Ladeplätze am Flughafen München

Ladeplätze am Flughafen München

USER_AVATAR
read
Ich muss geschäftlich des Öfteren fliegen. Und dann steht das Auto einen oder mehrere Tage im (sauteuren) Flughafenparkhaus.

Aktuell gibt es ca. 15 Ladeplätze im P20 und ein paar weitere im P3.

Mir ist es bei den letzten 10 Versuchen nur ein einziges Mal gelungen, einen Ladeplatz zu erwischen.

Heute bin ich mit ziemlich leerem Akku angekommen und nachdem im P20 wieder alles voll war (mindestens 5 PHEV) bin ich nochmal rausgefahren um im P3 zu parken. Das war dann komplett gesperrt.

Wie kann man dem Flughafen nur begreiflich machen, daß die für Februar angekündigten 20 oder 30 Plätze mehr hinten und vorne nicht reichen? Da braucht es ein ganzes Parkdeck, denn die Autos stehen dort ja recht lange und geben den Ladeplatz nicht frei.

Der PHEV, der an der Typ2-Dose nach 2h voll ist, aber den Platz von Montag bis Donnerstag belegt, soll da aber ruhig laden!
Im Moment sorgt er allerdings dafür, daß BEV-Fahrer, die wie ich heute mit leerem Akku ankommen, dann frustriert sind.

Kein Mensch braucht dort 11kw Ladeleistung. In meinem Fall bis Mittwoch Spätabends würden rechnerisch 580 Watt reichen, damit der Akku voll ist. Ich müsste halt nur anstecken können. (So fahre ich im Eco-Modus am Mittwoch heim, damit es hoffentlich reicht. )

Wie bringt man das dem Flughafen München bei?
Anzeige

Re: Ladeplätze am Flughafen München

Helfried
read

Martin_BY hat geschrieben: Der PHEV, der an der Typ2-Dose nach 2h voll ist, aber den Platz
von Montag bis Donnerstag belegt,
soll da aber ruhig laden!
Wozu wäre das gut? Ich würde das nicht erlauben.

Re: Ladeplätze am Flughafen München

USER_AVATAR
  • hghildeb
  • Beiträge: 805
  • Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
  • Wohnort: WUG
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 178 Mal
read
Soll das bedeuten, dass der Fahrer mal eben zurück nach München fliegen soll, um den Wagen umzuparken?

Die geschilderte Situation ist übrigens einer der Gründe, warum ich mir bei Flugreisen fast ausschließlich Valet Parking Services leiste. Dann hab ich den Stress nicht.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black

Re: Ladeplätze am Flughafen München

USER_AVATAR
read
Oh Bitte jetzt nicht schon wieder eine Diskussion BEV vs PHEV und wer wo warum laden können soll oder eben nicht. Das hatten wir hier schon bis zum Erbrechen.

Zum Thema: wie man das erreicht? Einfach mal mit dem Flughafen München in Kontakt treten. Ich wette, die haben ein Kontaktformular.

Mal sollte das dort freundlich und klar strukturiert vorbringen, warum man der Meinung ist, dass der Ist-Zustand nicht so prall ist und wie man sich den soll-Zustand vorstellt. Gerne mal mit Verweis auf den Osloer Flughafen, der hier ja auch schon vorgestellt wurde.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Ladeplätze am Flughafen München

USER_AVATAR
read
Mehr als 3 kW ist auch wirklich nicht nötig (kann man dem Flughafen ja so sagen). Natürlich wird das dann nicht jeden Akku unter allen Umständen füllen. Aber es wird nur extrem selten ein Auto weniger als 12 Stunden da stehen, und während der Zeit können dann ca. 35 kWh nachgeladen werden, die in den meisten Fällen für den Nach-Hause-Weg ausreichen sollten. Oft steht der Wagen ja sogar 1,5 Tage (oder noch mehr), und dann reichen 3 kW wirklich für alle.

Jedenfalls ist es für wahrscheinlich alle viel, viel wichtiger, dass man sicher einen Ladepunkt findet (und wenn der nur 2-3 kW hat), als dass man eine Chance auf einen 11-kW-Ladepunkt hat, und wenn nicht, gar keine Lademöglichkeit.

PHEVs würde ich auf keinen Fall ausschließen, und natürlich auch nicht verlangen, dass man nach Vollladung umparkt. Das wäre an einem Flughafen wohl etwas aufwändig.

Das oben stehende gilt natürlich nicht für den Kurzparkerparkplatz, wo man parkt, während man jemand anderes wegbringt/abholt.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Ladeplätze am Flughafen München

USER_AVATAR
read
SüdSchwabe hat geschrieben:Oh Bitte jetzt nicht schon wieder eine Diskussion BEV vs PHEV und wer wo warum laden können soll oder eben nicht. Das hatten wir hier schon bis zum Erbrechen.

Zum Thema: wie man das erreicht? Einfach mal mit dem Flughafen München in Kontakt treten. Ich wette, die haben ein Kontaktformular.

Mal sollte das dort freundlich und klar strukturiert vorbringen, warum man der Meinung ist, dass der Ist-Zustand nicht so prall ist und wie man sich den soll-Zustand vorstellt. Gerne mal mit Verweis auf den Osloer Flughafen, der hier ja auch schon vorgestellt wurde.

SüdSchwabe.
Die Diskussion will ich auch gar nicht. Aber bei knappen Ladeplätzen wird die immer wieder kommen.

Dem Flughafen habe ich mehrfach geschrieben, auch auf das Video von Björn hingewiesen.
Mehr als die paar neuen Stellplätze im P20 kam als Antwort nicht zurück. Dabei braucht es viel viel mehr Stellplätze, die dafür auch mit sehr geringer Geschwindigkeit laden dürfen.

Re: Ladeplätze am Flughafen München

electic going
  • Beiträge: 1463
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Und u.a. deswegen arbeitet VW an den Laderobotern.

Re: Ladeplätze am Flughafen München

USER_AVATAR
read
electic going hat geschrieben:Und u.a. deswegen arbeitet VW an den Laderobotern.
Begrüßenswerte Innovation. Aber die Dichte an BEV und PHEV am Flughafen würde locker ein eigenes Parkdeck hergeben.

Re: Ladeplätze am Flughafen München

electic going
  • Beiträge: 1463
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Martin_BY hat geschrieben:
electic going hat geschrieben:Und u.a. deswegen arbeitet VW an den Laderobotern.
Begrüßenswerte Innovation. Aber die Dichte an BEV und PHEV am Flughafen würde locker ein eigenes Parkdeck hergeben.
Wie das dann halt so ist: Parkdauer eher Tage, Ladedauer eher Stunden. Somit wäre immer ein Stellplatz die meiste Zeit mit einer Stromversorgung blockiert für andere. Und der eine, der keinen Platz mehr dort findet, jammert. Und der, der wegen der freien aber nicht für ihn nutzbaren Elektro-Parkdecks keinen Stellplatz mehr findet, jammert auch und liefert zudem kein Geld durch Parkgebühren.

Re: Ladeplätze am Flughafen München

USER_AVATAR
read
Lösung: Parkdeck mit Stromanschlüssen leicht teurer machen als andere Parkdecks und Strom kostenlos abgeben.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag