Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

timotius
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 26. Jun 2018, 20:29
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Oh so wenig hätte ich beim i3 nicht erwartet, 9 kWh schaffe ich beim Leaf nur bei 30 km/h im morgendlichen Berufsverkehr :-)

Zum eigentlichen Thema: Es wäre supertoll, wenn man beim Leaf die DC Ladeleistung selbst einstellen könnte. Keine Batterieerwärmung und trotzdem schnell wieder voll. Viel besser, als stattdessen mit 6,6 kW herumzukrebsen. Und die Ladestation belege ich mit meinem kleinen Akku auch nicht viel länger, im Vergleich zu den ganz großen ;-)
Anzeige

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Nichtraucher
  • Beiträge: 2220
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 396 Mal
  • Danke erhalten: 375 Mal
read
Ich merke es gerade mit unserer Zoe, die wir seit Ende März haben sehr deutlich.
Die 22 kW AC Ladepunkte hier im ländlichen Raum erlauben es auch jemand, der keine eigene Lademöglichkeit direkt bei der Wohnung hat, mit akzeptablen Aufwand aufzuladen.
Diejenigen die jeden Tag hunderte von km schrubben (fährt man da eine Zoe?) vielleicht mal außen vorgelassen, die kommen jedoch dabei bestimmt an einem DC Lader vorbei. Wer sich aber nur hier im ländlichen Raum rund um den Heimatort bewegt, hat sicher keine Lust einen DC Lader gezielt anzufahren um dann dort 30-45 min rumzustehen.
D.h. man lädt bei Gelegenheiten zu denen man sich mit anderen Dingen beschäftigt. Einkaufen und mit den Hunden Gassi gehen, wären so unsere Gelegenheiten.

Was ich an der Zoe vermisse, ist eine Möglichkeit die Ladeleistung ganz gezielt zu begrenzen. Denn gerade an der Arbeit, wo ich normalerweise mit dem Zug hinfahre, wäre es sinnvoll den Tag über mit geringer Leistung zu laden. Wenn das alle machen würden, wäre das Problem mit der Überlastung des Hausanschluss am Arbeitsplatz schon gelöst, ohne dass man großartig was umbauen müsste. Wir haben aktuell schon recht viele 22 kW Ladestationen (> 20) und stoßen gerade an Grenzen.
Ich überlege, mir für solche Fälle ein weiteres einphasiges Kabel anzuschaffen. Das scheint mir das einfachste. Ist für meine Frau aber schon wieder zu kompliziert. Auch für zu Hause für die Ladung mit PV wäre das eine einfache Variante.
Oder hat jemand eine andere Idee?
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3539
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 500 Mal
read
Sage das nicht, wenn ich mir die Belegung der Roller Ladesäule am Sonntag ansehe, fällt schon auf, das der Kostenlose Strom weit mehr Hamburger anlockt als Durchreisende, Obwohl keine 2 Minuten von der Autobahn weg. Man dort am Sonntag aber auch nicht viel unternehmen in einem Gewerbegebiet zum Möbel verramschen. Einzig der Chinese hat geöffnet und normalerweise ein sehr brauchbares Büffet.

MfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 113000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 86000km, E-UP seit 2020, C180TD seit 2019 21000km , max G30d seit 2020 200km, Sunlight Caravan seit 2012 und Humbauer 1300kg. Seit 2013

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

psm-freak
  • Beiträge: 361
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 17:20
  • Wohnort: Bayern
  • Hat sich bedankt: 153 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
Nichtraucher hat geschrieben: Was ich an der Zoe vermisse, ist eine Möglichkeit die Ladeleistung ganz gezielt zu begrenzen. Denn gerade an der Arbeit, wo ich normalerweise mit dem Zug hinfahre, wäre es sinnvoll den Tag über mit geringer Leistung zu laden. Wenn das alle machen würden, wäre das Problem mit der Überlastung des Hausanschluss am Arbeitsplatz schon gelöst, ohne dass man großartig was umbauen müsste. Wir haben aktuell schon recht viele 22 kW Ladestationen (> 20) und stoßen gerade an Grenzen.
Na wenn da ein Arbeitgeber nur 22KW aufstellt wundert mich die Überlastung nicht...

Man kann ja verschiedene Säulen aufstellen, für alle die sowieso den ganzen Tag im Büro sind 3,7KW, für Außendienstmitarbeiter oÄ, die möglichst schnell wieder weg müssen 50KW DC oder vielleicht sogar ein HPC, für Mischformen eben 22KW.
Ioniq 28 Style

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

timotius
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 26. Jun 2018, 20:29
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Das kommt sehr auf den Arbeitgeber an. Bei meinem gibt es Ladesäulen, da dürfen aber nur die Firmenfahrzeuge aufladen, auch wenn die Säulen die meiste Zeit nicht genutzt werden.

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

TWIKER
  • Beiträge: 85
  • Registriert: Mi 27. Nov 2013, 19:44
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 32 Mal
read
Beim Smart lässt sich die Ladeleistung des 22kw-Lader bequem am Lenkrad zB auf 8A (5,5kW) oder 12A (9kW) begrenzen. Reduziere ich immer entsprechend der Parkzeit zB beim Arbeitgeber. Hätte erwartet, dass die Zoe auch eine solche Einstellmöglichkeit hat?

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

timotius
  • Beiträge: 26
  • Registriert: Di 26. Jun 2018, 20:29
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Wenn der Leaf so etwas hätte, gebe es vielleicht keine derartige Rapidgate Diskussion.
Aber beim Leaf kann da keiner so weit eingreifen ("manipulieren") oder?
Fände ich sinnvoller, als einen Duallader.

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

psm-freak
  • Beiträge: 361
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 17:20
  • Wohnort: Bayern
  • Hat sich bedankt: 153 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
Es ging um AC, die Rapidgate-Probleme treten wohl eher bei DC auf und mWn ist es bei keinem BEV möglich die DC-Leistung runter zu drehen
Ioniq 28 Style

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Nichtraucher
  • Beiträge: 2220
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 396 Mal
  • Danke erhalten: 375 Mal
read
Es ging um die Reduzierung der AC Ladeleistung. Nein, das kann die Zoe nicht. Warum sollte man an DC reduzieren? Weil man besser weiß als das BMS was gut ist?
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

psm-freak
  • Beiträge: 361
  • Registriert: Do 20. Feb 2020, 17:20
  • Wohnort: Bayern
  • Hat sich bedankt: 153 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
Er fragt danach weil es Nissan nicht für nötig hält, bei einem schnellladefähigen Fahrzeug den Akku zu kühlen, Stichworte Heatgate, Rapidgate.

Mit geringeren DC-Strömen würde der Akku weniger heiß
Ioniq 28 Style
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag