1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

Whitesnake
  • Beiträge: 127
  • Registriert: Fr 4. Jan 2019, 05:29
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 23 Mal
read
Beim Auto laden ja, als Stromanbieter nein.
Anzeige

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

Michael_Ohl
  • Beiträge: 3757
  • Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
  • Wohnort: Hamburg
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 592 Mal
read
Solange das Chaos da draußen noch tobt, freue ich mich in meiner Hamburger Blase mit der einen Ladekarte die man hier braucht gerade auf den elektrischen dritt Wagen und darüber für außerhalb noch einen schönen neuen Diesel auf dem Hof zu haben. Reichweiten die meine Kangoo ZE und demnächst der E-UP nicht schaffen kann ich so ganz entspannt angehen ohne vorher oder nachher Schnappatmung bei der Abrechnung zu bekommen.

mfG
Michael
Kangoo ZE maxi seit 2015 116000km, Kangoo ZE Postkutsche seit 2018 87000km, E-UP seit 2020, 2000km, C180TD seit 2019 23000km , max G30d seit 2020 240km, Sunlight Caravan seit 2012 und Humbauer 1300kg. Seit 2013

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

ubit
  • Beiträge: 2575
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 98 Mal
  • Danke erhalten: 851 Mal
read
Michael_Ohl hat geschrieben: einen schönen neuen Diesel auf dem Hof zu haben.
Ja - das wird dann für Viele die Konsequenz sein, wenn sich da nicht bald so Einiges ändert... Aber zu dem Fazit trotz e-Auto noch einen Verbrenner "vorrätig" zu halten werden leider Viele kommen.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

USER_AVATAR
read
Das ist doch der Status quo, die meisten E-Auto fahrer haben noch einen Verbrenner im Haushalt, ist aber auch ok solange der nur für die Fahrten verwendet wird die mit dem E-Auto noch nicht gehen. Bei uns werden ca. 70% der km mit den E-Auto und die restlichen 30% mit dem Verbrenner gemacht.

Ich würde mir aber nie wieder einen Verbrenner kaufen, wenn neues Auto dann E-Auto.

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

OlafSt
  • Beiträge: 250
  • Registriert: Mo 11. Dez 2017, 22:49
  • Hat sich bedankt: 12 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
Kommt das nur mir seltsam vor ?

Da halten die Leute sich zwei Fahrzeuge - ein E-Auto und einen Verbrenner. Statt einen PHEV zu nehmen.

Für die Korinthensucher: Wer tatsächlich zwei Fahrzeuge braucht, ist ausgenommen. Und die, die in der Stadt mehr als 60km an einem Stück fahren müssen. Und die, die...

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

Odanez
  • Beiträge: 4726
  • Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
  • Hat sich bedankt: 155 Mal
  • Danke erhalten: 622 Mal
read
OlafSt hat geschrieben: Wer tatsächlich zwei Fahrzeuge braucht, ist ausgenommen
aber ganz ehrlich: Fast alle Ehepaare sind beide Arbeitstätig. Wenn man dann auch noch keine oder schlechte ÖPNV-Anbindung hat und die Arbeitsstellen oder -zeiten so blöd liegen, dass man nicht zusammen fahren kann, ist man auf 2 Autos angewiesen. Oder wenn Papa in die Arbeit fährt und Mama die Kids später zur Schule bringen muss. Ich denke diese Situation ist tatsächlich bei vielen Leuten vorhanden, und keine Ausnahme. Genau weiß ich es aber nicht. Wir haben nur 1 Auto weil wir auch S-Bahn haben und ich mit dem Fahrrad zur Arbeit komme, aber wenn man mal bei Leuten zu Besuch ist, die nicht in Städen oder an der S-Bahn wohnen stehen fast immer 2 Autos vor der Tür. Ich gebe ja auch zu, dass es bei vielen wegen der Bequemlichkeit ist.
2017-2020: 2013 Nissan Leaf Acenta 24kWh
Ab 2021: Kia e-Niro Spirit 64kWh

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

USER_AVATAR
read
OlafSt hat geschrieben: Kommt das nur mir seltsam vor ?
Da halten die Leute sich zwei Fahrzeuge - ein E-Auto und einen Verbrenner. Statt einen PHEV zu nehmen.
Für die Korinthensucher: Wer tatsächlich zwei Fahrzeuge braucht, ist ausgenommen
Natürlich brauchen wir sowieso 2 Fahrzeuge, k.A. warum du das seltsam findest, das ist doch heutzutage die Regel (außer man wohnt und arbeitet in einer Großstadt mit gutem ÖPNV und hat alles in der Nähe.

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

Mainstromer
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Fr 30. Aug 2019, 12:20
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Hier gibt' s ein Preisvergleich zur Ladesäule, juhu! Zufällig gefunden:
https://moovility.me/
Ein Main-Stromer mit Opel Ampera e

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

Rangarid
  • Beiträge: 1320
  • Registriert: So 23. Jun 2019, 10:56
  • Hat sich bedankt: 74 Mal
  • Danke erhalten: 294 Mal
read
Laut der Seite soll es möglich sein kostenlos mit KiWhi Pass an Ionity zu laden... Klingt für mich nicht glaubwürdig.

Re: 1 Jahr E-Auto - ein "Graus" mit den öffentlichen Ladesäulen.

USER_AVATAR
read
Ich hab an einem Hinterhof-Lader in Italien mit der Karte der Stadtwerke hier geladen. Läuft.
Die Konsolidierung und die Roaming Geschichten laufen, aber Zeit braucht es dennoch weiterhin.

Meine Schwester und mein "Schwager" sind ein halbes Jahr nach uns in die Elektromobilität eingestiegen, effektiv erleben die noch mehr das "gemachte Nest" als wir. Ich weiß gar nicht ob die überhaupt mehr als Ladenetz.de und Supercharger verwenden....

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag