Straße voller Ladesäulen

Re: Straße voller Ladesäulen

USER_AVATAR
read
3,6kW per CCS? Warum noch teure Gleichstromtechnik am Parkplatz verbauen, einen AC-Lader mit mindestens 3,6kW hat sowieso jedes Fahrzeug integriert.
Anzeige

Re: Straße voller Ladesäulen

Kombjuder
  • Beiträge: 376
  • Registriert: Mo 14. Jan 2019, 21:40
  • Wohnort: Weil am Rhein
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Schwani hat geschrieben: Vieles - was oben geschrieben wurde - ist sicherlich richtig, aber lasst mich mal meine Sicht als Betreiber aufzeigen:

Ich bin gerade dabei, mehrere Parkplätze hier in unserer Kommune zu beplanen, dabei ist auch ein Mitfahrerparkplatz.
Die Anträge beim Netzbetreiber sind gestellt und der des Mitfahrerparkplatzes auch schon bezüglich Stromanschluss genehmigt. Beantragt habe ich dort min. 63A - möglichst 80A, da ich damit gleichzeitig etwa 12 Säulen á 3,7kW betreiben, aber auch bei nur 2 ladenden PKW 22kW zur Verfügung stellen könnte. Der VNB hat meinem Wunsch entsprochen und kann dies dort zur Verfügung stellen. Diese Leistung könnte er mit einem 35mm² Alukabel bereitstellen - hat aber schriftlich mitgeteilt, dass er ohne Mehrkosten direkt auf ein 150mm² gehen möchte, da in der Zukunft ja mit Sicherheit mehr Leistung benötigt wird. Bei einer späteren Erhöhung der Anschlussleistung muss ich also nur noch den höheren Baukostenzuschuss bezahlen und es muss nichts mehr umgebaut werden.



Liege ich falsch?

Das sehe ich genau so.

Je nach Gemeide- oder Kreisrat ist kostenloser Strom (auch wenn er in den Parkgebühren versteckt ist) nicht akzeptabel. Das sollte rechtzeitig mit den zuständigen Gremien geklärt werden.
Die ganz dicken Akkus wirst du an einem Tag nicht voll bekommen.Dazu dauert es zu lange bis die Lastregelung ausreichend Leistung frei gibt, dass mit max. Leistung geladen werden kann. Aber das ist nicht so schlimm. Am zweiten Tag wird er dann voll.
Du solltest auch nachfragen (lassen) wie weit die Übernahme der EU-Verordnung zur Parkplatzausrüstung gedienen ist. Hier insbesondere zu den Inkraftsetzungsregularien wie ist ab ... verbindlich, oder genehmigte oder im Bau befindliche Anlagen brauchen nicht umgeplant zu werden.
Hyundai Kona Caramic Blue, PV 5kWp

Re: Straße voller Ladesäulen

USER_AVATAR
read
Kombjuder hat geschrieben: Du solltest auch nachfragen (lassen) wie weit die Übernahme der EU-Verordnung zur Parkplatzausrüstung gedienen ist. Hier insbesondere zu den Inkraftsetzungsregularien wie ist ab ... verbindlich, oder genehmigte oder im Bau befindliche Anlagen brauchen nicht umgeplant zu werden.
Die Verordnung bezieht sich doch nur auf den gewerblichen Güterverkehr.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
4x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Straße voller Ladesäulen

USER_AVATAR
read
Schwani hat geschrieben: Alle Parkplätze, die ich im Moment beplane, haben keine Parkgebühren und die Pendlerparkplätze sowieso nicht. Ein Kassensystem mit Schranken, Zaun, Wartung und Bezahlsystem dürfte da sogar teurer werden.
.
Gibt natürlich unterschiedliche Anforderungen, die zu unterschiedlichen Lösungen führen müssen, eh klar.

Ich dachte gerade v.a. an solche öffentlichen Parkplätze, an denen eh kassiert wird (egal nach welchem System: Schranke, Parkscheinautomat, ...). Da kann man mit einer Anhebung der Parkgebühr ein "Schnarchladesystem" mitfinanzieren.

Eine einzelne, z.B. parkscheinfreie, aber dafür zeitbegrenzte und ladekostenpflichtige Schnellladestation kann man ja auch noch dazustellen, wenn man den Bedarf dafür sieht.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Straße voller Ladesäulen

Kombjuder
  • Beiträge: 376
  • Registriert: Mo 14. Jan 2019, 21:40
  • Wohnort: Weil am Rhein
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
ecopowerprofi hat geschrieben:
Kombjuder hat geschrieben: Du solltest auch nachfragen (lassen) wie weit die Übernahme der EU-Verordnung zur Parkplatzausrüstung gedienen ist. Hier insbesondere zu den Inkraftsetzungsregularien wie ist ab ... verbindlich, oder genehmigte oder im Bau befindliche Anlagen brauchen nicht umgeplant zu werden.
Die Verordnung bezieht sich doch nur auf den gewerblichen Güterverkehr.
Nein, ich meine die, die die Ausrüstung mit Ladetechnik (Ladepunkt, Leerrohre) vorschreibt. Die muss dieses Jahr noch in Kraft treten, sagt die EU.
Hyundai Kona Caramic Blue, PV 5kWp

Re: Straße voller Ladesäulen

USER_AVATAR
read
Kombjuder hat geschrieben: Die muss dieses Jahr noch in Kraft treten, sagt die EU.
Ja ja, und in China fällt ein Sack Reis um. D war noch nie der schnellste bei der Umsetzung von EU-Verordnungen. Die kommen immer so plötzlich genau wie Weihnachten. :roll:
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
4x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7

Re: Straße voller Ladesäulen

USER_AVATAR
  • Anmar
  • Beiträge: 849
  • Registriert: Sa 14. Apr 2018, 10:42
  • Hat sich bedankt: 187 Mal
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
Kombjuder hat geschrieben:
ecopowerprofi hat geschrieben:
Kombjuder hat geschrieben: Du solltest auch nachfragen (lassen) wie weit die Übernahme der EU-Verordnung zur Parkplatzausrüstung gedienen ist. Hier insbesondere zu den Inkraftsetzungsregularien wie ist ab ... verbindlich, oder genehmigte oder im Bau befindliche Anlagen brauchen nicht umgeplant zu werden.
Die Verordnung bezieht sich doch nur auf den gewerblichen Güterverkehr.
Nein, ich meine die, die die Ausrüstung mit Ladetechnik (Ladepunkt, Leerrohre) vorschreibt. Die muss dieses Jahr noch in Kraft treten, sagt die EU.
Nein, die muss erst zum 1.1.2025 gelten. Und die Bundesregierung plant auch dieses erst zu 2015 umzusetzen
https://eur-lex.europa.eu/legal-content ... 44&from=EN
Artikel 8 Seite 10 Punkt 3

Re: Straße voller Ladesäulen

Kombjuder
  • Beiträge: 376
  • Registriert: Mo 14. Jan 2019, 21:40
  • Wohnort: Weil am Rhein
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Anmar hat geschrieben:
Kombjuder hat geschrieben:
ecopowerprofi hat geschrieben:
Die Verordnung bezieht sich doch nur auf den gewerblichen Güterverkehr.
Nein, ich meine die, die die Ausrüstung mit Ladetechnik (Ladepunkt, Leerrohre) vorschreibt. Die muss dieses Jahr noch in Kraft treten, sagt die EU.
Nein, die muss erst zum 1.1.2025 gelten. Und die Bundesregierung plant auch dieses erst zu 2015 umzusetzen
https://eur-lex.europa.eu/legal-content ... 44&from=EN
Artikel 8 Seite 10 Punkt 3
Da bin ich mir nicht so ganz sicher. Die 2025 gilt nur für Bestandsgebäude, nicht für Neubau.
Hyundai Kona Caramic Blue, PV 5kWp

Re: Straße voller Ladesäulen

USER_AVATAR
  • Anmar
  • Beiträge: 849
  • Registriert: Sa 14. Apr 2018, 10:42
  • Hat sich bedankt: 187 Mal
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
Seite 9 Punkt 2
In Bezug auf neue Nichtwohngebäude und Nichtwohngebäude, die einer größeren Renovierung unterzogen werden, tragen die Mitgliedstaaten, sofern das Gebäude über mehr als zehn Stellplätze verfügt, dafür Sorge, dass mindestens ein Ladepunkt im Sinne der Richtlinie 2014/94/EU des Europäischen Parlaments und des Rates (*) sowie für mindestens jeden fünften Stellplatz die Leitungsinfrastruktur, nämlich die Schutzrohre für Elektrokabel, errichtet werden, um die spätere Errichtung von Ladepunkten für Elektrofahrzeuge zu ermöglichen, sofern:
Also auch für neue Nichtwohngebäude.

Für Wohngebäude habe ich keine Informationen, wann diese in nationales Recht überführt werden muss.

Re: Straße voller Ladesäulen

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3839
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1865 Mal
  • Danke erhalten: 898 Mal
read
Also die Beschreibung von Schwani ist für mich am Einleuchtendsten. Und Schranken finde ich doof. Ein Pendlerparkplatz existiert übrigens nicht nur an Bahnhöfen, sondern auf dem Land auch an Autobahnanschlußstellen. Die sind beileibe nicht so befestigt und ausgebaut wie sich manche hier vorstellen. Insofern habe ich dort keine Bordsteine (die meiner Meinung nach) auch für 50 ct gequert werden. Auch keine Schranken und nicht mal eine Zufahrt die für eine Schranke geeignet ist. Aber auch da brauchen wir Ladestationen. Und den großen Anschluß per Lastmanagement auf viele Typ2-Ladestationen zu verteilen macht viel Sinn.

Evtl. ginge es ja sogar daß die Autofahrer selbst mitdenken (!) und, wenn man nun einige einphasige und einige dreiphasige Ladestationen aufbaut, dann auch die zu ihrem eAuto bzw. Strombedarf passenden anfahren. Ich weiß, daß ist schwierig, weil die meisten sich an "Super" hinstellen würden auch wenn "Normal" ausreichen würde. ("Wenn's mehr kostet ist es sicher besser für mein Auto...") Aber ein paar würden das vielleicht doch richtig machen...

Grüazi MaXx
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag