Laden in Norwegen

Re: Laden in Norwegen

geko
  • Beiträge: 2550
  • Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
  • Wohnort: München
  • Danke erhalten: 41 Mal
read
Plugsurfing ist eine 100%-Beteiligung von Fortum, daher gab es hier schon sehr früh Roaming in Norwegen.
Anzeige

Re: Laden in Norwegen

nr.21
  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 161 Mal
read
Hanseat hat geschrieben:
Elektro-Bob hat geschrieben: Jetzt kann ich auch das Kennzeichen bei der Mautstelle registrieren lassen.
Das alleine reicht nicht.
Du brauchst zwingend einen Autopass.

Darauf bin ich auch mal reingefallen, weil ich mal irgendwo gelesen habe, Registrierung reicht.
PLC schickt dann erstmal ne Rechnung, auch wenn das Kennzeichen bei denen als EV bekannt ist.
Nach der Registrierung kannst Du das Auto als Elektrofahrzeug eintragen (ich glaube ich habe den Fahrzeugschein dafür einscannen müssen, kann mich nicht genau erinnern).
das sind halt zwei getrennte Arbeitsschritte, aber so läuft dann alles automatisch mit der Abrechnung

Re: Laden in Norwegen

lucas7793
  • Beiträge: 784
  • Registriert: Mi 31. Aug 2016, 17:45
  • Wohnort: Perchtoldsdorf, Österreich
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
  • Website
read
Weil ich gerade in Norwegen bin und es, dass das letzte Mal noch nicht gab. Bei einigen Fähren kann man jetzt auch mit dem Autopass Tag bezahlen. Ist ganz praktisch, es wird dann auch gleich der Elektroauto-Tarif verrechnet.
Wenn mehrere Personen im Auto sind, ist es sogar günstiger, da bei dem Autopass-Tarif nicht die Anzahl der Mitfahrer gezählt wird. Soweit ich weiß, bekommt man auch generell 10% Ermäßigung wenn man mit Autopass bezahlt.
Es gibt noch Autopass Ferje als eigenes, da würde man sogar 50% Rabatt bekommen (und dann nochmal 50% für EV). Soweit ich verstanden habe ist das aber ein Prepaid Angebot, d.h. man muss min. 3600 NOK dorthin transferieren das es funktioniert. Das war mir dann zu viel, so viele Fähren nehme ich nicht.

Re: Laden in Norwegen

eMarkus
  • Beiträge: 646
  • Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Spüli hat geschrieben: Grundsätzlich finde ich es aber schade, das es wohl die ganzen Infos auf keiner Seite für die Touristen zusammenfassend gibt.
Das finde ich auch ein grundlegendes Problem.
Meiner Meinung nach noch am ehesten die Erklärung von cab71 hier:

viewtopic.php?p=751222#p751222

Anfängerfehler die ich gemacht habe, bitte nicht nachmachen:

1. Fehler: Ich habe versucht bei einem Mautbetreiber einen Transponder zu bestellen.

Das habe ich gemacht, weil es auf autopass.no heisst „Contact a toll service provider to get an AutoPASS toll tag and enter into an agreement.“ Das richtet sich vielleicht an Ausländer die schon in Norwegen leben, weil die Lieferadresse der jeweiligen Betreiber zwingend eine norwegische Adresse sein muss.
—-> STATTDESSEN: Menüpunkt „MyPage“ anklicken (http://mineside.autopass.no) und sich als Ausländer registrieren.


2. Fehler: Ich wusste auf dem Formular unter http://mineside.autopass.no/ nicht, welchen Mautbetreiber ich auswählen soll weil ich ja keinen habe.
—-> STATTDESSEN: Einfach einen beliebigen auswählen, das Formular setzt nicht voraus dass man schon einen hat.


3. Fehler: Bei epcplc.com zur Registrierung ausländischer Fahrzeuge konnte ich nicht beide Fotos des Fahrzeugscheins (Vorder-/ Rückseite) anhängen.
—-> STATTDESSEN: Man kann nur einen Anhang anhängen, einfach die Detailseite des Fahrzeugscheins anhängen.

4. Fehler: Ich dachte um den Transponder in anderen Ländern nutzen zu können muss man extra was beantragen, das scheint automatisch zu gehen.
Das heisst man kann damit z.B. auf Fehmarn auf die Fähre fahren (anscheinend läuft das unter dem Namen „BIZZ“) und kann so Einchecken, dann durch Dänemark und Schweden mit dem gleichen Gerät fahren.

Sehr ihr das auch so ?

Re: Laden in Norwegen

lucas7793
  • Beiträge: 784
  • Registriert: Mi 31. Aug 2016, 17:45
  • Wohnort: Perchtoldsdorf, Österreich
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
  • Website
read
Offensichtlich braucht man sich mittlerweile nur bei der EPC anmelden und bekommt darüber dann alle Abrechnungen. Auch die Anmeldung für das E-Auto gibt es dort.
Anleitung von Fjellinjen (Mautbetreiber):
https://www.fjellinjen.no/private/news- ... 0-967.html
Von denen habe ich meinen "Toll Tag" seit 2017. Den braucht man, soweit ich lese, auch nicht mehr. Wobei ich den "Tag" mittlerweile sehr praktisch finde (u.A. wegen der Zahlung der Fähre).

Re: Laden in Norwegen

USER_AVATAR
  • HeinHH
  • Beiträge: 1331
  • Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 345 Mal
  • Danke erhalten: 132 Mal
read
Noch eine kleine Ergänzung zum Thema Zoe und mangelnder bzw. nicht vorhandener Erdung (z. B. ältere Ferienhaussiedlunen in DK).
1. Es reicht nicht (muss aber gemacht werden!), die Erdungserkennung im go-eCharger zu deaktivieren
2. Ohne einen selbst gebauten Adapter ist eine Ladung an der Steckdose nicht möglich (sprich: eher was für Spezies :-))
3. Nur (?) DK: Die Steckdosen sind intern noch schlapper als 'ne gute Schuko -> neverever mit mehr als 10A laden und bei den ersten Ladungen die Temperatur an der Dose im Auge haben!

Bye Thomas
M3 LR AWD | Modell 2020 | midnight silver | AHK | 2020.28.6
1.500km Superchargen für "Umme": hier klicken

Re: Laden in Norwegen

eMarkus
  • Beiträge: 646
  • Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Mein Antrag wurde leider abgelehnt. Ich habe den Fahrzeugschein angehängt und das als Antwort bekommen:

“In relation to an EPC vehicle web account for using Norwegian road tolls, the following action has occurred:
We have been unable to validate the environmental data submitted using the documentation provided for the vehicle listed below. The data has therefore been rejected.“

Was für Möglichkeiten außer den Fahrzeugschein gibt es, zu beweisen dass man ein eAuto fährt ?

Wie habt ihr das gemacht ?

Re: Laden in Norwegen

electric_chris
  • Beiträge: 10
  • Registriert: So 24. Feb 2019, 16:45
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Ich würde bei EPC einfach mal anrufen und nachfragen was sie brauchen, damit dein Auto als Elektroauto registriert wird. Wahrscheinlich hat da schlicht und einfach jemand einen Fehler gemacht.

Re: Laden in Norwegen

lucas7793
  • Beiträge: 784
  • Registriert: Mi 31. Aug 2016, 17:45
  • Wohnort: Perchtoldsdorf, Österreich
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 163 Mal
  • Website
read
Hier noch eine Info die ich zu den Ladestationen in Troms und Finnmark gefunden habe:
Letztes Jahr gab es ja die Video-Reihe von Teslabjorn (Bjorn Nyland) mit Fortum wegen der Ladestationsstandorte im nördlichsten Norden von Norwegen (u.A. https://www.youtube.com/watch?v=bVbWbjpMZwE)
Für alle die es nicht wissen: In Troms und Finnmark gibt es bis heute genau zwei Standorte mit Schnellladestationen: eine befindet sich in Alta, die andere in Kirkenes. Über die Jahre gab es mehrere Versuche von Enova (Fördergeber) in Troms und Finnmark ein Ladenetzwerk aufzubauen, es ist aber jedes Mal gescheitert. Letztes Jahr gab es nun einen erneuten Versuch mit neuen Vorgaben. Es gibt drei Pakete mit insgesamt 25 Standorten in bestimmten Regionen von Troms und Finnmark. Die Standorte an den Hauptverkersrouten müssen min. eine Ladestation mit 150 kW CCS, min. eine mit 50 kW und zwei 22 kW Ladepunkte haben. Die anderen statt dem 150 kW HPC, einen zweiten 50 kW Schnelllader.

Der eine oder andere wird sich gefrage haben was darauf geworden ist...
Fortum war der einzige Bieter der Ausschreibung für alle Standorte der drei Pakete. Da Enova mit dem Angebot offensichtlich nicht zufrieden war, haben sie die Option gewählt jeden Standort einzeln zu vergeben (statt in Paketen). Dann hat Fortum (zumindest) ein Paket an Alta Kraftlag abgegeben.
Somit sollen (laut Alta Kraftlag) die ersten sieben Standorte mit HPC Ladestationen im Westen von Troms und Finnmark dieses Jahr in Betrieb gehen.
Die Standorte die nun gebaut werden sollen sind folgende: Alta, Masi, Kautokeino, Burfjord, Storslett, Birtavarre und Øksfjord

Über die anderen beiden Pakete für die Ladestationen in den anderen Teilen wird in Kürze entschieden.

Pressemeldung (norwegisch): https://www.mynewsdesk.com/no/enova-sf/ ... rk-2989638

Das ist schon einmal ein guter Schritt, vor allem die Strecke von Finnland an der E45 (Kautokeino, Masi) hat es bitter nötig mit Ladestationen ausgestattet zu werden. Dort gibt es aktuell (bis auf die Motorwärm-Schuko beim Thon Hotel in Kautokeino) keinen einzigen Ladepunkt. Der letzte öffentliche Ladepunkt an der Strecke befindet sich in Finnland. Die nächste Ladestation ist dann in Alta (rund 180 km entfernt).
Aber auch die E6 von Alta nach Nordjkosbotn hat es sich verdient endlich besser ausgebaut zu werden :D

Re: Laden in Norwegen

USER_AVATAR
  • Roland M.
  • Beiträge: 258
  • Registriert: Mi 12. Feb 2020, 13:03
  • Wohnort: Graz, Österreich
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 84 Mal
read
Hallo!
Für alle die es nicht wissen: In Troms und Finnmark gibt es bis heute genau zwei Standorte mit Schnellladestationen: eine befindet sich in Alta, die andere in Kirkenes.
Für alle, die es nicht wissen: Entfernung Alta - Kirkenes rund 520 km (egal, ob im Landesinneren über die E6, oder nördlicher über die 98 und E6).
Viel Spaß, auch mit einem "long range" BEV... :twisted:

Aber ich liebe die Gegend!
...und tanke auch Diesel (Wohnmobil) häufiger, als unbedingt notwendig, wenn Entfernungen schon in skandinavischen Meilen (á 10 km) angegeben sind... :)


Roland
Volvo XC40 T5 Recharge (seit 07.2020)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag