Umgang mit Störungsmeldungen

Umgang mit Störungsmeldungen

USER_AVATAR
read
Ich habe hier mal ein Anliegen, das ich gerne diskutieren würde. Mir ist aufgefallen, dass hier im Verzeichnis sich die Störungsmeldungen häufen - und dauerhaft drin bleiben. Ich war letztens an einer Ladesäule, bei der ich CCS nicht starten konnte - Ein Blick auf und in den Stecker zeigte, dass da wohl Vandalismus oder "wiederholte Unachtsamkeit" im Spiel war. Die Betreiber, ein Supermarkt, meinten sie hätten das heute erfahren und gleich den Service verständigt. Später habe ich festgestellt, dass die Störung seit einem Monat in GE eingetragen war. Auf der Gardasee-Tour bin ich an Ladesäulen vorbeigekommen, bei denen der Notaus gedrückt war - im GE und in der Lade-App als "Störung" eingetragen. Bei den SWI werden gerade Säulen getauscht/aufgerüstet - dadurch sind sie für eine Weile eben nicht verfügbar. Das kann man herausfinden (E-Mail Antwort in 5min erhalten!) und eintragen und nicht sowas schreiben wie "Standort wurde aufgelöst?". Und das sind nur die neueren Fälle.

Störungsmeldungen in GE führen dazu, dass andere Elektromobilisten diese Säule meiden. Apps die auf GE zugreifen oder Anbieter die auf die Daten von hier zugreifen sind eine Einbahnstraße. Es ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich, was da die eigentliche Störung ist, auch wenn man es bei genauerer Betrachtung feststellen kann.

Ein Vorschlag für das Verzeichnis:
- Wählt man einen Steckertyp an, sollten auch nur die für den Typ relevanten Störungen angezeigt werden. Wenn man Typ2 laden will und das funktioniert, interessiert einen nicht ob der CHADEMO-Stecker eine gebrochene Arretierung hat.

Aber wichtiger: Vorschläge zum Umgang mit Defekten:
  • Notaus betätigt? Ggf lösen.
  • Wenn das Handynetz nicht ausreicht und eine Freischaltung nur per Telefon geht, müssen sich die Provider von Mobilfunk und Ladesäule einig werden. Dafür müssen sie von den Problemen wissen.
  • Ladesäulenbetreiber anrufen, Schaden/Störung melden. Nur wenn der Betreiber Bescheid weiß kann die Reparatur veranlasst werden.
  • GE-Verzeichnis aktualisieren. Keine Störungsmeldung ist sowas wie: "Die Ladekarte meines Lieblingsanbieters hat nicht funktioniert, die App schon". "Verbrenner steht vor der Säule", "Leaf lädt langsam" oder gar sowas wie "Notaus war gedrückt". Ist das relevant oder löst sich das Problem von selbst?
  • Beim Eintragen einer Störung die Informationen aus dem Telefonat/Gespräch mit dem Betreiber hinzufügen.
  • "Locals" könnten defekte Ladesäulen auch immer mal wieder aufsuchen, um zu sehen ob die Störung immer noch vorhanden ist - und diese dann auch entfernen. Bei einem "ich probier's erst garnicht" bleibt die Störung dauerhaft stehen. Aktuell stehen in Deutschland ~140 Ladestationen schon seit über 12 Monaten auf "Störung". Wie relevant ist das dann noch?
Beispiel für letzteres: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-9/22754/ - Das ist mitten in Hamburg. Bauzaun, Bauwagen. Stehen die da immer noch? Gibt es in Hamburg so wenige GE-Nutzer?
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD
Anzeige

Re: Umgang mit Störungsmeldungen

USER_AVATAR
read
Ich frage mich, ob nicht ein „Verfallsdatum“ sinnvoll ist.

Meldungen werden ein Monat nach der letzten Meldung automatisch inaktiv.
Stehen noch drinnen als Text, aber als Symbol und in der API wieder als „fehlerfrei“.

Die aktuell notwendige aktive Gutprüfung erzeugt zu viele false positive Störungen. Da wären die false negative durch abgelaufene und nicht erneut gemeldete Störungen weniger schädlich.

Re: Umgang mit Störungsmeldungen

JuGoing
  • Beiträge: 1638
  • Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
  • Wohnort: DE 58300 Wetter
  • Hat sich bedankt: 162 Mal
  • Danke erhalten: 98 Mal
read
Sehe ich eigentlich andersrum. Ich werde lieber positiv als negativ überrascht.
Ich fände es besser, nur gestörte Säulen anzeigen lassen zu können, um dann mal dort zu schauen.
Vielleicht könnte das ja auch mal einer der App-Entwickler einbauen
EDIT: Ich habe gerade gesehen, dass GE da Möglichkeiten hat, nur Stationen anzuzeigen, die länger als 3, 6 oder 12 Monate gestört sind :danke:
Müssen wir nur mal abarbeiten.
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
05/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert

Re: Umgang mit Störungsmeldungen

enabler
  • Beiträge: 739
  • Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
  • Hat sich bedankt: 84 Mal
  • Danke erhalten: 151 Mal
read
B.XP hat geschrieben: Ich habe hier mal ein Anliegen, das ich gerne diskutieren würde. Mir ist aufgefallen, dass hier im Verzeichnis sich die Störungsmeldungen häufen - und dauerhaft drin bleiben.
Warum hinterlegt man eigentlich die zumeist bekannten Störungs-Mail-Adressen der einzelnen Betreiber? Dann bekommen die proaktiv die Störungen gemeldet.

Re: Umgang mit Störungsmeldungen

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3790
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1835 Mal
  • Danke erhalten: 891 Mal
read
Joyride hat geschrieben: Ich frage mich, ob nicht ein „Verfallsdatum“ sinnvoll ist.

Meldungen werden ein Monat nach der letzten Meldung automatisch inaktiv.
Stehen noch drinnen als Text, aber als Symbol und in der API wieder als „fehlerfrei“.
Ja, Verfallsdatum wäre definitiv sinnvoll, aber nicht wenn es nach einem Monat (zu diskutieren) auf Störung behoben wechselt, sonder auf einen Status "unbekannt". Der Vorteil ist daß jemand, der dringendst auf den Strom angewiesen ist es nicht "ausprobieren" muß ob's wieder funktioniert sondern einen Bogen drum machen kann. Jemand mit Puffer im Akku fährt sie etwas wahrscheinlicher an, weil sie nicht mehr defekt ist sondern nur "evtl. defekt"... Damit könnte wahrscheinlich auch JuGoing leben...
JuGoing hat geschrieben: Sehe ich eigentlich andersrum. Ich werde lieber positiv als negativ überrascht.
Etwas anderes wäre in GoingElectric evtl. einfacher umzusetzen: eine automatische Erinnerungsmail an den Störungsersteller nach ca. zwei Wochen (zu diskutieren), in der man den Störungsersteller fragt, ob er weiß oder andernfalls nachschauen kann, ob die Störung behoben wurde. Der Nachteil, daß man ab und zu mal eine eMail bezüglich einer Säule erhält, die man nur einmal im Leben angefahren hat wiegt den Vorteil doch auf daß der eine oder andere dadurch die Säule anfährt und die Störung aktualisiert.

Alternativ könnte man automatisiert einen Thread aufmachen in dem um Überprüfung der Säule gebeten wird oder aber auch per automatisierter eMail die Forenteilnehmer, die den Bereich in der Karte abonniert haben.

All das sollte sich eigentlich halbwegs einfach in der GE-Software umsetzen lassen, oder?

Grüazi MaXx

Re: Umgang mit Störungsmeldungen

Kombjuder
  • Beiträge: 376
  • Registriert: Mo 14. Jan 2019, 21:40
  • Wohnort: Weil am Rhein
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben:

Alternativ könnte man automatisiert einen Thread aufmachen in dem um Überprüfung der Säule gebeten wird oder aber auch per automatisierter eMail die Forenteilnehmer, die den Bereich in der Karte abonniert haben.
Es gibt hier doch schon eine Liste mit Uraltstationen die überprüft werden sollen. Dort mit dazu packen und nach Postleitzahlen sortieren, dann kann jemand aus der Nähe gelegentlich vorbeischauen und den Sachstand prüfen und dann auch hinterlegen.
Hyundai Kona Caramic Blue, PV 5kWp

Re: Umgang mit Störungsmeldungen

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3790
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1835 Mal
  • Danke erhalten: 891 Mal
read
JuGoing hat geschrieben: EDIT: Ich habe gerade gesehen, dass GE da Möglichkeiten hat, nur Stationen anzuzeigen, die länger als 3, 6 oder 12 Monate gestört sind
Müssen wir nur mal abarbeiten.
Kombjuder hat geschrieben: Es gibt hier doch schon eine Liste mit Uraltstationen die überprüft werden sollen. Dort mit dazu packen und nach Postleitzahlen sortieren, dann kann jemand aus der Nähe gelegentlich vorbeischauen und den Sachstand prüfen und dann auch hinterlegen.
Oh, cool - wo ist das denn? Da hab ich wohl bislang immer dran vorbei geklickt :-(

Aber auch die würden sich lohnen per eMail an Leute zu schicken die den entsprechenden Kartenausschnitt abboniert haben, oder?

Ich glaube man darf die Leute auch proaktiv in die Mitarbeit mit einbeziehen und ein bisserl bedrängen. Es sollte nur nicht überhand nehmen damit man nicht innerhalb einer Woche mit 20 zu überprüfende Säulen zugespamt wird...

Grüazi, MaXx

Re: Umgang mit Störungsmeldungen

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3790
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1835 Mal
  • Danke erhalten: 891 Mal
read
Ah, gefunden: www.goingelectric.de/stromtankstellen/check_locations/

Aber sinnvoll nach PLZ o.ä. läßt sich da bei mir nix sortieren... Nur nach Alter... Hmmm...

Re: Umgang mit Störungsmeldungen

JuGoing
  • Beiträge: 1638
  • Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
  • Wohnort: DE 58300 Wetter
  • Hat sich bedankt: 162 Mal
  • Danke erhalten: 98 Mal
read
JuGoing hat geschrieben: EDIT: Ich habe gerade gesehen, dass GE da Möglichkeiten hat, nur Stationen anzuzeigen, die länger als 3, 6 oder 12 Monate gestört sind :danke:
Findet sich unter "Stromtankstellen" | "Optionen" | "Erweiterte Suche", dann unten links unter "Datenpflege" und auswählen "Aktualisierung alter x Monate"
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
05/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert

Re: Umgang mit Störungsmeldungen

Kombjuder
  • Beiträge: 376
  • Registriert: Mo 14. Jan 2019, 21:40
  • Wohnort: Weil am Rhein
  • Hat sich bedankt: 20 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
MaXx.Grr hat geschrieben: Ah, gefunden: www.goingelectric.de/stromtankstellen/check_locations/

Aber sinnvoll nach PLZ o.ä. läßt sich da bei mir nix sortieren... Nur nach Alter... Hmmm...
Kann ja nicht so schwer sein, das einer Datenbank beizubringen.
Mit dem derzeitigen Suchalgorithmus ist die Liste nicht verwendbar.
Hyundai Kona Caramic Blue, PV 5kWp
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile