Ladevorgang bei kostenfreiem Laden beginnen?

Re: Ladegeschwindigkeit im Winter erhöhen

flitzer12
  • Beiträge: 95
  • Registriert: Do 24. Okt 2019, 11:02
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Noch ohne Zoe.
Wie verhält es sich, wenn ich an eine 22 kW-Ladesäule gehe und nur z.B. 3,60 € pro Ladevorgang angeboten wird?
Wenn jetzt die Ladeleistung aus welchem Grund auch immer zusammenbricht und ich nur vielleicht 3kWh gezogen habe , den Vorgang abbrechen muß, zahle ich dann die vollen 3,60€ oder nur einen Teil?
Andersherum ist es ein Glücksspiel ob ich nun in 1,5h Einkaufszeit 10kWh , 20 kWh oder 30kWh zapfe an einer 22kW-Säule?
Wäre das an einer 48kW-Säule dann auf jeden Fall eine 22kW-ZOE-Ladung, egal ob am zweiten Stecker der Ladesäule noch ein anderes Fahrzeug lädt oder nicht?
Oder ist es überhaupt sinnvoll mit dem ZOE ohne Css an solch einer Säule zu laden?
Ich stelle diese Fragen sozusagen vorbeugend, da ich das Fahrzeug noch nicht besitze.
Anzeige

Re: Ladegeschwindigkeit im Winter erhöhen

USER_AVATAR
  • HeinHH
  • Beiträge: 1370
  • Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 388 Mal
  • Danke erhalten: 143 Mal
read
flitzer12 hat geschrieben: Wie verhält es sich, wenn ich an eine 22 kW-Ladesäule gehe und nur z.B. 3,60 € pro Ladevorgang angeboten wird?
Wenn jetzt die Ladeleistung aus welchem Grund auch immer zusammenbricht und ich nur vielleicht 3kWh gezogen habe , den Vorgang abbrechen muß, zahle ich dann die vollen 3,60€ oder nur einen Teil?
3,60€/Ladevorgang bedeutet 3,60€/Ladevorgang. Abbrechen und neu starten = neuer Ladevorgang. Sollte zu Anfang ein Problem auftreten, kann man i. A. mit dem Versorger telefonieren und der storniert den ersten Ladevorgang dann. Ist aber eher als Kulanz zu sehen und nicht garantiert.
flitzer12 hat geschrieben: Andersherum ist es ein Glücksspiel ob ich nun in 1,5h Einkaufszeit 10kWh , 20 kWh oder 30kWh zapfe an einer 22kW-Säule?
Nein, warum sollte es ein Glücksspiel sein. Du weißt doch, dass Du mit einem Eisklotz unter dem Auto zur Ladesäule fährst. Also weißt Du auch, dass Du in 1,5h nur wenig geladen bekommst. Folge: Pauschaltarif ist dann Kacke :-)
flitzer12 hat geschrieben: Wäre das an einer 48kW-Säule dann auf jeden Fall eine 22kW-ZOE-Ladung, egal ob am zweiten Stecker der Ladesäule noch ein anderes Fahrzeug lädt oder nicht?
Wie gesagt: Ich habe an einer 22kW Säule immer auch 22kW bekommen (oder eben 0kW wenn sie im Eimer war), wenn die Zoe in der Lage war (sprich Akku-Temperatur und Ladestand passten), die auch zu verarbeiten.
flitzer12 hat geschrieben: Oder ist es überhaupt sinnvoll mit dem ZOE ohne Css an solch einer Säule zu laden?
Der Satz ist nicht eindeutig. Hat die Zoe keine CCS-Buchse, dann kann sie nur an diesem Stecker laden. Hat sie CCS verbaut, dann läd man natürlich an CCS, da das schneller geht. Klasse bei der CCS-Zoe: Ist der CCS belegt, dann wechselt man einfach zum 43kW-Stecker (AC geht häufig parallel), wenn einer an der Säule verbaut ist. Die aktuellen Zoes schaffen dann zwar nur 22kW, sind aber immer noch flott. Da können andere CCS-E-Autos nur von träumen :-)

Bye Thomas
M3 LR AWD | Modell 2020 | midnight silver | AHK | 2020.44.10
1.500km Superchargen für "Umme": hier klicken

Ladevorgang bei kostenfreiem Laden beginnen?

flitzer12
  • Beiträge: 95
  • Registriert: Do 24. Okt 2019, 11:02
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Betrifft "kostenfrei laden"
Wie beginnt man an einer solchen Ladesäule den Ladevorgang? Mit dem Vorgänger ZOE war ich während einer Probefahrt an einer Säule.Im Goingelectric kostenlose Ladesäule gesucht und am PC in Leipzig eine gefunden. Mit Kabel an Säule angeschlossen, dann eingekauft, nach 30 min wieder zurück , aber da hat nichts geladen.
Mitlerweile habe ich die Ladekarte der Stadtwerke Lpz, aber damals hatte ich sie nicht.

Re: Ladegeschwindigkeit im Winter erhöhen

panoptikum
  • Beiträge: 2532
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 180 Mal
  • Danke erhalten: 217 Mal
read
Kostenlose Ladesäulen starten den Vorgang üblicherweise automatisch. Trotzdem warte ich solange bis die Prüfung beendet ist und die voraussichtliche Ladedauer im Fahrzeug angezeigt wird.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Ladegeschwindigkeit im Winter erhöhen

mbrod
  • Beiträge: 224
  • Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:05
  • Wohnort: Frankfurt am Main
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
Das Starten an kostenlosen Ladesäulen ist sehr unterschiedlich. Bei manchen muss am Display gestartet werden. Welche mit RFID kann man mit einer Bankkarte starten. In Baden-Württemberg habe ich Ladesäulen erlebt, die sich nur mit einer speziellen App (PowerJames) starten lassen.
Zoe Life R240 mit Akku Upgrade auf 41 kWh

Re: Ladegeschwindigkeit im Winter erhöhen

flitzer12
  • Beiträge: 95
  • Registriert: Do 24. Okt 2019, 11:02
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Nochmal zur Vorbereitung des Einstiegs in die e-Mobility.
Ich nehme mal das Beispiel IKEA. Da will ich sowieso etwas kaufen. Das müßte wohl überall gleich sein?
Ich stecke das Kabel in die Säule und das Fahrzeug.
Dann muß ich doch sicher noch etwas betätigen? Aber was und wo ? Gibt es da im ZOE einen bestimmten Ablauf zum Ladestart?

Re: Ladegeschwindigkeit im Winter erhöhen

eDjango
  • Beiträge: 148
  • Registriert: Do 2. Mai 2019, 15:19
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 35 Mal
read
In der Regel stecks du zuerst das Kabel an die Ladesäule und dann an das Fahrzeug. Ab diesem Zeitpunkt kommunizieren Ladestation und Auto. Bei Säulen mit Kartenleser solltest du die Ladekarte jetzt an die Säule halten, um den Ladevorgang freizuschalten. Wenn das Auto merkt, das die Ladestation Bereit ist, wird der Ladeprozess gestartet.
Hast du zu lange gewartet, die Säule mit der Karte freizugeben, bricht das Auto den Ladeversuch ab. Wiederhole den Vorgang, indem den Stecker am Auto noch mal ziehst und wieder steckst. (vorher per Fernbedienung den Ladevorgang abbrechen)
Bei kostenlosen Ladestationen geht es meistens auch ohne Karte. Da reicht dann das Stecken der Verbindung. Einige Säulen muss man dafür vorher anrufen, damit sie ihre Steckdose freigeben. Details stehen in der Regel auf der Säule.

Re: Ladegeschwindigkeit im Winter erhöhen

UliZE40
  • Beiträge: 3168
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 505 Mal
read
Was genau hat das mit dem Thema zu tun?

Re: Ladegeschwindigkeit im Winter erhöhen

panoptikum
  • Beiträge: 2532
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 180 Mal
  • Danke erhalten: 217 Mal
read
eDjango hat geschrieben: In der Regel stecks du zuerst das Kabel an die Ladesäule und dann an das Fahrzeug.
Zuerst das Auto!

Mir ist es einmal passiert, dass ich zuerst an der Ladesäule angesteckt habe, diese dann das Kabel verriegelt hat und dann das Kabel zu kurz bis zum Auto war (Platz war verparkt und ich konnte mich nicht ganz korrekt hinstellen). Dann konnte ich das Kabel von der Ladesäule nicht mehr lösen. Erst als der Falschparker wiederkam und ich mich richtig hinstellen konnte, konnte ich am Auto einstecken und danach auch wieder entriegeln.

Sorry für nochmaligem OT.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Ladegeschwindigkeit im Winter erhöhen

flitzer12
  • Beiträge: 95
  • Registriert: Do 24. Okt 2019, 11:02
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
UliZE40 hat geschrieben: Was genau hat das mit dem Thema zu tun?
Bin noch relativ neu hier. Wo hättest du die Fragen untergebracht?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag