Laden in Norwegen

Re: Laden in Norwegen

Gisela
  • Beiträge: 33
  • Registriert: Mo 27. Mai 2019, 10:53
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich kann dem Ganzen nur zustimmen - es gab absolut kein Problem letztes Jahr in Norwegen. Wir hatten den Ladeschlüssel von Gronn Kontakt, die App und den Ladeschlüssel von Plugsurfing sowie noch (wenn beides nicht gehen sollte) NewMotion-Schlüssel. Reichweitenangst hatte ich auch beim Aufstieg auf die Hardanger Vidda nicht (hat sehr viel Strom gekostet, aber auf der anderen Seite abwärts kam alles wieder zurück).
Unser Hotel am Fjord hatte 10 Typ 2-Säulen und vier Typ 1. Wir hatten vorbestellt und bekamen dafür einen Standplatz für die ganze Zeit (unser Name stand an der Säule).

Maut kämpfen wir noch - uns wurde bislang die Ermäßigung nicht gewährt. Der Schriftverkehr mit eplc ist nicht gerade einfach - auf meinen Einwand vom Oktober habe ich bis heute keine Antwort, dafür eine Mahnung erhalten. Bei der Anmeldung war ausdrücklich der HInweis auf das e-Fahrzeug gegeben.

Aufgepasst in Oslo: hier muss beim Laden unbedingt auch darauf geachtet werden, ob das Parken frei ist oder nicht. Ich bin in die Falle getappt (an der Hotelrezeption wurde gesagt, Parken frei, keine Parkscheibe notwendig). Am nächsten Morgen hatte ich die Bescherung - 600 Kronen!
Anzeige

Re: Laden in Norwegen

backblech
  • Beiträge: 768
  • Registriert: Mo 17. Apr 2017, 17:57
  • Hat sich bedankt: 29 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Habe beim ADAC noch eine ganz gute Erklärung der Abrechnungsmodalitäten gefunden:

https://www.adac.de/reise-freizeit/maut ... ?country=N

Weiter unter gibt es einen Link zur Registrierung von Elektrofahrzeugen bei etc plc:

https://www.epcplc.com/environmental_differentiation/
BMW i3 60Ah 03/17-01/19
BMW i3 94Ah seit 02/19

Re: Laden in Norwegen

lucas7793
  • Beiträge: 785
  • Registriert: Mi 31. Aug 2016, 17:45
  • Wohnort: Perchtoldsdorf, Österreich
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 164 Mal
  • Website
read
Laden an den öffentlichen Ladestationen in Oslo ist seit (glaube ich) März 2019 kostenpflichtig. Das Parken für Elektroautos ist abseits der Ladestationen auf öffentlichen Flächen weiterhin kostenlos. Soll helfen die Ladestationen freizuhalten für Leute die wirklich laden müssen. Die Frage ist halt ob das für alle gilt oder nur für Elektroautos aus Norwegen mit EL/EV/EK Kennzeichen.

Re: Laden in Norwegen

USER_AVATAR
  • Elektro-Bob
  • Beiträge: 573
  • Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
  • Wohnort: Winsen / Luhe
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Unser Norwegentrip wird im wesentlichen aus zwei Ferienhausaufenthalten bestehen. In Oslo angekommen, werden wir alsbald laden, einfach, um es auszuprobieren und noch nicht zu weit ab vom Schuß zu sein. Und dann noch mal zwischen Oslo und Geilo (köstlich, der Name). Aufstieg zur Haddanger Vidda kostet viel Strom ? Gut zu wissen. Was kann man wohl pro Stunde an Kilometern rechnen ? 40-50 ? Naja, auf dem Hinweg ist es ja relativ egal. Und zurück nach Oslo vom zweiten Ferienhaus aus weiß man dann ja schon, wie die Durchschnittsgeschwindigkeit sein wird. Beim ersten Ferienhaus wird der nächste Ladepunkt ca. 25km entfernt sein, beim zweiten nur ca. 4km. Laden an Schuko am Ferienhaus wird ausprobiert, aber dann weiß ich schon mal, daß das evtl. nicht geht. Erst mal schaue ich noch mal in den unseligen Batteriemietvertrag. Apropos: Heute in der Zeitung wurde die Renaultbank mit recht attraktiven Zinsen für die Geldanlage empfohlen. Wie die das wohl anstellen ?
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku

Re: Laden in Norwegen

ebillen
  • Beiträge: 131
  • Registriert: Mi 7. Mär 2018, 12:22
  • Wohnort: Wuppertal
  • Hat sich bedankt: 161 Mal
  • Danke erhalten: 79 Mal
read
lucas7793 hat geschrieben: Das Parken für Elektroautos ist abseits der Ladestationen auf öffentlichen Flächen weiterhin kostenlos. Soll helfen die Ladestationen freizuhalten für Leute die wirklich laden müssen. Die Frage ist halt ob das für alle gilt oder nur für Elektroautos aus Norwegen mit EL/EV/EK Kennzeichen.
Weiß da jemand Genaueres, besonders was ausländische (deutsche) Autos angeht? Wir sind im Sommer ebenfalls in Norwegen, und natürlich sind auch ein paar Tage in Oslo geplant.
Dieselfrei seit 02/2019 - Unterwegs im Kona 64 kWh

Re: Laden in Norwegen

USER_AVATAR
  • Elektro-Bob
  • Beiträge: 573
  • Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
  • Wohnort: Winsen / Luhe
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Update: Die Assistance hat ihren Segen erteilt. Nirgendwo konnte man nachlesen, ob die Assistance auch in Norwegen kommt. Hier nun die (schnelle) Antwort:

"Sehr geehrter Herr ....
Vielen Dank für ihre Nachricht.
Sie haben in Norwegen Anspruch auf die Renault Z.E Assistance.
Mit freundlichen Grüßen"

Angefragt hatte ich bei renault@axa-assistance.de, nach dem mich das Renault "kundesenter" Deutschland dorthin verwiesen hatte.

Somit steht von dem her nichts mehr im Weg. Ladeschlüssel von Grönn kontakt hab ich auch schon, bei Fortum bin ich registriert, aber der Plugsurfing Schlüssel und die App sollten ja auch an den Fortum Säulen funktionieren. Übrigens ist das Laden an den Fortum Säulen über Plugsurfing tlw. günstiger als über Fortum direkt.
Jetzt kann ich auch das Kennzeichen bei der Mautstelle registrieren lassen.
Die 12V Batterie wird vorher noch getauscht (sie ist noch originool von 2015, tut aber immer noch, nur das Voltmeter zeigt häufiger 14,3V an, für mich das Zeichen, dass gerade nachgeladen wird)
Winterreifen werde ich möglicherweise drauf lassen
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku

Re: Laden in Norwegen

ebillen
  • Beiträge: 131
  • Registriert: Mi 7. Mär 2018, 12:22
  • Wohnort: Wuppertal
  • Hat sich bedankt: 161 Mal
  • Danke erhalten: 79 Mal
read
NewMotion erweitert sein Netzwerk, an den Fortum Charge&Drive Säulen in Norwegen kann jetzt auch mit NewMotion (aka Shell Recharge) geladen werden.
Das macht für deutsche Urlauber die Naturstrom-Karte auch für Norwegen interessant.

Quelle: https://electriccarsreport.com/2020/02/ ... and-drive/
Dieselfrei seit 02/2019 - Unterwegs im Kona 64 kWh

Re: Laden in Norwegen

USER_AVATAR
  • Hanseat
  • Beiträge: 442
  • Registriert: Do 17. Sep 2015, 13:13
  • Wohnort: Ahlerstedt
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Elektro-Bob hat geschrieben: Jetzt kann ich auch das Kennzeichen bei der Mautstelle registrieren lassen.
Das alleine reicht nicht.
Du brauchst zwingend einen Autopass.

Darauf bin ich auch mal reingefallen, weil ich mal irgendwo gelesen habe, Registrierung reicht.
PLC schickt dann erstmal ne Rechnung, auch wenn das Kennzeichen bei denen als EV bekannt ist.
ZOE ZE50
Chevrolet Volt

Re: Laden in Norwegen

lucas7793
  • Beiträge: 785
  • Registriert: Mi 31. Aug 2016, 17:45
  • Wohnort: Perchtoldsdorf, Österreich
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 164 Mal
  • Website
read
ebillen hat geschrieben: NewMotion erweitert sein Netzwerk, an den Fortum Charge&Drive Säulen in Norwegen kann jetzt auch mit NewMotion (aka Shell Recharge) geladen werden.
Das macht für deutsche Urlauber die Naturstrom-Karte auch für Norwegen interessant.
Hab mal die Preise verglichen. Fortum und Plugsurfing haben genau die gleichen Preise.
Diese sind:
AC: 1 NOK/min
DC <= 50 kW: 3,10 NOK/min
DC > 50 kW: 2 NOK/min + 2,50 NOK/kWh

Newmotion ist mit 1,25 NOK/min an AC teurer. Auch bei DC bis 50 kW zahlt man 3,88 NOK/min.
Was aber interessant werden könnte ist dass für > 50 kW kein anderer Tarife angewendet wird. Dementsprechend kann man mit einem schnell ladenden Fahrzeug günstiger sein.

Re: Laden in Norwegen

ebillen
  • Beiträge: 131
  • Registriert: Mi 7. Mär 2018, 12:22
  • Wohnort: Wuppertal
  • Hat sich bedankt: 161 Mal
  • Danke erhalten: 79 Mal
read
lucas7793 hat geschrieben: Was aber interessant werden könnte ist dass für > 50 kW kein anderer Tarife angewendet wird. Dementsprechend kann man mit einem schnell ladenden Fahrzeug günstiger sein.
Ich finde vor allem die Naturstrom-Karte interessant, mit pauschal €5,90 an AC bzw. €7,90 an DC im kompletten NewMotion Verbund. Bei entsprechend großem Ladehub die günstigste Variante, allerdings nur, wenn man auch den Hausstromvertrag mit Naturstrom hat.
Dieselfrei seit 02/2019 - Unterwegs im Kona 64 kWh
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag