am nötigsten ist, bringt er nichts.

Re: Riesiger E-Auto-Ladepark am Kreuz Hilden 20x Fastned, 40x Tesla

USER_AVATAR
read
Wird Zeit das Bäcker Schüren mal nach Kalifornien expandiert. Hoffe es gibt auch ladeweile....Autokino....Minigolf

Die Peaks zu Ferien oder Feiertagen sind bei uns bestimmt noch ein paar Jahre entfernt und Hilden wird nicht ein Einzelfall Ladepark bleiben.
ExKonsul leaf blau 60.000 km Spannung mit Netto 15 kWh Akku ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS / V2X in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 800V reserved

Re: Riesiger E-Auto-Ladepark am Kreuz Hilden 20x Fastned, 40x Tesla

USER_AVATAR
read
Die Peaks gibts schon heute. Selbst an Standorten wie Magdeburg, wo die 6 Supercharger durch 4 Ionity und 2 EnBW HPC entlastet werden, gibts am Wochenende schon manchmal Warteschlangen.

Re: Riesiger E-Auto-Ladepark am Kreuz Hilden 20x Fastned, 40x Tesla

USER_AVATAR
read
Einmal elektrische Energie über einen Akku puffern: caching ! --> mindestens plus 30 cent pro kWh.

Gruß SRAM

Re: Riesiger E-Auto-Ladepark am Kreuz Hilden 20x Fastned, 40x Tesla

hgerhauser
  • Beiträge: 1135
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 137 Mal
read
Auch mit der 5% Auslastung in Norwegen (in einer Stunde an einem Tag) mussten garantiert Leute warten. Dazu reicht es ja, wenn nur ein Ladepunkt da ist, und nahezu gleichzeitig zufällig drei Leute vorbeikommen (während die 100 anderen Ladepunkte in Norwegen gerade größtenteils ungenutzt rumstehen).

Hat man mehr Lader an einem Ort hat man das Problem der zufälligen Anhäufung schon mal viel weniger. Dazu rechnet sich ab einer gewissen Abnahme dann auch die Kombination mit PV und Batterie.

Langfristig gehe ich davon aus, das wir an sonnigen Wochenenden mit viel Reiseverkehr sogar besonders günstig an Schnellladeparks laden können (sprich in der Nähe der Produktionskosten von 4 Cent die kWh + was auch immer der Staat an Abgaben draufschlägt), weil die Solarparks so ausgelegt sein werden, dass sie ihren Strom an besonders sonnigen Tagen nur über die Ladeparks loswerden können.

-------------

Seltsamerweise werden aus Kapitalisten plötzlich Kommunisten, wenn sie variable Preise nach Angebot und Nachfrage im Zusammenhang mit Strom hören. Bei Flügen oder Hotelzimmern, oder sogar bei Benzin geht das anscheinend, nur bei Strom muss es ein Zwangseinheitspreis über das ganze Jahr sein, und alles andere wäre kommunistische Mangelwirtschaft.

ZIehe man das doch mal bei Flügen durch, und zwingt Fluggeselschaften zu einem Einheitspreis, egal wann gebucht, egal für wann, und mit der gleichzeitigen Verpflichtung, dass man nie jemanden stehen lassen darf. Würde man das machen, gäbe es fast keine Flüge mehr, weil eine 5% ausgelastete Infrastruktur so teuer pro Ticket wäre, dass sich das fast niemand leisten könnte.

Re: Riesiger E-Auto-Ladepark am Kreuz Hilden 20x Fastned, 40x Tesla

hgerhauser
  • Beiträge: 1135
  • Registriert: So 4. Jun 2017, 21:53
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 137 Mal
read
SRAM hat geschrieben: Einmal elektrische Energie über einen Akku puffern: caching ! --> mindestens plus 30 cent pro kWh.

Gruß SRAM
So ein Satz Kommentare ohne viel Gedanken nerven. Nenne doch mal Deine Annahmen detailliert (Kosten des Akkus, sonstige Verwendung des Akkus).

Re: Riesiger E-Auto-Ladepark am Kreuz Hilden 20x Fastned, 40x Tesla

USER_AVATAR
read
Die Kosten sind hoch genug, dass
a) die EU Batteriepuffer an Ladesäulen separat fördert (siehe Greenway in Polen). Wären sie wirtschaftlich, müssten sie nicht gefördert werden
b) selbst Tesla als Betreiber der weltweit größten Ladeparks mit der weltweit größten Energieabgabe jahrelang keine Batteriepuffer einsetzt und die zufällig erst in dem Moment aus dem Hut zaubert, in dem die Nachfrage nach Model S und X für Tesla überraschend einbricht*, sie aber höchstwahrscheinlich noch die Abnahmeverpflichtung bei Panasonic am Hals haben. Die Puffer, die sie jetzt angeblich bei V3 Superchargern einsetzen, sind günstiger, als die nicht benötigten Batterien zu kaufen und zu verschrotten oder Panasonic die Nichtabnahme zu vergüten.

Elon Musk am 24. April 2019: "Yeah. I mean, I think something like the -- returning to the 100,000 a year annualized demand for S and X is what we anticipate. That's to the best to my knowledge. We don't have a crystal ball, but that's probably our best guess. And sorry, what was the other point?" - geworden sinds dann 63.000.

Re: Riesiger E-Auto-Ladepark am Kreuz Hilden 20x Fastned, 40x Tesla

Naheris
read
hgerhauser hat geschrieben: Seltsamerweise werden aus Kapitalisten plötzlich Kommunisten, wenn sie variable Preise nach Angebot und Nachfrage im Zusammenhang mit Strom hören. Bei Flügen oder Hotelzimmern, oder sogar bei Benzin geht das anscheinend, nur bei Strom muss es ein Zwangseinheitspreis über das ganze Jahr sein, und alles andere wäre kommunistische Mangelwirtschaft.
Der kleine aber feine Unterschied: Flüge und Hotelzimmer kann man Planen. Benzin kann man in Tanks abfüllen und mitnehmen. Strom braucht man aber wirklich sofort. Und man braucht ihn häufiger als Benzin. Einfach vor dem Reisewochenende volltanken. Dann kommt man auch 800 km weiter. Mit dem E-Auto? Not so much.
Heute: e-Tron 55 / Gestern: Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: ID.4, Übermorgen: Taycan.
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag