E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

Wieviel bin ich bereit zu bezahlen ?

Kostenfrei
34%
50
max. 5,00€ / 24h
39%
58
5,00€ - 10,00€ / 24h
26%
38
über 10,00€/ 24h
2%
3
Insgesamt abgegebene Stimmen: 149

E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

menu
smochen
    Beiträge: 41
    Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:21
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 9 Mal
folder Fr 12. Apr 2019, 11:25
Liebe Gemeinde,

ich bin Vorstandsmitglied im Landesverband der DEHOGA und bei regelmäßigen Treffen wird natürlich auch immer öfter die Lademöglichkeiten im Rahmen einer Hotelübernachtung thematisiert.

Da ich selbst seit ein paar Wochen ein E-Auto besitzen beschäftige ich mich natürlich nun verstärkt um diesen Streitpunkt.

Lange Rede, kurzer Sinn - was ist/wäre der Gast bereit für das Aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung zu zahlen.
Einig sind wir uns alle, das eine genaue Abrechnung zu aufwendig wäre... daher geht die Überlegung in Pauschalbeträge pro Tag.

Im fiktiven Beispiel gehen wir immer von einer Wallbox Typ2 KW11 aus...

Ich beispielweise sehe es nicht unbedingt ein, dies als kostenfreie Leistung zu "verschenken":
Zum Einen weil uns der Strom/Hardware natürlich auch Geld kostet, zum Anderen weil ich Angst habe das die "Verbrenner" dann auch auf der Matte stehen...

Eventuell kann ich hier ja etwas Feedback erhalten :-)
Anzeige

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

menu
Benutzeravatar
    harwin
    Beiträge: 379
    Registriert: Mi 2. Jan 2019, 16:16
    Hat sich bedankt: 54 Mal
    Danke erhalten: 55 Mal
folder Fr 12. Apr 2019, 11:33
sehr gerne von mir ein Feedback. Sofern die Aspekte
- Marketing
- Alleinstellungsmerkmal
- Kundenbindung
nicht zählen (siehe Lidl, Aldi, Kaufland, usw.), sprich der Strom nicht kostenlos zur Verfügung gestellt werden kann, sollte der Strom auch nicht teurer sein als an öffentlichen Ladesäulen. Pauschalbetrag ist so eine Sache. Da kostet dann eine Ladung für ein dreiphasig ladendes Fahrzeug mit großem Akku genauso viel wie für ein einphasig ladendes mit kleinem Akku?
--
Gruß
Harald
(Hyundai IONIQ premium platinum silver)

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

menu
Ilchi
    Beiträge: 671
    Registriert: So 12. Apr 2015, 13:27
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 37 Mal
folder Fr 12. Apr 2019, 11:34
Bitte keine pauschale Abrechnung - das wird nur unfair.

Warum nicht nach Verbrauch? Dies kann man entweder mit einem Hutschienenzähler lösen, den auch der Gast einsehen kann. Oder man greift die Daten auf der Oberfläche der Wallbox ab. Diese Möglichkeit haben ja mittlerweile fast alle Wallboxen. Das geht dann auch am Rechner der Rezeption.
Wenn man es ganz richtig/ professionell machen möchte, kann man ja auch NewMotion nutzen, kostet auch nicht die Welt und wird dann auch gleich noch in den verschiedenen Apps automatisch angezeigt.
Zuletzt geändert von Ilchi am Fr 12. Apr 2019, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.
Kona seit 04/2019
Ioniq von 04/2017 bis 05/2019

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

menu
Graustein
    Beiträge: 421
    Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
    Hat sich bedankt: 15 Mal
    Danke erhalten: 80 Mal
folder Fr 12. Apr 2019, 11:35
Hallo,
denke ein schwieriges Thema.
Pauschalen sind halt immer "doof". Ist die Frage, was geht in den Akku rein, fährt man einen iPace oder doch einen i3? Ist der Akku noch halb voll, da man vorher noch geladen hat.

Am besten natürlich kostenfrei. Ich sehe da auch kein großes Problem, denn die Mehrkosten tragen sich IMO von alleine durch die Mehrauslastung.
Ich habe bei unser nächsten Reise z.B. bewusst ein Hotel mit Ladestation gewählt. Da gab es im Umkreis von 20km auch nur dieses.
Jeder Verbrenner kann ja auch umsteigen um so die 5-10 Euro an Strom zu "kassieren"...

Wenn ein Preis, dann MAX 5 Euro.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

menu
kirovchanin
    Beiträge: 357
    Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:24
    Hat sich bedankt: 159 Mal
    Danke erhalten: 69 Mal
folder Fr 12. Apr 2019, 11:42
Hallo, ich find es immer super, wenn Hotels das anbieten, und suche bewusst danach. Es lockt also auf jeden Fall neue Kunden an.

Zu den Bedenken, dass die Verbrenner auf der Matte stehen - kann ich nicht nachvollziehen. Bei den E-Auto-Fahrern geht es einfach um die Gewissheit, dass man sich keinen Kopf zu machen braucht: Ich kann auf dem Weg zum Hotel die Reichweite komplett ausnutzen und kann dann auf jeden Fall da laden. Da tut es zur Not auch eine normale Steckdose oder halt 11 kW, wie du schon schreibst. Ein Verbrennerfahrer braucht diese Gewissheit ja nicht.

Klar ist man auch bereit, einen FAIREN Preis dafür zu bezahlen, wobei ich denke, dass es hier auch auf die Kategorie und generelle Preislage des Hotels ankommt. Nur weil mein Strom vom Fünf-Sterne-Hotel kommt, will ich eigentlich keine 25-Euro-Pauschale bezahlen (so nach dem Motto "Kaffee ist bei uns ja auch teurer"), eher im Gegenteil, da würde ich das fast schon zum Service zählen. Bei günstigen Hotels hab ich volles Verständnis für die Erstattung der realen Kosten (unfgefähr).

Bei Pauschalen musst du auch bedenken, dass es stark unterschiedliche Akkugrößen gibt. Fair wäre doch zum Beispiel, das individuell abzusprechen: Ich lade bei Ankunft, zeige an der Rezeption meinen Fahrzeugschein, in dem die Batteriekapazität vermerkt ist, und zahle dann eine davon abhängige Pauschale (z. B. 5 Euro bei ca. 20-kWh Akku, 10 Euro bei ca. 40 kWh usw). Wenn man eine "pauschale Pauschale" erhebt, läuft man bei einer hohen Pauschale Gefahr, Leute mit kleinem Akku zu verlieren, weil der Preis für sie unangemessen hoch ist, und hat dafür bei einer niedriegn Pauschale das Risiko, Strom an Leute mit großen bis sehr großen Akkus "zu verschenken" (z. B. 5 Euro Pauschale, dann kommt E-Auto der letzten Generation mit 80-kWh-Akku...).

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

menu
Benutzeravatar
folder Fr 12. Apr 2019, 11:45
Der Fitnessraum ist bei dir auch nicht gratis, weil du Angst hast, dass dann die menonithisch, orthodoxen Befreier Judäas auch den von ihrer Religion vorgeschriebenen Indoor-Naturwald auf 2000qm gratis zum Beten fordern könnten? Wenn nein, warum machen dann Verbrennerfahrer Angst, die auch kostenlos an deiner Wallbox laden wollen? Lass sie doch.

Wie hoch sind die Transaktionskosten für eine Ladeabrechnung? Also inklusive Einweisung aller Mitarbeiter, inklusive schlechter Bewertungen, weil beim Checkin 1:00 nachts keiner wusste, wie man die Wallbox aktiviert, inklusive schlechter Bewertungen, weil der Prozess der Freischaltung maximal umständlich ist (100m ums Haus laufen an die Kasse, dort ewig anstehen, 5 Euro bezahlen, dann ins Restaurant gehen und bescheid sagen, dass die die Sicherung reindrehen, dann wieder 100m ums Haus, dann feststellen, dass die im Restaurant ewig brauchen, dann wieder zurück ins Restaurant fragen, dann wieder 100m ums Haus, dann nach 20min endlich laden. Reales Erlebnis 2014 am Autohof in Brandenburg)...

Abgesehen davon: Wenn an einem Ort zwei Hotels mit Lademöglichkeit existieren, wähle ich das Hotel, das Inklusive Laden am günstigsten ist. Und ab einer bestimmten Preisklasse (~100€/Tag) sehe ich gar nicht ein, dafür zu bezahlen. Dann buche ich aus Prinzip lieber das günstigere Hotel ohne Lademöglichkeit.

Ein interessantes Modell gab es in München: Das Laden ist gratis, wenn man das Hotelzimmer direkt über die Website statt ein Buchungsportal bucht. Dann sollte das Zimmer aber nicht wie bei so vielen Hotels auf der eigenen Website deutlich teurer sein als bei Expedia/Booking.com.

Bezahlt und als ok empfunden habe ich bislang 10 Euro pro Ladung meines Ampera-E mit 60kWh bzw. Tesla mit 75kWh bei gleichzeitiger Übernachtung.
Autor wurde von Elon Musks Mutter und Tesla Aufsichtsratsmitglied Antonio J. Gracias bei Twitter blockiert

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

menu
mambofive
    Beiträge: 33
    Registriert: Mi 7. Mär 2018, 12:22
    Wohnort: Wuppertal
    Hat sich bedankt: 26 Mal
    Danke erhalten: 6 Mal
folder Fr 12. Apr 2019, 11:53
Ich suche ebenfalls Hotels nach Lademöglichkeit aus, das wird mehr werden und für die Hotels ein echter Standortvorteil werden.

Wenn pauschal, dann maximal 5€/Übernachtung; oder alternativ über einen Abrechnungsdienstleister wie TNM, da ist der Aufwand überschaubar.

Was mir neben dem Preis auch wichtig wäre:

An der Rezeption sollte zumindest Grundlagenwissen vorhanden sein:
Die Frage, ob eine Steckdose, ein Typ2-Anschluss oder ein Tesla-Destination Charger (letztere ist nicht unbedingt immer nutzbar für nicht-Teslas) sollte beantwortet werden können.
Außerdem sollte bekannt sein, dass eine Aufladung je nach Ladeleistung durchaus die ganze Nacht, zumindest mehrere Stunden, dauern kann (und man deshalb die Ladestation nicht unbedingt mehreren Gästen parallel "verkaufen" kann - ist mir schon so passiert).
Dieselfrei seit 02/2019 - Unterwegs im Kona 64 kWh

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

menu
Benutzeravatar
folder Fr 12. Apr 2019, 11:53
Es ist schwierig, hier einen "gerechten" Tarif zu finden.
Warum?
Aufgrund der unterschiedlichen Ladeleistung der Fahrzeuge.

Ein 3P Lader kann ggfs. die vollen 11kW nutzen und bspw. in einer Nacht (8h) eben theoretisch 88kWh laden. Praktisch wird das aber nie eintreten, da der größte 3P Lader im Moment das Model S/X 100 ist - der Akku ist 100kWh groß und selbst der wird nicht auf den letzten Elektronen daher kommen. Der Audi eTron hat ~90kWh. Ein Tesla Model 3 LR mit 75kWh ist da schon wahrscheinlicher - aber auch nicht leer.
Bei 3P Ladern wird, rate ich mal so, maximal 50kWh in einer Nacht geladen werden. (Wie gesagt: die kommen ja nicht leer da an.)

Ein 1P Lader wird eher so in der Größenordnung maximal 28kWh liegen. Eben halt ein Drittel dessen.

Wenn man mal 25ct/kWh ansetzt (was ein Hotel sicher nicht zahlen wird), liegen wir etwa zwischen 7€ und 12,50€, was es an theoretischen Aufwänden gäbe.

Was es auch zu bedenken gibt: Werden die Fahrer jeden Tag voll laden (müssen)?

Ist es das typische "Businesshotel", wo jemand zu einem Geschäftstermin kommt (d.h. längere Anfahrt) und dann in der ersten Nacht relativ leer an kommt und dann viel lädt, dann die Folgetage nur Kurzstrecke zum Kunde/Geschäftspartner fährt (kaum Nachladen muss) und dann für die Heimfahrt gerne relativ voll abfährt?

Oder ist es ein "Urlaubshotel", wo wo aus man viele Tagestouren macht und regelmäßig Abends relativ leer ankommt und gerne über Nacht wieder so viel wie möglich voll laden möchte?

Ich für meinen Teil - ganz persönliche Meinung: Im Moment suche ich Hotels auch nach Lademöglichkeit aus. Hat es eine kostenlose Lademöglichkeit - Vorteil Hotel, buche ich. Hat es keine, oder muss man dafür zahlen - buche ich nicht.

Hat was von WLAN. Das darf man heute einfach in einem Hotel für Umme erwarten. Und es beschweren sich ja auch die nicht-WLAN Nutzer darüber, dass da was kostenlos angeboten wird, was sie nicht nutzen können. Und ich wage mal zu behaupten, dass die Installations- und Betriebskosten für ein WLAN deutlich über dem liegen, was so 'ne Wallbox kostet.

Wenn man dafür wirklich Geld nehmen wollte, halte ich 5€/Nacht schon für gewagt.

Kleiner Nachtrag, warum es kostenlos sein sollte: Ein eMobil macht keine schwarzen Flecken an die Wände der Tiefgarage. Kann man ja auch mal gegenrechnen, dass man die TG nicht so oft streichen muss, weil die eMobile halt "sauber" sind.

SüdSchwabe.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

menu
LordExcalibur
    Beiträge: 3
    Registriert: Do 31. Jan 2019, 10:34
folder Fr 12. Apr 2019, 11:58
Aus meiner Sicht kommen nur folgende Optionen in Frage:
1. Kostenlose Abgabe des Stroms.
Das Hotel hat hier einen klaren Standortvorteil, da man als E-Autofahrer eher ein solches Hotel bucht als eines ohne Lademöglichkeit.
2. Bereitstellen einer Ladesäule die an einen Ladenetzverbund angebunden ist und mit den gängigen Ladekarten funktioniert.

Eine Pauschalabrechnung halt ich für sehr unfair. Eine Mengenbasierte Abrechnung durch das Hotel ist aus meiner Sicht unnötig komplex.

Re: E-Autos aufladen im Rahmen einer Hotelübernachtung

menu
Graustein
    Beiträge: 421
    Registriert: Mo 4. Feb 2019, 19:56
    Hat sich bedankt: 15 Mal
    Danke erhalten: 80 Mal
folder Fr 12. Apr 2019, 12:01
Die Hardware bekommt man doch auch recht billig, einfach einen Tesla-only und einen freien Lader bei Tesla kaufen.
Da sehe ich kaum größere Kosten auf einen zukommen. Man muss ja nicht gleich 10 Ladestationen aufstellen.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag