E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Wieviel bin ich bereit zu bezahlen ?

Kostenfrei
33%
50
max. 5,00€ / 24h
39%
59
5,00€ - 10,00€ / 24h
25%
38
über 10,00€/ 24h
2%
3
Insgesamt abgegebene Stimmen: 150

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

eDriver
  • Beiträge: 228
  • Registriert: Do 6. Feb 2014, 11:04
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
hominidae hat geschrieben:
LordExcalibur hat geschrieben: Aus meiner Sicht kommen nur folgende Optionen in Frage:
1. Kostenlose Abgabe des Stroms.
Das Hotel hat hier einen klaren Standortvorteil, da man als E-Autofahrer eher ein solches Hotel bucht als eines ohne Lademöglichkeit.
2. Bereitstellen einer Ladesäule die an einen Ladenetzverbund angebunden ist und mit den gängigen Ladekarten funktioniert.

Eine Pauschalabrechnung halt ich für sehr unfair. Eine Mengenbasierte Abrechnung durch das Hotel ist aus meiner Sicht unnötig komplex.
+1
So und nicht anders.
Es muss unkompliziert sein für mich und in meine sonstigen Gewohnheiten passen.
Stromversorgung ist eine Commodity, genauso wie Fitnessraum, Schwimmbad, Sauna, TV, Minibar, ...
+1
So ist es. Nur wenn es unkompliziert ist kann es zum Erfolg führen.
Wer? Wann? Wie viel? Wie oft? Mit welchem Fahrzeug? Größe der Batterie? Ladezustände?
Viel zu viele Möglichkeiten die zu Missverständnissen und unzufriedenen Gäste führen können...
Einfach eine Steckdose als Service oder die Abrechnung über ein Ladenetzverbund anbieten, alles andere führt nur zu Problemen und schließlich schlechten Bewertungen.
Zuletzt geändert von eDriver am Fr 12. Apr 2019, 16:57, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

USER_AVATAR
  • FFF
  • Beiträge: 157
  • Registriert: Do 7. Sep 2017, 10:20
  • Hat sich bedankt: 209 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
smochen hat geschrieben:
Xochipilli hat geschrieben: [...] Bei über 100 € Zimmerpreis kann das ruhig im Zimmerpreis enthalten sein. [...]
Au au au... da juckt es mir aber sowas von in den Fingern :P
Wenn Du schreiben würdest in welcher Stadt Dein Hotel steht, könnte ich konkreter werden, so nehme ich mal das Beispiel Frankfurt.
Suche ich im Tripadvisor Frankfurter Hotels, bekomme ich 377 Möglichkeiten. Selektiere ich dann die „Lademöglichkeit für Elektroautos“, habe ich noch 9 Möglichkeiten. Das sollte doch eigentlich Rechtfertigung genug für eine Wallbox in Hotels sein. Wenn ich mir jetzt noch die Mühe mache und die Kosten für die Nutzung erfrage …

Was denkst Du wohl wieviele zusätzliche Übernachtungen ausreichen, um die Wallbox inkl. des immensen Stromverbrauchs zu finanzieren?
i3s 120Ah - ernährt mit "Naturstrom"

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3808
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1846 Mal
  • Danke erhalten: 894 Mal
read
Servus und herzlich Willkommen!

1. Keine Pauschale! Keine Pauschale! Keine Pauschale!
2. Wenn dann kWh über einen gängigen (!) Anbieter.
3. Kein Tesla Destination Lader - damit haben alle anderen Probleme!
4. Am besten kostenlos - kann man ja je nach Auslastung dann irgendwann mal einpreisen (wie WLAN - wurde ja schon genannt).

Wenn man die Übernachtungdgäste fragt findet man ja schnell heraus wieviele wegen der Ladestation gekommen sind.

Grüazi MaXx

P.S.
smochen hat geschrieben: ich bin Vorstandsmitglied im Landesverband der DEHOGA und bei regelmäßigen Treffen wird natürlich auch immer öfter die Lademöglichkeiten im Rahmen einer Hotelübernachtung thematisiert.
Wäre das nicht sinnvoll und gegenseitig förderlich die DEHOGA-Mitglieder, die eine Ladestation besitzen zu Werbung hier im Forum zu animieren?

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

MrStrobe
  • Beiträge: 44
  • Registriert: Sa 14. Apr 2018, 12:36
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Na dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben. Für mich ist es das erste, was ich überprüfe, wenn ich eine Städtereise plane: gibts da Hotels mit Ladepunkt. Die Werbewirkung ist also im Bezug auf meine Frau und mich durchaus gegeben.
Weiterhin glaube ich, dass eine Schuko-Dose völlig ausreichend wäre. "Der" E-Autofahrer ist, denke ich, froh, überhaupt laden zu können und ist üblicherweise auch nicht so sehr unter Zeitdruck, wenn er im Hotel eincheckt. Dementsprechend reichen 2,4kw aus und die Kosten sowohl für die Installation als auch für den Betrieb halten sich stark in Grenzen, sodass eine kostenlose Abgabe des Stroms aus meiner Sicht möglich ist und, wie oben erwähnt, das Zünglein an der Buchungswaage sein kann.
Seit 29.8.18 endlich elektrisch mit einem Ioniq, genannt "Ioni"

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

USER_AVATAR
read
smochen hat geschrieben:
Warum es mich "juckt" ? Weil ich eben genau die überspitzen Vergleiche unangebracht finde - warmes Wasser und Toilettenpapier, komm schon...
Und das sich das Hotelgewerbe anpassen muss - natürlich und es zeigt ja auch die angestoßene Diskussion der DEHOGA, dass sich hier etwas tut / tun muss.
Eine Diskussion ist es nicht, wenn einer mit einer festen Meinung in die Runde kommt, um Absolution zu erhalten. Da bist du hier eh im falschen Forum.

Ich sag trotzdem meinen Senf dazu.

Punkt 1) es muss einfach sein. Ich will keine stundenlange Diskussion an der Rezeption, und sicher nicht, irgendwelche Abgleiche mit Fahrzeugscheinen. Und auch keine kWh Nachzahl Diskussionen. Und erst recht nicht, irgendwas bei der Rezeption abholen und zum Parkplatz zurücklaufen müssen.
Punkt 2) angemessen. In einem **** oder ***** gehört es für mich zum Service. Die Sauna, die ich nicht benutzte, kostet mehr laufende Kosten. Wenn da der Hotelier meint, Geld mit machen zu wollen, gibt es genügend Alternativen.

Mein Vorschlag für das Mindestmaß: Schukos in die Garage knallen und Kosten auf die Allgemeinheit umlegen. Ich kenne den Stromverbrauch Hotels mittlerer Größe mit Wellness-Bereich: da wird der Verbrauch an den Schukos die nächsten 5-10 Jahre im Rauchen untergehen.

Dann 2 x 22kW entweder auch umsonst oder über einen externen Anbieter.

Bei günstigeren Hotels über Parkplatz Kosten: 5€ ohne Laden, 10€ mit Laden.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

USER_AVATAR
read
Aktuell bin ich dabei in des Geschäft der Betreiber einer Ladestation einzusteigen.
Habe das ähnliche Problem mit der Abrechnung. Nur habe ich kein Geschäftsmodell, das die Ladestation finanzieren könnte.
Wenn genug Parkplätze vorhanden sind, wäre die Option der öffentlichen Förderung interessant.
Dann eine Abrechnung über einen Anbieter mit Karten für die eigenen Kunden.
Mit der Preisgestaltung kann man dann je nach Auslastung die Fremden zur Finanzierung der Box heranziehen.
Den eigenen Kunden würde ich im Hotelbetrieb aber einen Tarif mit 30Ct/kWh maximal wählen.
Aber bei Lastmanagement würde ich für eigene Gäste keinen Zeittarif nehmen.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 18 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

eSmart
read
Mittlerweile suche ich auch nach Hotels
1. mit sicherem Parkplatz
2. mit Ladestation

Es muss nicht kostenlos sein. Hängt auch vom Preis des Zimmers ab. Bei einer 70€ Übernachtung kann sich das Hotel es nicht leisten 15€ und mehr an Strom zu verschenken.
Eine überschaubare Pauschale wäre mir recht. Gerne auch Abrechnung nach kWh, dann bitte aber nicht mehr als den üblichen Strompreis.

In Luzern habe ich ein Hotel mit Parkplatz und Ladestation gefunden. Gerne wieder !
In Paris leider nur das Parkhaus (neben den Hotels, aber top), auch die Parkhauskette QPark hat auch Nachfrage keine Ladestationen, schon suche ich für den nächsten Besuch etwas anderes.

Komfort ist wichtig, also keinen Parkplatz suchen und keine Steckdose suchen zu müssen. Komfort kostet Geld, aber bitte nicht 60cent die kWh bei einem <=22kW Lader
Auch für den Hotel eigenen Parkplatz zahle ich ja schon.

WLan kostenlos setzt man ja auch voraus. Eine Ladestation würde ich auch als Grundausstattung sehen.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

USER_AVATAR
  • AndreR
  • Beiträge: 960
  • Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
  • Wohnort: Crailsheim
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Momentan haben wir nicht mal 2 % Elektroautos. Seien wir da mal großzügig und gehen von durchschnittlich 40 kWh aus, die nachgeladen werden müssen. Bei unterstellten 25 ct/kWh macht das genau 10 €. Im Gewerbetarif halte ich das durchaus für realistisch, wenn nicht sogar teuer. Das dann auf 2 % der Übernachtungen umgelegt, verbleiben 0,20 € pro Übernachtung Strom. Dazu kommen noch geschätzte 1500 € Installationskosten + Material, was auf fünf Jahre abgeschrieben 25 €/Monat macht. Fraglich ist, ob man hierfür, zumindest kurz- und mittelfristig, überhaupt einen Aufwand betreiben will, oder ob man das einfach unter Marketing abschreibt.

Der Bäcker Roland Schüren nimmt an seinem Ladepark, immerhin der größte private in Deutschland, 3,50 € für die AC-Ladung pauschal und einen Spezialtarif für Twizys und sonstige Kleinfahrzeuge, die nur 1 € bezahlen.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

Misterdublex
  • Beiträge: 3703
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 39 Mal
  • Danke erhalten: 463 Mal
read
Ich halte die Auswahlmöglichkeiten für blödsinnig. Laden zahle ich nicht nach Zeit, sondern nach bezogener Energie.

Um ein Hotel das so abrechnet, würde ich eher einen Bogen machen. Oder eine andere fußläufig erreichbare Ladesäule nutzen wo nach kWh abgerechnet wird.

Nehmt die hier als Beispiel (Best Westen Velbert)

https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-7/33160/

Ladende Fahrzeuge parken kostenlos und Strom kann über mehrere Stromanbieter abgerechnet werden. Z.B. TIWAG für 22 ct/kWh.
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

USER_AVATAR
read
Nicht jeder hat Zugriff auf den österreichischen Anbieter.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 18 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag