Mit dem Elektroauto nach Rügen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Mit dem Elektroauto nach Rügen

TorstenW
  • Beiträge: 2749
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 183 Mal
  • Danke erhalten: 786 Mal
read
Moin,

es wird auch allerhöchste Zeit, dass sich da "oben" was tut!
Der Darß ist ja auch nicht viel besser. Da gibt es einen einzigen Schnelllader in Barth, also kurz vor dem Darß. Sonst nur einige wenige Schnarchlader.
Unsere Ferienwohnung in Zingst hatte auch keine nutzbare Außensteckdose, so dass wir doch wieder mit dem i30 fahren mussten.

Grüße
Torsten
Anzeige

Re: Mit dem Elektroauto nach Rügen

JuGoing
  • Beiträge: 1693
  • Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
  • Wohnort: DE 58300 Wetter
  • Hat sich bedankt: 208 Mal
  • Danke erhalten: 111 Mal
read
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
05/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert

Re: Mit dem Elektroauto nach Rügen

TorstenW
  • Beiträge: 2749
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 183 Mal
  • Danke erhalten: 786 Mal
read
Moin,

auch nur Schnarchlader.
Wenn alles klappt (zwecks Schieflast), dann könnte man den Ioniq mit knapp 7kW laden. Also 2 Stunden muss man auf jeden Fall einplanen.
Naja, bessa wie nix......

Grüße
Torsten

Re: Mit dem Elektroauto nach Rügen

USER_AVATAR
  • tstr
  • Beiträge: 749
  • Registriert: Fr 12. Mai 2017, 09:59
  • Wohnort: Leipzig und Hamburg
  • Hat sich bedankt: 516 Mal
  • Danke erhalten: 143 Mal
read
Man fährt auf Rügen ja auch nicht so viel rum, da reicht meistens AC. Einphasig ist ja eh am aussterben.
e-Golf am 29.9.2017 bestellt, Abholung 1/2018 in DD. Seither >100.000km elektrisch unterwegs

Re: Mit dem Elektroauto nach Rügen

TorstenW
  • Beiträge: 2749
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 183 Mal
  • Danke erhalten: 786 Mal
read
Moin,

"man fährt nicht viel rum" ist aber relativ. Schon wenn man "einfliegt", möchte man den Akku erstmal wieder voll machen.
Einmal von Sellin nach Kap Arkona und zurück sind auch 130 km (15kWh).
Und bis mein einphasig ladender Ioniq ausstirbt, das wird hoffentlich noch etliche Jahre dauern..... ;)

Grüße
Torsten

Re: Mit dem Elektroauto nach Rügen

USER_AVATAR
read
Das ist das Thema beim Ein-Phasen-Lader ... generell sind das halt die "Man lädt wo man parkt"-Lader. CCS glänzt durch Abwesenheit?! Das Thema dürfte sich mit "Ladestationspflicht für Tankstellen" ganz schnell erledigen.
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: Mit dem Elektroauto nach Rügen

TorstenW
  • Beiträge: 2749
  • Registriert: Fr 13. Sep 2019, 19:35
  • Hat sich bedankt: 183 Mal
  • Danke erhalten: 786 Mal
read
Moin,

CCS glänzt durch Abwesenheit.
Aber nicht beim Ioniq, sondern bei den Ladesäulen auf Rügen. ;)
Und wenn ich meinen Urlaub nur da verbringen soll, wo ich eine Ladesäule finde, dann fällt das, bei aller Begeisterung für das "Stromern", aus.

Grüße
Torsten

Re: Mit dem Elektroauto nach Rügen

USER_AVATAR
read
War schon auf die Ladestationen bezogen, nicht auf den IONIQ. Vor ein paar Jahren waren wir da im Kurzurlaub: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... l-2/43843/ Da gab es noch keine Ladestation und dass wir 2020 elektrisch fahren würden wussten wir damals auch noch nicht. Würde evtl. da auch wieder hin. Ich bin durch Asthma leider "Risikogruppe" und deshalb ist das mit dem Urlaub gerade etwas "out of limits".
BMW i3s 120Ah || Tesla Model 3 LR AWD

Re: Mit dem Elektroauto nach Rügen

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1248
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 181 Mal
read
Die Szene ist in Urlaubsregionen fast überall identisch -> AC-Ladepunkte, weils
- preisgünstige Investition
- die Aufsteller/Kommune denken, man würde sich dort für 3 Stunden hinstellen, genösse Gegend, Essen und Trinken, geht shoppen; nach dem Motto "DER KANN HIER ERSTMAL NICHT WEG !"
Nein doch, man will FREI sein, vollladen in höchstens 20 Minuten und Ruhe im Karton.
Mitdenken müßte man können, der "einzelne" AC-Ladepunkt ist für andere "Bewerber" auf unbekannte Zeit (welcher Ordnungsaufseher kontrolliert das ?) nicht nutzbar. Man kontrolliert doch nicht alle 1/2 Stunde auf die APP, ob der Ladepunkt frei ist, dann aber schnell, bevor ein anderer Ladewilliger dran sitzt.

Re: Mit dem Elektroauto nach Rügen

SamEye
read
"Redundanz" ist hier das Zauberwort ;) dann müssen es auch nicht immer Schnelllader sein und es stört nicht sofort, falls man dort auch mal länger laden möchte
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag