Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Nichtraucher
  • Beiträge: 2209
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 393 Mal
  • Danke erhalten: 374 Mal
read
iOnier hat geschrieben: Da macht es schon einen Unterschied, ob man X t Kupfer für Y 22kW-Anschlüsse oder für 2Y 11kW- bzw. 6Y 3,6 kW-Anschlüsse vergräbt.
3,6 kW haben durchaus ihre Berechtigung an Stellen an denen man wirklich "ewig" steht. Also P+R Plätze für Pendler, Flughafen, Bahnhöfe etc.
Im Einkaufszentrum etc. sehe ich die eher nicht.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf
Anzeige

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
Da stimme ich Dir voll und ganz zu - das habe ich übrigens auch mehr als einmal in diesem Forum schon selber ähnlich geschrieben.

Klar haben auch 22kW-Ladepunkte ihre Berechtigung. Aber eben nicht als Grundprinzip "des" Ladepunktes an sich. Sozusagen blind oder wie mit der Gießkanne überall 22kW-Ladepunkte aufzubauen, weil die Gemeinde sie halt gefördert bekommt, ist Schwachsinn.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
  • ev4all
  • Beiträge: 1460
  • Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
  • Wohnort: Solling
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Das ist kein Schwachsinn. Für allein stehende Ladesäulen ist 2*22kW perfekt. Bei Mehrfachinstallationen max. 22 kW pro Ladepunkt mit Lastmanagement angepasst an die verfügbaren Anschlussleistung. Ganz einfache Regel.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
ev4all hat geschrieben: Das ist kein Schwachsinn. Für allein stehende Ladesäulen ist 2*22kW perfekt. Bei Mehrfachinstallationen max. 22 kW pro Ladepunkt mit Lastmanagement angepasst an die verfügbaren Anschlussleistung. Ganz einfache Regel.
Kommt doch ganz auf die Umgebung an und was für Autos großteils ausgeliefert werde. Wenn alle Neuwagen 11kw haben kann man auch 4x11kw anbieten.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
  • ev4all
  • Beiträge: 1460
  • Registriert: So 9. Jun 2013, 11:02
  • Wohnort: Solling
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
Davon haben die ganzen Einphasenlader mit 6 oder 7 kW nichts.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

ZE40mike
  • Beiträge: 36
  • Registriert: Do 6. Jun 2019, 14:46
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Es soll überhaupt erstmal genügend Ladesäulen geben, es gibt viele Orte an denen noch überhaupt keine zu finden ist, bevor wir uns beschweren das 22kw nicht dass richtige ist.

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

UliK-51
  • Beiträge: 1188
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 282 Mal
  • Danke erhalten: 159 Mal
read
Köln Bonner hat geschrieben:
UliK-51 hat geschrieben: Ich habe nicht stundenlang in Kinos, Restaurants, Schwimmbädern oder sonstwo zu tun, daß AC mir vernünftige Strommengen liefern könnte. Auch 22 kW Säulen nicht, hätte ich denn eine Zoe.
50 kWh pro Stunde sollten es schon sein.
Ich spreche nicht vom Laden über Nacht, sondern wenn ich tagsüber unterwegs bin.
So ganz verstehe ich das nicht. Du bist doch nicht 24 Stunden am Tag unterwegs. Irgendwo parkt das Auto doch auch einmal länger. Und genau da wäre eine Ladesäule sinnvoll.
Länger parkt mein Auto eigentlich nur zu Hause.
Zwar bin ich z.B. drei mal die Woche zur Orchesterprobearbeit, aber da gibt es im 4 km Umkreis halt keine Lademöglichkeiten, und es sieht auch nicht so aus, als ob sich das jemals ändert.
Also Einkauf, Kaufland -> super! DC- Lader.
Natürlich, wenn der DC Lader besetzt ist, könnte ich auch mit dem Einkaufswägelchen bei Kaufland raus (wenn die das nicht merken) und 500 m zur AC Säule, und natürlich bringe ich das Wägelchen auch wieder zurück... Wenn ich Glück habe, ist dann wieder für 50 km Strom im Akku.

Hier wird immer so getan, als ob jeder BEV Fahrer jeden (zweiten) Tag stundenlang in der Nähe einer AC Säule zu tun hat.
Das ist doch weltfremd!
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
ev4all hat geschrieben: Das ist kein Schwachsinn. Für allein stehende Ladesäulen ist 2*22kW perfekt. Bei Mehrfachinstallationen max. 22 kW pro Ladepunkt mit Lastmanagement angepasst an die verfügbaren Anschlussleistung. Ganz einfache Regel.
.
Erst lesen, dann antworten ... ich schrieb:
.
iOnier hat geschrieben: Klar haben auch 22kW-Ladepunkte ihre Berechtigung. Aber eben nicht als Grundprinzip "des" Ladepunktes an sich. Sozusagen blind oder wie mit der Gießkanne überall 22kW-Ladepunkte aufzubauen, weil die Gemeinde sie halt gefördert bekommt, ist Schwachsinn.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
UliK-51 hat geschrieben: Länger parkt mein Auto eigentlich nur zu Hause.
.
Dein Auto in Deiner Lebenssituation ...
.
Hier wird immer so getan, als ob jeder BEV Fahrer jeden (zweiten) Tag stundenlang in der Nähe einer AC Säule zu tun hat. Das ist doch weltfremd!
.
In Deiner Welt fremd vielleicht. Und Stand heute.

Ziel sollte es doch sein, dass auch Menschen, die nicht so begünstigt sind wie Du und ich ihr Auto da laden können, wo es eh lange steht.

Neben "über Nacht zu Hause" bietet sich da halt "am Arbeitsplatz" oder analog dazu "auf dem P&R-Parkplatz" an.

Wenn die alle immer an den Schnelllader sollten, wäre das im Stromnetz problematisch zu realisieren. Langsam zu laden hingegen ist netzdienlich.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

UliK-51
  • Beiträge: 1188
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 282 Mal
  • Danke erhalten: 159 Mal
read
Und mal andersherum betrachtet: Obwohl es inzwischen doch einige BEV in unserer Gegend gibt, sieht man an den AC 11 und 22 kW Säulen nur sehr selten mal ein Auto laden.
Wo bekommen die ihren Strom her?
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag