Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

USER_AVATAR
read
Es ist einfach nur Quatsch, dass die Teslafahrer oder sonstige "Abgreifer" daran schuld sein sollen.

Es war klar wie Klosbrühe, dass es nicht bei den 8€ Session Fee bleiben würde. Jedenfalls für alle, die nicht grenzenlos naiv sind.

Und nochmal: es geht erst Mal nur um die Ad-Hoc Lader. Wir werden sehen, wie die Roaming Partner wie Maingau reagieren werden.

SüdSchwabe
Zuletzt geändert von SüdSchwabe am Do 16. Jan 2020, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020
Anzeige

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

Rangarid
  • Beiträge: 1305
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 291 Mal
read
Das hat nichts mit den Teslafahrern zutun.

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

SkyPower
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Mo 5. Mär 2018, 10:57
  • Hat sich bedankt: 585 Mal
  • Danke erhalten: 140 Mal
read
ChrKoh hat geschrieben:
Die Antwort auf diese Frage wurde uns allen heute präsentiert: Ionity erhöht die Ladepreise ab 1.2.2020, dann kostet die die kWh nunmehr 79cent. Bravo, habt ihr Teslafahrer alle toll gemacht!
Ja, gerne geschehen. Von den Betrügern kann man nie genug Geld zurück holen. Ich hatte vorher einen EA189-Motor. Schade, dass die jetzt so geizig werden. 😉
Richtig "lustig" (spannend?) wird es erst im Q4-2020, wenn die Verbrenner-Hersteller wegen solcher Aktionen wie aktuell Ionity zu wenig E-Autos verkaufen. DAS könnte dann zu einem sehr teuren Boomerang für die werden!
Tesla M3 AWD (09/2019) 55 tkm/Jahr + Corsa-e 1st 3P (08/2020)
Seit 1992 mittlerweile 34 Windkraftanlagen im Eigenbetrieb.

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

Sheriff6
  • Beiträge: 435
  • Registriert: So 7. Okt 2018, 02:02
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Würde ich jetzt nicht sagen, da VW immer noch Verbrennerfahrzeuge Bauen und produzieren kann was man bei Tesla dann nicht behaupten kann wenn der E-Markt einbricht. Schlußendlich hat VW einen großen Vorteil da sie Zweigleisig fahren können !

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

USER_AVATAR
read
Ich glaubt doch nicht ernsthaft, dass die IONITY Eigner den Ad-Hoc Preis abrufen werden?

Die VW, Audi, MB... usw. werden mit ihren Karten, genau so wie die anderen MSP andere Preise abrufen.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

SkyPower
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Mo 5. Mär 2018, 10:57
  • Hat sich bedankt: 585 Mal
  • Danke erhalten: 140 Mal
read
Sheriff6 hat geschrieben: Würde ich jetzt nicht sagen, da VW immer noch Verbrennerfahrzeuge Bauen und produzieren kann was man bei Tesla dann nicht behaupten kann wenn der E-Markt einbricht. Schlußendlich hat VW einen großen Vorteil da sie Zweigleisig fahren können !
OT: Gemeint waren die möglichen sehr teuren Strafzahlungen wegen eines - möglicherweise verfehlten - Flottenverbrauchs. Das ist keine Meinungsfrage, sondern Automatismus. Da KANN das "Verbrenner-Gleis" sehr teuer werden und das ist ein Nachteil, kein Vorteil.
Tesla M3 AWD (09/2019) 55 tkm/Jahr + Corsa-e 1st 3P (08/2020)
Seit 1992 mittlerweile 34 Windkraftanlagen im Eigenbetrieb.

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

USER_AVATAR
  • i3sPio
  • Beiträge: 95
  • Registriert: So 8. Dez 2019, 10:47
  • Wohnort: Raum Bodensee/Oberschwaben
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Die angekündigte Ionity-Preiserhöhung dürfte die M3-Fahrer nun wieder zurück zum SC treiben. Aber was um Himmels willen sind das für Preisvorstellungen?? Bei 0,79 EUR/kWh werden nicht nur Tesla-Fahrer demnächst Ionity meiden. Mal sehen, wie die Reaktion der Roamingpartner ausfällt. Wenn ich 25 EUR für eine Stromladung zahlen soll, tanke auch ich als Fahrer eines Fahrzeugs aus dem Ionity-Konsortium nicht mehr dort. Es sei denn, es gibt Spezialtarife für ChargeNow-Karteninhaber.
i3s 120 Ah, Erstwagen seit 06/2019, ABL eMH1 Wallbox 11 kW

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

USER_AVATAR
read
Ich kann die Aufregung nicht nachvollziehen:

Rechnen wir doch mal rückwärts:

4 Säulen stehen da. Ich nehme an, daß maximal eine für 12 h am Tag wirklich genutzt wird.

Der Strom wird ganz normal am Markt, incl. aller Abgaben eingekauft und an Endkunden abgegeben.
Kosten dafür 20 cent/kWh.

Bleiben 177 € am Tag um alle anderen Ausgaben zu decken und das Kapital zu bedienen.

Nehmen wir nur den internen Zins auf eingesetztes Kapital von üblichen 16% und 10% Abschreibung, dann kann man damit nur ein Invest von 248 Tsd.€ bedienen. Selbst bei nur 5% Zins und 10% Abschreibung sind es nur 430 TSD €.

Wenn man nur die Investsumme zurück will, sind es 646 Tsd.€

Dafür bekommt man aber keine 4 Säulen plus Trafoequipment fertig installiert.


Selbst der unwahrscheinliche Fall daß alle Säulen 12h am Tag mit 100 kW laufen und man nur das Invest mit 5% Zinsen zurück will, würde nur ein Invest von 1.7 Mio. abdecken: das dürfte gerade so eine mögliche Investsumme sein.


Gruß SRAM
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag