Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

GesperrtGesperrt Options Options Arrow

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
Ich halte es nicht für egal. Die Wirtschaftlichkeit gehört sehr wohl zur Fragestellung dazu!
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Spiekie
  • Beiträge: 243
  • Registriert: Di 5. Mär 2019, 23:00
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 79 Mal
read
kub0815 hat geschrieben: Ich halte es nicht für egal. Die Wirtschaftlichkeit gehört sehr wohl zur Fragestellung dazu!
E-Mobil-Foo hat geschrieben:
Und wer soll die bitte kostendeckend bauen wollen ?

Zitieren Sie bitte den TE in welchem er von Wirtschaftlichkeit oder Kosteneffizienz spricht.
Wer Fehler in meinen Kommentaren findet, darf diese gerne behalten. Ich habe genug davon.

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
Spiekie hat geschrieben:
kub0815 hat geschrieben: Ich halte es nicht für egal. Die Wirtschaftlichkeit gehört sehr wohl zur Fragestellung dazu!
E-Mobil-Foo hat geschrieben:
Und wer soll die bitte kostendeckend bauen wollen ?

Zietieren Sie bitte den TE in welchem er von Wirtschaftlichkeit oder Kosteneffizienz spricht.
Reicht dir die Überschrift nicht die steht doch überall drüber.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

UliK-51
  • Beiträge: 1399
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 392 Mal
  • Danke erhalten: 208 Mal
read
Spiekie hat geschrieben: Zietieren Sie bitte den TE
Wenn Sie hier schon herumschreien, dann sollten Sie es auch richtg machen. :lol:

Tip: Führen Sie Ihre Maus mal auf den " - Button.
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
Ohne Wirtschaftlichkeitsbetrachtung ist die Frage doch Banane. Dann stellen wir an jeden Stellplatz eine 43-kW-AC-Säule und rüsten jedes Auto mit 43-kW-Onboard-Ladegerät aus.

Natürlich wäre das besser, aber Ressourcen sind begrenzt. Wieviel sind Fahrer bereit, für 22 kW zu zahlen (statt 11 kW oder 7 kW)? Wieviele Ladesäulen kann man an einem gegebenen Netzanschluss mit/ohne Lastmanagement zu welchem Preis errichten?

Ich sehe das "Problem" der 22-kW-Ladesäulen darin, dass diese auch dort aufgestellt werden, wo Autos länger parken (Bahnhof, Flughafen, Arbeitgeber) und wo 2 bis 3 kW ausreichen würden (die man dann in größerer Menge installieren könnte). Und somit der verfügbare Netzanschluss nicht sinnvoll ausgenutzt wird.

Da es zur Zeit eine relativ große Anzahl von Autos mit 22-kW-Onboardladegerät gibt (alle Zoes, manche Smarts und manche Teslas), sind 22-kW-Säulen an manchen Parkplätzen natürlich sinnvoll sind für solche Autos (insbesondere für Laternenparker). Das steht denke ich außer Frage.

Die Frage ist eher, inwiefern Fahrer bereit sind, einen Aufpreis für ein Onboardladegerät mit 22 kW zu zahlen, wenn dies aufgrund der Verfügbarkeit von HPC auf Langstrecken komplett unwichtig ist, und für Fahrer, die zuhause oder beim Arbeitgeber laden, auch ansonsten keinen Vorteil bringt.
Ioniq 28 kWh Premium mit Sitzpaket, Intense Blue, Michelin CrossClimate+, Produktionsdatum 16.4.2019 - Abholung in Landsberg am 14.9.2019 (Sangl #588)

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Kombjuder
  • Beiträge: 440
  • Registriert: Mo 14. Jan 2019, 21:40
  • Wohnort: Weil am Rhein
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 57 Mal
read
Warten wir doch einfach mal die nächsten Jahre ab. Da wird sich sicher noch einiges tun. Ob neue Autos in 5 oder 10 Jahren überhaupt noch AC laden können, wage ich jetzt mal zu bezweifeln.
In Großserien produzierte 10 oder 20 kW Gleichstromlader sind auch nicht teurer als heutige Ladestationen, aber in den Fahrzeugen können die Wechselstromladegeräte mit allem Zubehör eingespart werden. Dann werden die defekten 22er einfach durch Gleichstromlader "niedriger" Leistung ersetzt.
Gleichstrom kann heute fast jedes neue Elektroauto.
Hyundai Kona Caramic Blue, wird durch Ioniq 5 in Digital Teal ersetzt.
PV 5kWp

Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
Ich habe gehört, das überlegt wird, ein „DC-Ladekabel“ zu bauen. Die wollen Gewicht im Auto sparen.

Halte ich zwar nicht für sinnvoll, aber wir werden sehen.
Eventuell werden die Geräte dann an AC-Ladestation angesteckt.

Also die AC-Wallboxen werden dann weiter benötigt.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 18 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Zmeister
  • Beiträge: 556
  • Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:29
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
Also erstmal Schuldigung war gestern schon etwas Spät!

Aber Klar machen AC Säulen Sinn , in jeder Strasse an jeder Laterne liegt eben AC Strom an.

Somit würde es Sinn machen Ladeboxen auf TYP 2 zu bauen ,egal ob 16A (11KW) 16A 1Phasig 7,5KW, oder 22KW .
Eine einfache Schukodose wäre meistens schon genug...

Es geht erstmal um PUNKTE Schaffen LADEPUNKTE! Die Leistung wäre über Nacht mit 2,5KW eh meistens aureichend...

Und ich würde einen vernünftigen Ladepreis in Kombination mit der Stromstärke sehr begrüßen...
Bsp. 10A Schuko über nacht= 22CT
16A TYP2 =26ct
32a Typ2 =29CT
Trippellader Egal ob 43 oder CCS ODER CHademo =38ct. Warum 9Ct Mehr? Weil die Säule teuer ist und Wandlerverluste entstehen..

Somit könnten die Netze optimal genutzt werden und Kostengünstig
reichlich Ladepunkte gebaut werden...

Und Sorry dürfte wohl kleinste Problem sein ne Schukodose mit WLAN Anbindung/Appnutzung zu bauen...
Kann jede Fritzbox....

Tja und wer Soll das bezahlen? Ganz einfach der Staat ob er nun VW subventioniert, oder Ladesäulen was macht da den unterschied?
Hinzu kommt sparen wir einiges an Lungenkranke. (AOK und Barmer zur KASSE BITTEN :-)
MFG: ZMeister
:D Wer mit Elektronen fährt ist ein LEVEL weiter....
Ioniq Style Mj16 28Kw, Mitsubishi Outlander PHEV Mj2014 TOP-Ausstattung.

Denn ein Baum hat Äste das ist das beste, denn wäre er kahl dann wär es ein Pfahl!

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

USER_AVATAR
read
Zmeister hat geschrieben: Und ich würde einen vernünftigen Ladepreis in Kombination mit der Stromstärke sehr begrüßen...
Bsp. 10A Schuko über nacht= 22CT
16A TYP2 =26ct
32a Typ2 =29CT
Trippellader Egal ob 43 oder CCS ODER CHademo =38ct. Warum 9Ct Mehr? Weil die Säule teuer ist und Wandlerverluste entstehen..

Somit könnten die Netze optimal genutzt werden und Kostengünstig
reichlich Ladepunkte gebaut werden...

Und Sorry dürfte wohl kleinste Problem sein ne Schukodose mit WLAN Anbindung/Appnutzung zu bauen...
Kann jede Fritzbox....

Tja und wer Soll das bezahlen? Ganz einfach der Staat ob er nun VW subventioniert, oder Ladesäulen was macht da den unterschied?
Hinzu kommt sparen wir einiges an Lungenkranke. (AOK und Barmer zur KASSE BITTEN :-)
Die Preise sind so toll das dann alle die zu Hause laden könnten dann ihr Auto auf die Strasse zum Laden stellen würden. Und es würde Sinn machen mein Haus in der übrigen Zeit mit der Autobatterie mit Strom zu versorgen.

Der Staat hat aber keine Lust gerade das zu machen. Und ich habe auch mal bei der AOK angerufen. Die wollen mir auch nicht meinen Strom bezahlen für meine Wärmepumpe obwohl die ganze genau wissen das ich krank werde wenn ich nicht heize.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wozu die ganzen 22kW AC Ladepunkte?

Zmeister
  • Beiträge: 556
  • Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:29
  • Hat sich bedankt: 71 Mal
  • Danke erhalten: 62 Mal
read
kub0815 hat geschrieben:
Zmeister hat geschrieben: Und ich würde einen vernünftigen Ladepreis in Kombination mit der Stromstärke sehr begrüßen...
Bsp. 10A Schuko über nacht= 22CT
16A TYP2 =26ct
32a Typ2 =29CT
Trippellader Egal ob 43 oder CCS ODER CHademo =38ct. Warum 9Ct Mehr? Weil die Säule teuer ist und Wandlerverluste entstehen..

Somit könnten die Netze optimal genutzt werden und Kostengünstig
reichlich Ladepunkte gebaut werden...

Und Sorry dürfte wohl kleinste Problem sein ne Schukodose mit WLAN Anbindung/Appnutzung zu bauen...
Kann jede Fritzbox....

Tja und wer Soll das bezahlen? Ganz einfach der Staat ob er nun VW subventioniert, oder Ladesäulen was macht da den unterschied?
Hinzu kommt sparen wir einiges an Lungenkranke. (AOK und Barmer zur KASSE BITTEN :-)
Die Preise sind so toll das dann alle die zu Hause laden könnten dann ihr Auto auf die Strasse zum Laden stellen würden. Und es würde Sinn machen mein Haus in der übrigen Zeit mit der Autobatterie mit Strom zu versorgen.

Der Staat hat aber keine Lust gerade das zu machen. Und ich habe auch mal bei der AOK angerufen. Die wollen mir auch nicht meinen Strom bezahlen für meine Wärmepumpe obwohl die ganze genau wissen das ich krank werde wenn ich nicht heize.
Nunja ich kann wenn ich ne Wallbox mir einbauen würde für 21Ct/KW Laden?!?! und das Zuhause?

AOK nungut vlt versuchst mal mit ner anderen KK...:-)
MFG: ZMeister
:D Wer mit Elektronen fährt ist ein LEVEL weiter....
Ioniq Style Mj16 28Kw, Mitsubishi Outlander PHEV Mj2014 TOP-Ausstattung.

Denn ein Baum hat Äste das ist das beste, denn wäre er kahl dann wär es ein Pfahl!
Anzeige
GesperrtGesperrt

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag