E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Wieviel bin ich bereit zu bezahlen ?

Kostenfrei
33%
50
max. 5,00€ / 24h
39%
59
5,00€ - 10,00€ / 24h
25%
38
über 10,00€/ 24h
2%
3
Insgesamt abgegebene Stimmen: 150

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

Misterdublex
  • Beiträge: 3734
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 467 Mal
read
Fritzchen-66 hat geschrieben: Nicht jeder hat Zugriff auf den österreichischen Anbieter.
Wer denn nicht? In Deutschland habe ich da Zugriff drauf.
Ansonsten Maingau mit 25 ct/kWh.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.
Anzeige

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

electic going
  • Beiträge: 1478
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 198 Mal
read
Bitte nicht über einen Anbieter abrechnen. Das Endet dann doch nur beim lokalen Stromanbieter und somit bei noch einer Ladekarte oder Roaming-Karte. Das heißt dann auch, Hotel nach Ladekarte filtern, bitte nicht. Ladepreis einfach aufs Zimmer buchen, wie das man anderen Dingen auch geht. Geschäftsreise ist damit doch super, keine Probleme die Kosten aus der eigenen Ladeabrechnung zu ziehen oder Kilometerpauschale im Geiste gegenzurechnen.

Wichtig ist doch, dass so eine Ladestation funktioniert. Bei einem externen Anbieter gibt es so viele Fehlerstellen und lange Wartezeiten auf Reparatur. Eine einfache Typ2-Wallbox geht und wenn mal nicht ist ein CEE-Adapter auch schnell aus dem Reservefach im Lagerkeller geholt oder in 24 Stunde bestellt und geliefert. Geht aber nur, wenn man die Kontrolle hat und kein externer Anbieter.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

Misterdublex
  • Beiträge: 3734
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 43 Mal
  • Danke erhalten: 467 Mal
read
Ich halte die Verwendung der Ladeverbände für die einzig sinnvolle Lösung um jeden den Zugang über seinen Tarif zu ermöglichen.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

Stroman
  • Beiträge: 14
  • Registriert: Sa 19. Jan 2019, 19:01
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Ich habe bereits zweimal in einem Hotel einer bekannten Hotelkette übernachtet, und habe im Rahmen meiner Buchung nach Lademöglichkeiten gefragt. Ladestationen waren in der Tiefgarage keine vorhanden, allerdings waren an einigen Stellplätzen Schukosteckdosen angebracht, die ich nutzen konnte. Bei einer Gebühr von 12 € für den Stellplatz war der Strom natürlich inklusive.
Bisher getestet:
BMW i3 94 Ah + i3s 120 Ah, Hyundai Ioniq Elektro, Jaguar I-Pace, Kia E-Niro, Tesla Model 3

Ab Ende August BMW i3s-Fahrer!

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

smochen
  • Beiträge: 41
  • Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:21
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Vielen Dank für die Meinungen und Kommentare... regt doch sehr zum Denken an.

Auch finde ich die Rückmeldung interessant, dass - laut Umfrage - die meisten User nicht zwangsläufig erwarten, dass die Leistung kostenfrei angeboten wird - sofern der Preis fair und nachvollziehbar ist!

Was allerdings das Betreiben der Säule über einen Ladeverbund angeht, davon halte ich ehrlich gesagt nichts. Macht die Sache nur unnötig kompliziert und der Hotelier ist - obwohl er wahrscheinlich nicht mal was dafür kann - in der Verantwortung. Ich bin mir auch nicht so recht sicher, ob der entsprechende Ladeverbund zulässt, dass "nur" Hotelgäste an die Säule dürfen. Dann hat man nämlich den Salat, wenn ein externer Gast die Säule blockiert.

Hier sei auch nochmal angemerkt, dass ich eine exakte Abrechnung als viel zu aufwendig empfinde. Ich kann und möchte von einem weiblichen Azubi im 1. Lehrjahr mit ~16/17 Jahren nicht erwarten, so etwas zu handlen*

*EDIT: ... im Dunklen, in irgendwelchen Garagen, irgendwelche Zähler abzulesen... UND NEIN, vom männlichen Kollegen erwarte ich das natürlich auch nicht - sonst würde ich die Idee ja umsetzen... */EDIT

IMHO handelt es sich, dass mag der ein oder andere hier anders sehen, noch (!) um einen Service des Hotels.
Dementsprechend vergleiche ich das eher mit der Nutzung des Hoteltelefons, des Solariums, Room Service, etc. Also Dinge, die mit Extrakosten verbunden sind.

Es ist schon erschreckend genug, wie wenige meiner Kollegen bis dato überhaupt über eine entsprechende Lademöglichkeit verfügen/nachdenken.
Ich denke wenn ich nun um die Ecke komme und sage, ihr müsst da investieren und es kostenlos anbieten... Da muss mein kein Hellseher sein, um zu erahnen wie das Feedback sein wird...

Es macht wohl Sinn, ähnlich wie beim WLAN, diesen Weg Schritt für Schritt zu gehen... Sprich überhaupt erstmal anbieten, auch mit Aufpreis.
Der Markt und der Wettbewerb regeln dann den Rest und die Kosten.
Zuletzt geändert von smochen am Sa 13. Apr 2019, 12:35, insgesamt 2-mal geändert.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

USER_AVATAR
  • chilobo
  • Beiträge: 392
  • Registriert: Mi 5. Apr 2017, 19:59
  • Wohnort: Bensheim
  • Hat sich bedankt: 89 Mal
  • Danke erhalten: 52 Mal
read
Wir fahren heute nach Rüdesheim, mal sehen ob das da mit der Schukosteckdose im Hotel klappt. Beruhigend wäre es, sonst muss ich noch einmal los oder auf dem Heimweg (mit Freunden, die nicht EV-affin sind) noch einmal halten.
Ich denke, die EV-Fahrer wissen selbst auch, wie viel ihr Auto so lädt. Ich denke, dann an der Rezeption 30 ct pro kWh in die Kaffeekasse o.ä. zu tun ist für private Fahrten am einfachsten. Schwieriger wird es bei Firmenkunden, die wollen dann schon eine Rechnung haben. Aber das sollte ein Hotel auch schaffen, auf die Rechnung draufzuschreiben: Laden 10 kWh á 30 ct = 3 €.
Ich schaue bei einer Buchung immer mal, ob da eine Lademöglichkeit da ist.
Sangls Ioniq #237 seit 6.10.17, e-up seit 30.8.18 laden teilweise aus PV mit 6 kWp und PW2

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

gekfsns
  • Beiträge: 3133
  • Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51
  • Hat sich bedankt: 830 Mal
  • Danke erhalten: 438 Mal
read
Mit einer NewMotion Wallbox gibt es 0 Aufwand. Die Abrechnung erfolgt automatisch über eine der gängigen LadeKarte, die man sowieso im Fahrzeug mit dabei hat. Das Geld wird dann automatisch auf ein Konto überwiesen, das man bei der Konfiguration angegeben kann. Dort gibt man auch an, was die kWh kosten soll und welche eigenen Ladekarten kostenlos sein sollen. Alles was man braucht ist die kostengünstigste Wallbox, Handynetz an der Wallbox oder Netzwerkkabel und dann etwa 5€ Gebühren dafür pro Monat. Lastmanagement für mehrere Wallboxen kann dazu gebucht werden. Das ist zumindest mein Wissensstand vor einem Jahr, da haben wir uns das für unseren Arbeitgeber überlegt zu nehmen.
Ein Kollege betreibt so seit über 1 Jahr total problemlos seine öffentlich nutzbare Ladestation. Kann mit annähernd jeder LadeKarte oder Ladeapp freigeschaltet werden ohne dass er vorher was dafür einstellen müsste.
Das hat bei ihm alles ein normaler Elektriker organisiert und installiert. Für die Konfiguration nutzt man seinen normalen NewMotion Account.
Ich finde einfacher geht's wirklich nicht wenn der Strom nicht verschenkt werden soll.
Ioniq Electric seit 12/2016 + ID.3 seit 11/2020

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

smochen
  • Beiträge: 41
  • Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:21
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
gekfsns hat geschrieben: Mit einer NewMotion Wallbox gibt es 0 Aufwand. Die Abrechnung erfolgt automatisch über eine der gängigen LadeKarte, die man sowieso im Fahrzeug mit dabei hat. Das Geld wird dann automatisch auf ein Konto überwiesen, das man bei der Konfiguration angegeben kann. Dort gibt man auch an, was die kWh kosten soll und welche eigenen Ladekarten kostenlos sein sollen. Alles was man braucht ist die kostengünstigste Wallbox, Handynetz an der Wallbox oder Netzwerkkabel und dann etwa 5€ Gebühren dafür pro Monat. Lastmanagement für mehrere Wallboxen kann dazu gebucht werden. Das ist zumindest mein Wissensstand vor einem Jahr, da haben wir uns das für unseren Arbeitgeber überlegt zu nehmen.
Ein Kollege betreibt so seit über 1 Jahr total problemlos seine öffentlich nutzbare Ladestation. Kann mit annähernd jeder LadeKarte oder Ladeapp freigeschaltet werden ohne dass er vorher was dafür einstellen müsste.
Das hat bei ihm alles ein normaler Elektriker organisiert und installiert. Für die Konfiguration nutzt man seinen normalen NewMotion Account.
Ich finde einfacher geht's wirklich nicht wenn der Strom nicht verschenkt werden soll.
Das klingt in der Tat einfacher als gedacht - bleibt noch der Punkt, dass die Ladesäule von "Nicht-Hotelgästen" blockiert wird. Das vermag ich nicht zu beurteilen...
Und das ist ja was wir, oder zumindest ich, eben NICHT möchten.
Dem Hotelgast, der ein E-Auto hat, soll zugesichert werden können sein Auto zu laden - und nicht "nach Verfügbarkeit".

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

aiahaumx
  • Beiträge: 456
  • Registriert: Di 25. Dez 2018, 19:20
  • Hat sich bedankt: 67 Mal
  • Danke erhalten: 135 Mal
read
smochen hat geschrieben: [...] von einem weiblichen Azubi [...]
Bitte erstmal mehr als eine Sekunde nachdenken, bevor man so etwas von sich gibt.
smochen hat geschrieben: Es macht wohl Sinn, ähnlich wie beim WLAN, diesen Weg Schritt für Schritt zu gehen...
Schrittweises Vorgehen macht schon Sinn, aber ich würde das deutsche Hotelgewerbe beim Thema WLAN jetzt wirklich nicht als Vorbild verwenden. Da ist man in anderen Ländern ganz anderen Service gewohnt.

Für den Ioniq würde ich jedenfalls nicht mehr als 5 Euro pro Ladung bezahlen.

Bezüglich Ausgliederung an einen Ladeverbund: Man muss auch sehen, wie sich das bei Autovermietungen entwickelt. Falls man irgendwann ausländische Gäste mit E-Auto hat, die sich mit den hiesigen Anbietern nicht auskennen, ist eine direkte Abrechnung via Hotel sicherlich für alle einfacher.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

smochen
  • Beiträge: 41
  • Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:21
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
aiahaumx hat geschrieben:
smochen hat geschrieben: [...] von einem weiblichen Azubi [...]
Bitte erstmal mehr als eine Sekunde nachdenken, bevor man so etwas von sich gibt.
Habe ich, sonst würde ich es wohl kaum posten - ich möchte nicht, dass ein junges Mädchen inmitten in der Nacht in einer dunklen Garage oder sonst wo einen Zähler ablesen muss. Kannst du gerne anders sehen, ich nicht.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag