Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

USER_AVATAR
  • i3sPio
  • Beiträge: 95
  • Registriert: So 8. Dez 2019, 10:47
  • Wohnort: Raum Bodensee/Oberschwaben
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Neulich war ich an einem Ladepark von Ionity. Dieser war randvoll mit Tesla M3-Fahrzeugen. Direkt daneben ein großer Park mit Supercharger Stalls. Hier war gähnende Leere. Die meisten i3's und Konas durften also warten oder sich eine andere Stromtankstelle suchen. Als ich einen der M3-Fahrer angesprochen habe, warum alle M3 an den Ionity-Säulen stehen, wurde mir klar, warum: Mit der Shell Recharge.Karte tanken M3-Fahrer pauschal für weniger als 8 EUR an Ionity-Säulen. Wer da seine 75 oder 100 kWh-Batterie lädt, spart also das 4 oder 5-fache gegenüber der Nutzung am Supercharger und lädt immerhin mit rund 100 kW. Bitte nicht falsch verstehen: Ich will das nicht kritisieren, dass es diese Angebote gibt und würde es auch so machen, wenn ich ein M3 hätte.

Was ich allerdings bedenklich finde: Shell hat sich das vermutlich anders vorgestellt mit ihrer Kalkulation und eher auf Nutzer wie mich spekuliert, die ihre 25-39 ct je kWh in der Mischkalkulation (je nach Batteriegröße) abdrücken. Wenn der weitere Ausbau nicht sehr schnell voran schreitet, wird es hier schon sehr bald viele Staus bei Ionity geben. Und Tesla schadet es auch, wenn außer den Model S-Fahrern niemand mehr ihre Supercharger nutzt.
Ich fände es höchste Zeit, dass entweder Tesla seine (CCS-)Ladeinfrastruktur auch für Nicht-Tesla-Fahrzeuge freigibt oder sich ein Preismodell überlegt, was mit den Shell/Ionity-Angebot mithalten kann- zumindest dort, wo es auch Ionity-Säulen nebenan gibt. So hätten alle Fahrer von Elektroautos etwas davon. Wie seht ihr das?
i3s 120 Ah, Erstwagen seit 06/2019, ABL eMH1 Wallbox 11 kW
Anzeige

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

harlem24
  • Beiträge: 7819
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 248 Mal
  • Danke erhalten: 555 Mal
read
Und, was man auch nicht vergessen darf, an den Ionity Stationen laden die M3 deutlich schneller als am SuC.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

Graustein
  • Beiträge: 782
  • Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 160 Mal
read
Hier bei der Bank steht ein Tripple. Pauschal an AC43 (?) lädt man für 4,99 voll.
Da steht fast jeden Tag ein Tesla bzw. es sind glaub ich zwei verschiedene. eAutos die wirklich die kW nutzen könnten würden sich wohl in den Po beißen wenn sie laden müssten...

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

USER_AVATAR
read
i3sPio hat geschrieben: Ich fände es höchste Zeit, dass entweder Tesla seine (CCS-)Ladeinfrastruktur auch für Nicht-Tesla-Fahrzeuge freigibt oder sich ein Preismodell überlegt, was mit den Shell/Ionity-Angebot mithalten kann- zumindest dort, wo es auch Ionity-Säulen nebenan gibt. So hätten alle Fahrer von Elektroautos etwas davon. Wie seht ihr das?
Das wird nicht passieren. Was passieren wird ist, dass diese unsegliche Pauschalabrechnung verschwinden wird und ein marktüblicher kWh Preis abgerufen wird. Dann wird sich das Thema relativieren. Mal abgesehen von der Tatsache, dass das M3 an Ionity deutlich schneller lädt, als an den SuC.

SüdSchwabe
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

USER_AVATAR
read
Ein kWh-abgerechneter Preis ab 35ct würde das Problem blockierter Ladesäulen schnell beheben.

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

USER_AVATAR
  • i3sPio
  • Beiträge: 95
  • Registriert: So 8. Dez 2019, 10:47
  • Wohnort: Raum Bodensee/Oberschwaben
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass es mir nicht um "Ladesäulenblockierer" geht. Mir ist völlig klar, warum ein M3 an Ionity lädt und das kritisiere ich auch gar nicht. E-Tron und IPace-Fahrer mit großen Batterien profitieren natürlich auch davon. Meine Kritik betrifft die Folgen einer solchen Preisgestaltung. Und wie Südschwabe geschrieben hat: Wir werden sehen, was mit solchen Modellen passiert und ob und wann sie wirklich wieder vom Markt verschwinden.
i3s 120 Ah, Erstwagen seit 06/2019, ABL eMH1 Wallbox 11 kW

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

USER_AVATAR
read
Was mich an solch Preisgestaltungen immer immens stört ist die Ungerechtigkeit und die Unterstützung der falschen Sache. Kleine Autos mit kleinen Batterien werden bestraft, Große mit großen Batterien (und großem CO2-Rucksack) werden belohnt.

Und sie blockieren am Ende doch.



Zuletzt geändert von Basti_ am Do 9. Jan 2020, 13:40, insgesamt 3-mal geändert.

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

USER_AVATAR
  • TuX1989
  • Beiträge: 33
  • Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:41
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 17 Mal
read
das Problem wird sich geben wenn geeichte Zähler für DC Ladesäulen verfügbar sind und auf Abrechnung nach kwh umgestellt wird.
03/2012 - 01/2019 VW Polo V 1.4 ....Goodbye OldFriend
01/2019 - 04/2019 Renault Zoe R90 von nextmove
seit 04/2019 Hyundai Ioniq Premium

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

USER_AVATAR
read
Ich dachte Pauschalpreise für einzelne Ladungen sind laut Rechtsgutachten des BMWI (genauso wie reine Minutenpreise) nicht legal, nur monatliche Pauschalpreise sind legal.
Zuletzt geändert von drilling am Do 9. Jan 2020, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.
FFP2/OP-Masken: Gift im Gesicht: https://heise.de/-5055786

Re: Tesla M3 an Ionity-Ladesäulen

USER_AVATAR
read
Dabei bleibt es den anbietenden Unternehmen unbenommen, neben der Abgabe von Strom nach kWh andere verbrauchsunabhängige Preisbestandteile, wie ein Einmalentgelt je Ladevorgang oder eine Abgeltung des "Besetzthaltens" der Ladesäule in Form einer Parkgebühr oder ähnliches, zu erheben.
Reine Puaschalpreise sind nicht legal, nur eine Pauschalgebühr (z.B. Startgebühr) zusätzlich zum kWh Preis.

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downlo ... chten.html

Der Übergangszeitraum ist auch längst abgelaufen (31. März 2019)
FFP2/OP-Masken: Gift im Gesicht: https://heise.de/-5055786
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag