Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
  • harwin
  • Beiträge: 455
  • Registriert: Mi 2. Jan 2019, 16:16
  • Hat sich bedankt: 79 Mal
  • Danke erhalten: 81 Mal
read
UliK-51 hat geschrieben: Mich wundert, daß viele BEV Fahrer offenbar 'Stehzeuge' haben.
Mein Ioniq28 steht auch, nachts und auch oft tagsüber- zu Hause (und kann da auch laden).
Wenn ich damit aber unterwegs bin, steht das 'Fahrzeug' selten mal länger als eine halbe Stunde.
An einer 11 kW Säule sind das- 1phasig- gerade mal 3,2 kW inkl. Ladeverluste. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 13,3 kWh/100km also gut für 23 KM Reichweite. Dafür packe ich das Ladekabel nicht aus.
ich fahre ja auch nen IONIQ VFL und hätte mich gestern auch über ne AC-Säule gefreut. Wir waren wandern, und es wäre sehr praktisch gewesen wenn ich während der Zeit hätte laden können. Es gibt durchaus sinnvolle Anwendungsfälle für destination charging. :-)
--
Gruß
Harald
(Hyundai IONIQ premium platinum silver)
Anzeige

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
klar und wenn voll ist rennst du zum Auto zurück um abzustöpseln...
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
Du hast den Gedanken vom "Destinationsladen" noch nicht wirklich verstanden ..
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
iOnier hat geschrieben: Du hast den Gedanken vom "Destinationsladen" noch nicht wirklich verstanden ..
Ich denke du hast nicht verstanden das öffentliche 22kw Lader keine Destinationlader sind die man stundenlang mit vollem Auto blockieren sollte.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Ungard
  • Beiträge: 1950
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 450 Mal
read
Sollte nicht, aber was sonst?
Lieber lädt dann gar keiner, weil keiner nach 1-2h wieder am Auto ist?

Aber klar, wenn ein BEV 5h lädt, davon vielleicht 2h mit vollem Akku ist es schlimm, wenn ein PHEV 5h lädt um seinen Winz Akku voll zu machen ist es besser? ;-)
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
Ungard hat geschrieben: Aber klar, wenn ein BEV 5h lädt, davon vielleicht 2h mit vollem Akku ist es schlimm, wenn ein PHEV 5h lädt um seinen Winz Akku voll zu machen ist es besser? ;-)
Das stimmt da wird gerne mit zweierlei massen gemessen.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Ungard
  • Beiträge: 1950
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 450 Mal
read
Wenn man ich sag mal 8h am wandern ist inkl Mittag auf der Hütte wäre am besten sicher eine Steckdose. Aber wie rechnet man die jetzt ab? Münzeinwurf? (haben wir hier sogar um die Ecke: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-2/18235/).
Jetzt müsste man dann aber am Wander Parkplatz mal eben 10 Stück davon installieren usw. Da ist eine 2x22kW Typ2 vermutlich einfacher und ggf. sogar billiger? zu installieren?

Und für Leute die nur mit dem Lift hochfahren und was essen, für die lohnt es sich nicht für 2h an 230V anzustecken, die nehmen lieber 11 kW.
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

UliK-51
  • Beiträge: 1324
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 355 Mal
  • Danke erhalten: 189 Mal
read
harwin hat geschrieben: ich fahre ja auch nen IONIQ VFL und hätte mich gestern auch über ne AC-Säule gefreut. Wir waren wandern, und es wäre sehr praktisch gewesen wenn ich während der Zeit hätte laden können. Es gibt durchaus sinnvolle Anwendungsfälle für destination charging. :-)
Klar gibt es sinnvolle Anwendungsfälle, aber doch nicht so häufig.
Ich wandere nicht, gehe nicht ins Schwimmbad und auch nicht ins Kino. Muß mal überlegen, wo ich zwei Stunden in fußläufiger Entfernung vom ladenden Auto weg bin... wenn mir was eingefallen ist, melde ich mich.
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

UliK-51
  • Beiträge: 1324
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 355 Mal
  • Danke erhalten: 189 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben: 11 kW dreiphasig scheinen jedoch in näherer Zukunft der Standard zu werden;
Oder im nächsten Jahr dann die ersten, die mit 22kW 3p kommen... (Außer Zoe, ich weiß)
Köln Bonner hat geschrieben: gleichzeitig können diese Autos auch alle (oder fast alle) 7 kW einphasig, was für das Lastmanagement einfacher ist.
Ist daß tatsächlich so, daß die zukünftigen 3p Fahrzeuge (e- Niro, Kona) auch 7 kW 1p können?
Weiß das jemand wirklich und ganz genau?
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
ID3 ist bestätigt, Model 3 auch. Kona und Niro noch nicht soweit ich weiß.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag