HPC-Ausbau der EnBW

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: HPC-Ausbau der EnBW

marcometer
  • Beiträge: 930
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
  • Hat sich bedankt: 239 Mal
  • Danke erhalten: 316 Mal
read
In den neueren Förderaufrufen gab es auch die Möglichkeit anteilig Förderung im Bezug zu den Öffnungszeiten zu bekommen.
Anzeige

Re: HPC-Ausbau der EnBW

built-for-comfort
  • Beiträge: 21
  • Registriert: Do 5. Nov 2020, 22:34
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Vielleicht ist die Station ja gar nicht gefördert.

EnBW errichtet wohl Stationen an Orten, wo sie mit Nachfrage rechnen.

Das erklärt die Errichtung an Bau- und Elektronikmärkten (Hellweg, Euronics)
und Fastfood-Ketten (BurgerKing). Da diese meist in Gewerbegebieten oder
an großen Ausfallstraßen errichtet werden, die nur motorisiert vernünftig zu
erreichen sind, macht es ja Sinn, dort Ladestationen zu errichten.

Hellweg z.B. ist ja eine Kette, die bisher hauptsächlich in Süddeutschland
vertreten war und eben jetzt eine Expansion in den Osten und Norden macht
und Euronics siedelt sich gern außerhalb von Ortskernen oder größeren
Städten an (z. B. Hoheneggelsen oder Hambühren).

Bei einem Neubau ist die Planung und Errichtung von Ladestationen
einfacher als bei einem bestehenden Geschäft. Da müsste dann der Parkplatz
teilweise gesperrt und das Pflaster/derAsphalt oder Beton aufgebrochen werden
usw. und die Kunden würden dies nerven. Wenn man das alles macht, bevor der
Laden aufmacht, stört das keinen - ist ja sowieso Baustelle,

Außerdem ist die durchschnittliche Aufenthaltsdauer von Kunden an solchen
Örtlichkeiten eher kürzer als an Discountern oder Supermärkten, wo man
seinen Wocheneinkauf macht, Wenn ich in einen Baumarkt oder Elektronikmarkt
oder eine Fastfoodfiliale gehe, dann weiß ich vorher, was ich will und das gibt es
oder nicht und es heißt Fast- und nicht SlowFood, Deshalb ist die Errichtung von
HPC-Säulen an solchen Orten sehr sinnvoll. Für 15 oder 20 Minuten mit 6,6 kW
laden, bringt nichts in den Akku, am HPC sieht es anders aus.

Bei Edeka oder Real brauche ich meist mehr als eine halbe Stunde, in weib-
licher Begleitung eher mehr, dann reicht auch eine AC-Lademöglichkeit,

Die Entfernung zwischen Wohnung und Discounter/Supermarkt ist tendenziell
geringer als zum Bau- oder Elektronikmarkt, was wiederum für HPC spricht -
wenn ich weiter fahren muss, um dahin zu kommen, will ich mehr laden und
EnBW kann mehr kWh pro Stunde an den Mann bringen. Daher verzichten
sie evtl. an solchen Stellen auf Förderung - nachts sind die Märkte eben zu
und der BurgerKing hat ja im allgemeinen bis zum späten Abend auf.

Ich sehe das eher als langfristige Investition, sie schlagen jetzt die Pflöcke
ein und besetzen das Feld und wenn es mehr E-Autos gibt, rechnet es sich.
Andere machen es auch - EWE-McDonalds, Telekom - und wieder andere
setzen AC-Säulen an die P+R-Parkplätze von Straßenbahnendstationen und
verlangen von 8-22 h zusätzlich zum eigentlich erträglichen kWh-Preis 1,20 €/h,
was den Umstieg auf den ÖPNV nicht leichter macht. Dann fahre ich eben gar
nicht mehr in die Stadt, sondern gleich zur ehemals grünen Wiese in der Vor-
stadt und lade DC, was dann sogar günstiger ist als AC + Zeitstrafe.

Diese Stationen erfüllen natürlich die Förderbedingungen, aber nachts und
Sonn-/Feiertags sind diese Parkplätze genauso gruselig wie die in einem
Gewerbegebiet und werden wahrscheinlich nur von Leuten, die in der Nähe
wohnen und sonst keine Lademöglichkeit haben, benutzt.

Re: HPC-Ausbau der EnBW

USER_AVATAR
read
Es sind aber schon Baumarktsäulen auf der Förderungsseite aufgetaucht, von daer...
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: HPC-Ausbau der EnBW

USER_AVATAR
read
von daher was? Was willst du uns sagen?

Re: HPC-Ausbau der EnBW

USER_AVATAR
read
Am 22.06.2020 startete der sechste Förderaufruf, bis zum 22.07.2020 konnten Förderanträge für öffentlich zugängliche Ladestationen gestellt werden. Gefördert werden bis zu 3.000 Normal- und 1.500 Schnellladepunkte. Wie beim fünften Förderaufruf wird auch wieder Ladeinfrastruktur gefördert, die nicht rund um die Uhr, sondern mindestens 12 Stunden werktags (Montag-Samstag) öffentlich zugänglich ist. Dadurch werden insbesondere Parkplätze an Kindergärten, Krankenhäusern, Sportstätten sowie Stadtteilzentren adressiert.
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artik ... zeuge.html
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: HPC-Ausbau der EnBW

USER_AVATAR
read
harlem24 hat geschrieben:Es sind aber schon Baumarktsäulen auf der Förderungsseite aufgetaucht, von daer...
Nur weil es das gibt, heißt es noch lange nicht, dass das eine generelle Regel ist. Das heißt also rein gar nichts.

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: HPC-Ausbau der EnBW

USER_AVATAR
read
Hab ich ja auch nicht behauptet, wollte nur klar stellen, dass es nicht bedeutet, dass EnBW alle Baumarktsäulen aus eigener Kasse bezahlt. So wie es oben angeklungen ist. Es gibt sowohl als auch. Wie immer überall... ;)
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: HPC-Ausbau der EnBW

USER_AVATAR
read
SüdSchwabe hat geschrieben:
harlem24 hat geschrieben:Es sind aber schon Baumarktsäulen auf der Förderungsseite aufgetaucht, von daer...
Nur weil es das gibt, heißt es noch lange nicht, dass das eine generelle Regel ist. Das heißt also rein gar nichts.

SüdSchwabe.
@SüdSchwabe es ist auch wie oben beschrieben eine Förderung möglich!
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: HPC-Ausbau der EnBW

USER_AVATAR
read
@kub0815 Ich weiß. Man kann aber aus dem Vorhandensein in der Förderseite auf rein gar Nichts schließen. Weder in die Eine noch in die Andere Richtung. Es hat NULL Aussagekraft. Genauso gut hätte man schreiben können "und außerdem ist der Himmel ohne Wolken blau".

SüdSchwabe.
--
Kona 64kWh Premium Facelift Acid Yellow GSD - bestellt am 09.September 2019 - abgeholt am 5.Juni 2020

Re: HPC-Ausbau der EnBW

USER_AVATAR
read
Ich bleibe dabei eine Förderung ist möglich!
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag