Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
UliK-51 hat geschrieben: Ich habe nicht stundenlang in Kinos, Restaurants, Schwimmbädern oder sonstwo zu tun, daß AC mir vernünftige Strommengen liefern könnte. Auch 22 kW Säulen nicht, hätte ich denn eine Zoe.
50 kWh pro Stunde sollten es schon sein.
Ich spreche nicht vom Laden über Nacht, sondern wenn ich tagsüber unterwegs bin.
So ganz verstehe ich das nicht. Du bist doch nicht 24 Stunden am Tag unterwegs. Irgendwo parkt das Auto doch auch einmal länger. Und genau da wäre eine Ladesäule sinnvoll. Wäre doch praktischer, als eine "Tankstelle" aufsuchen zu müssen?
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)
Anzeige

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Zmeister
  • Beiträge: 491
  • Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:29
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
Ich verstehe das nicht Schnellader= Teuer und Unzuverlässig Stecker defekt Systemabsturz Feutigkeit das kann alles bei den teilen zu Problemen führen.
An TYP2 Hatte ich ausser Falschparker keine Probleme....

Eine 22 KW Säule Kostet ca. 3-4500€ Also bekomme ich 10Stk. davon aLso 20 Punkte diese schaffen 20Autos/h gleichzeitig ein Schnellader max. 5 Autos...noch Fragen?
MFG: ZMeister
:D Wer mit Elektronen fährt ist ein LEVEL weiter....
Ioniq Style Mj16 28Kw, Mitsubishi Outlander PHEV Mj2014 TOP-Ausstattung.

Denn ein Baum hat Äste das ist das beste, denn wäre er kahl dann wär es ein Pfahl!

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
Zmeister hat geschrieben: Ich verstehe das nicht Schnellader= Teuer und Unzuverlässig Stecker defekt Systemabsturz Feutigkeit das kann alles bei den teilen zu Problemen führen.
An TYP2 Hatte ich ausser Falschparker keine Probleme....

Eine 22 KW Säule Kostet ca. 3-4500€ Also bekomme ich 10Stk. davon aLso 20 Punkte diese schaffen 20Autos/h gleichzeitig ein Schnellader max. 5 Autos...noch Fragen?
Verbringst du gerne Zeit im Auto? Als Ersatz für Schnelladen ist nicht ganz so schnell laden nicht so cool.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
Wie ich oben schon geschrieben habe, es braucht beides:
AC, wenn das Fahrzeug länger steht
DC, wenn man eine Strecke bewältigen will und jede Minute Ladezeit zählt.
Die Schuko-Steckdose wird mangels Regelmöglichkeit sich im öffentlichen Bereich nicht etablieren.
Allein aus Kostengründen wird sich AC halten. Am Pendlerparkplatz DC zu nutzen ist nicht sinnvoll, außer der Roboter fährt jedes Auto nacheinander ab, oder die Autos parken sich selber um. Den Roboter sehe ich vor allem an Flughäfen für sinnvoll an (tagelanges parken). Bei Verweildauern von unter 24h halte ich eher AC für sinnvoll.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 18 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
  • E Mike
  • Beiträge: 20
  • Registriert: Fr 1. Nov 2019, 08:25
  • Hat sich bedankt: 44 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Wo ist das Problem jetzt 4 Ladepunkte zu machen die per Lastmanagement geregelt werden?
Wenn nur 2 laden 22KW wenn mehr dann eben entsprechend weniger. Das sollte doch möglich sein in einem hoch technisierten Land wie Deutschland.

Gruß Mike

PS: Der mit seinem 22KW AC Lader Smart die Lade Säule max. ne Stunde blockieren muss um fast voll zu sein.

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
  • LtSpock
  • Beiträge: 1649
  • Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19
  • Wohnort: Ortenau
  • Hat sich bedankt: 219 Mal
  • Danke erhalten: 216 Mal
read
E Mike hat geschrieben: Nur weil ihr Fahrzeug nicht fähig ist vernünftig AC zu laden
Umgekehrt wird ein Schuh draus! Wenn der Ioniq nicht vernünftig DC laden könnte hätte ich ihn nicht gekauft. Typ2 habe ich auf 16.000km gerade einmal zum Spass geladen. Hätte sogar eine kostenlose Lademöglichkeit für Typ2, was aber nix dran ändert, dass es Murks zwei oder mehr Stunden zu warten bis die Karre vollgeladen ist, wenn es mit DC in 20min erledigt ist.
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
LtSpock hat geschrieben:
E Mike hat geschrieben: Nur weil ihr Fahrzeug nicht fähig ist vernünftig AC zu laden
Umgekehrt wird ein Schuh draus! Wenn der Ioniq nicht vernünftig DC laden könnte hätte ich ihn nicht gekauft. Typ2 habe ich auf 16.000km gerade einmal zum Spass geladen. Hätte sogar eine kostenlose Lademöglichkeit für Typ2, was aber nix dran ändert, dass es Murks zwei oder mehr Stunden zu warten bis die Karre vollgeladen ist, wenn es mit DC in 20min erledigt ist.
Also bei mir geht die Wartezeit auf AC ladung gegen 0.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Zmeister
  • Beiträge: 491
  • Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:29
  • Hat sich bedankt: 60 Mal
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
Das ganze wird etwas fad....
MFG: ZMeister
:D Wer mit Elektronen fährt ist ein LEVEL weiter....
Ioniq Style Mj16 28Kw, Mitsubishi Outlander PHEV Mj2014 TOP-Ausstattung.

Denn ein Baum hat Äste das ist das beste, denn wäre er kahl dann wär es ein Pfahl!

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
  • ef_
  • Beiträge: 354
  • Registriert: Do 17. Okt 2019, 10:20
  • Wohnort: Erfurt
  • Hat sich bedankt: 200 Mal
  • Danke erhalten: 181 Mal
read
LtSpock hat geschrieben: was aber nix dran ändert, dass es Murks zwei oder mehr Stunden zu warten bis die Karre vollgeladen ist, wenn es mit DC in 20min erledigt ist.
Und mir dauert 20 min warten zu lang, wenn ich danach eh 2 h parke - und das Auto in der Zeit komplett ohne Wartezeit mit 22 kW wieder voll ist.
seit 02/2020: ZOE INTENS R135 Z.E. 50 (Winterpaket, CCS, 9,3"), go-eCharger
EnBW/ADAC, Maingau/ESL, (Plugsurfing, Shell Recharge, eins, Naturstrom-Ladekarte, GET CHARGE, SW Erfurt)

Bild

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
ef_ hat geschrieben:
LtSpock hat geschrieben: was aber nix dran ändert, dass es Murks zwei oder mehr Stunden zu warten bis die Karre vollgeladen ist, wenn es mit DC in 20min erledigt ist.
Und mir dauert 20 min warten zu lang, wenn ich danach eh 2 h parke - und das Auto in der Zeit komplett ohne Wartezeit mit 22 kW wieder voll ist.
.
Jupp. Wobei Leute wie LtSpock und ich dann angefressen sind, weil diese Karre nicht wirklich schnellladefähig ist.

Wünschenswert wäre natürlich ein Auto, das AC von 1,8 bis 43 kW (entspr. 8A einphasig bis 64A dreiphasig) und DC >150 kW laden könnte.

Gibt's bloß nicht.

Als Fahrer eines Autos mit max. 22 kW AC-Ladeleistung daraus aber den Anspruch herzuleiten, öffentliche Ladesäulen hätten bitteschön genau das bereitzustellen ist IMO vermessen.

Ladeinfrastruktur muss einerseits die Interessen der Nutzer berücksichtigen - da geraten "22kW AC, no DC" aber zu sehr in die Minderheit, es macht keinen Sinn, die angebotene Ladeleistung pro Ladepunkt daran auszurichten, denn: sie muss andererseits die Ressourcen möglichst effizient nutzen. Da ist zum einen die mögliche Anschlussleistung, aber auch global: Was an Energie überhaupt bereitgestellt werden kann (Netzressourcen), zum anderen aber auch die Wirtschaftsktaft der Aufsteller, oft ja kleine Gemeinden. Da macht es schon einen Unterschied, ob man X t Kupfer für Y 22kW-Anschlüsse oder für 2Y 11kW- bzw. 6Y 3,6 kW-Anschlüsse vergräbt.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag