HPC-Ausbau der EnBW

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: HPC-Ausbau der EnBW

UliK-51
  • Beiträge: 1492
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 442 Mal
  • Danke erhalten: 233 Mal
read
Dre hat geschrieben: Da Toyota, Lexus und XPeng ihre neuen EVs mit CHAdeMO rausbringen,
Das glaube ich- für Europa jedenfalls- nicht.
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.
Anzeige

Re: HPC-Ausbau der EnBW

Dre
  • Beiträge: 77
  • Registriert: So 2. Aug 2020, 19:00
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Doch so ist es, die ersten sind definitiv Lexus UX300e, XPeng G3 Und P7. Toyota BZ3 und Subaru Evoltis kommen stand jetzt ebenso mit chademo, die sollen wie derzeit ja schon der Leaf e+ dann von den 100KW Säulen profitieren. Bin gespannt wie sich Mitsubishi dann verhält, bald kommen deren neue EVs. Der Outlander kommt ja nach wie vor mit Chademo daher. Ich sehe das wie gesagt Recht entspannt aber als technisch interessierter bin ich natürlich trotzdem gespannt, wie es weiter geht.
Zuletzt geändert von Dre am So 14. Mär 2021, 13:35, insgesamt 1-mal geändert.

Re: HPC-Ausbau der EnBW

SamEye
read
wer "sowas" kaufen will, frag ich mich grad... spätestens dann, wenn sich der Kunde nur halbwegs mal mit der Materie auseinandersetzt, wird in vielen Fällen vermutlich ein "nein, Danke!" dabei herauskommen!

zumindest zum UX300e gab es ja schon ein wenig niederschmetternde Erkenntnisse:
Keine neuen Maßstäbe setzt der UX beim Laden. An normalen AC-Ladesäulen zieht sich der Japaner maximal 6,6 kW (Haushaltssteckdose 2,3 kW), sodass eine komplett leere Batterie erst nach langen acht Stunden gefüllt wird. Zumindest für das schnelle Zwischenladen an der Autobahn ist gesorgt: DC-Laden (Chademo statt der bei europäischen Fahrzeugen üblichen CCS-Steckdose) gelingt an Schnellladesäulen mit immerhin 50 KW – in rund 50 Minuten soll die Batterie hier auf 80 Prozent kommen. Auch das kein Bestwert. Zum Vergleich: Ein viel günstigerer Fiat 500 Elektro saugt bis zu 85 kW.
Quelle: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/a ... s-ux-300e/
bleib zu hoffen, dass da in der Zwischenzeit nochmal dran geschraubt wurde...
Zuletzt geändert von SamEye am So 14. Mär 2021, 13:36, insgesamt 1-mal geändert.

Re: HPC-Ausbau der EnBW

USER_AVATAR
read
Schön zu lesen das CHAdeMO noch ausgebaut wird, wobei wir das jetzt für unseren (bei e-flat geleasten) iOn bräuchten, da sich kein Elektriker für Zuhause finden lässt...
Bis dahin ist das hofftl erledigt?!

Bild

Gesendet von meinem ZTE A2019G Pro mit Tapatalk

Peugeot iOn - 2012
Opel Corsa-e - seit 2.7.21 (Leasing für 36 Monate)

Re: HPC-Ausbau der EnBW

Dre
  • Beiträge: 77
  • Registriert: So 2. Aug 2020, 19:00
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
Keine neuen Maßstäbe setzt der UX beim Laden. An normalen AC-Ladesäulen zieht sich der Japaner maximal 6,6 kW (Haushaltssteckdose 2,3 kW), sodass eine komplett leere Batterie erst nach langen acht Stunden gefüllt wird. Zumindest für das schnelle Zwischenladen an der Autobahn ist gesorgt: DC-Laden (Chademo statt der bei europäischen Fahrzeugen üblichen CCS-Steckdose) gelingt an Schnellladesäulen mit immerhin 50 KW – in rund 50 Minuten soll die Batterie hier auf 80 Prozent kommen. Auch das kein Bestwert. Zum Vergleich: Ein viel günstigerer Fiat 500 Elektro saugt bis zu 85 kW.
Quelle: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/a ... s-ux-300e/
bleib zu hoffen, dass da in der Zwischenzeit nochmal dran geschraubt wurde...
[/quote]

japp, verstehe ich speziell bei diesem EV auch nicht, weshalb man hier anscheinend nur 50KW anbietet, 100KW wären doch möglich gewesen. Hat ja nichts mit dem System zu tun. Dafür gibt es hier wohl 1 Mio. km Akku-Garantie. Ein Fiat500 ist allerdings auch eine andere Größe und Klasse, die Preise sollte man da nicht vergleichen. Die anderen EVs sollen dann wohl mit 100KW Ladeleistung kommen.

Re: HPC-Ausbau der EnBW

Diox85
  • Beiträge: 150
  • Registriert: Sa 22. Aug 2020, 00:51
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Fakt ist aber auch wie schon erwähnt das weiterhin Ladestationen mit Chademo gebaut werden, nicht nur von den hier bereits aufgelisteten Anbietern sondern auch zb von Fastned (1 CCS und 1 Chademo Stecker pro Säule) an den Rewe Standorten.
Wie dem auch sei, mich würde mal interessieren wann EnBW neue Standorte an der A9 und A93 erschließt. Ab den Weißwurscht Äquator (also nördliches Bayern) sind EnBW Säulen echt rar gesäht, oft sind es dann nur Säulen an Baumärkten oder anderen die nicht unmittelbar an der Autobahn stehen. Ich würde ja schon gerne die EnBW Säulen benutzen und nicht unnötig viel roaming nutzen.
Renault Zoe R110 ZE50 Experience

Re: HPC-Ausbau der EnBW

Dre
  • Beiträge: 77
  • Registriert: So 2. Aug 2020, 19:00
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 20 Mal
read
schön dass es wieder zu EnBW geht. Die scheinen ja für viele Kunden aufzubauen und anscheinend entscheidet es sich oft auch hieran, ob und wie viel Chademo dabei ist. Das schwankt von gar nicht bis hin zu an jeder Säule. Hier hilft wohl nur der intensive Blick auf die Karte hier bei goingelectric. Auch von EnBW gibt nach wie vor (neue) gut nutzbare Standorte für Leaf&Co.

Re: HPC-Ausbau der EnBW

FrankG
  • Beiträge: 16
  • Registriert: Sa 19. Dez 2020, 23:26
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hab gerade mit dem Marktleiter Hellweg Dortmund-Hacheney gemailt. Dort stehen ja zwei neue enbw-Ladesäulen.
Es gab Lieferschwierigkeiten bei den Trafos, die aber jetzt vor Ort sind und angeschlossen werden. Die Arbeiten sollen dann vorraussichtlich zum Ende der nächsten Woche(KW 12) abgeschlossen sein und die Säulen dann freigegeben werden.

VG
FG

Re: HPC-Ausbau der EnBW

USER_AVATAR
  • city_lion
  • Beiträge: 282
  • Registriert: Sa 23. Mai 2020, 11:03
  • Wohnort: Stuttgart
  • Hat sich bedankt: 314 Mal
  • Danke erhalten: 139 Mal
read
Diox85 hat geschrieben: Wie dem auch sei, mich würde mal interessieren wann EnBW neue Standorte an der A9 und A93 erschließt. Ab den Weißwurscht Äquator (also nördliches Bayern) sind EnBW Säulen echt rar gesäht,
Vielleicht ist das der Grund warum ENBW noch Manager (w/m/d) Elektromobilität regionale Standortakquise Nord sucht.

Re: HPC-Ausbau der EnBW

USER_AVATAR
read
Also die Stationen die hier an den Hellweg Märkten gebaut werden, haben alle kein Chademo. Zwei Hypercharger, einmal 150kW und einmal 300kW.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag