Supercharger und die Ladesäulenverordnung

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Oberfranke
    Beiträge: 340
    Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
    Wohnort: 96145 Seßlach
    Hat sich bedankt: 11 Mal
    Danke erhalten: 41 Mal
folder So 7. Apr 2019, 13:46
beemercroft hat geschrieben:Aus meiner Sicht sind das alte Zöpfe aus dem Mittelalter, als sich noch nicht jeder eine Waage leisten konnte. Flächendeckende Eichung durch den Staat kann abgeschafft werden. Hier reichen technischen Normen, die auf Stichprobenbasis überprüft werden. Aus meiner Sicht auch an der Zapfsäule für Benzin/Diesel.

.
Du kannst diesen Vorschlag ja gerne in den politischen Diskurs einbringen. Aber bis zu dem Tag an dem du dich damit erfolgreich durchgesetzt hast gilt nun mal in DE das deutsche Eichrecht.
Fakt ist: KEIN DC Lader erfüllt heute die eichrechtlichen Voraussetzungen. Da wird in den nächsten Monaten noch einiges passieren aber Tesla wird sicherlich nicht zu den Vorreitern der Umrüstung gehören.
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
www.e-mops.de - Ladestationen mit Wau-Effekt
Anzeige

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
    Tho
    Beiträge: 7337
    Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
    Wohnort: Drebach/Erzgebirge
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 31 Mal
    Website
folder So 7. Apr 2019, 14:46
150kW hat geschrieben:
So 7. Apr 2019, 13:18
Jede popelige Waage im Supermarkt unterliegt der eichpflicht. Warum nicht auch Ladesäulen?
Und was das (ungeeichte) Auto anzeigt, ist eher uninteressant. Damit kann man höchstens sehr grobe Fehler entdecken.
Gerne. Wenn die Eichgebühr jährlich 150€ beträgt und 150 Ladevorgänge im Jahr stattfinden (zur Zeit garnicht so unüblich) machts dann 1€ je Ladevorgang fürs eichen bitte.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
folder So 7. Apr 2019, 14:55
Tho hat geschrieben:
So 7. Apr 2019, 14:46
Wenn die Eichgebühr jährlich 150€ beträgt und 150 Ladevorgänge im Jahr stattfinden (zur Zeit garnicht so unüblich) machts dann 1€ je Ladevorgang fürs eichen bitte.
Wobei die geeichten Zähler selber die Kosten doch eigentlich nicht ausmachen sollten, oder? Ein paar MID-Zähler (Eichfrist 8 Jahre?) habe ich für je 50 € gekauft (AC einphasig).

Aber Komponenten, die eine behördliche Zertifizierung durchgemacht haben (z.B. Boing-Fluglagekontrolle, Zählerstandübermittlung), können natürlich extrem teuer werden. Leider war kein Ladesäulenanbieter an der kostengünstigen Lösung über BSI-zertifizierte signierende Lade(chip)karten interessiert.
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
    Tho
    Beiträge: 7337
    Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
    Wohnort: Drebach/Erzgebirge
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Danke erhalten: 31 Mal
    Website
folder So 7. Apr 2019, 15:04
MID Zähler reichen eben nicht, sondern die gesamte Ladesäule benötigt (inkl. Backend) benötigt eine Baumusterprüfung des PtB, dass auf Anfrage noch nicht mal die Kriterien der Baumusterprüfung nennen kann. Dann ist auch die Frage offen, ob und in welchem Intervall die Eichämter die Ladepunkte kostenpflichtig kontrollieren müssen.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
folder So 7. Apr 2019, 17:02
Ok, dann ist es aber nicht das allgemeine Eichrecht (das durch MID-Zähler erfüllt wäre), sondern der überbordende deutsche Bürokratismus in Gestalt der PTB, auf sinnvollerweise geeichte Meßgeräte on-top noch extrem umstädliche und teure Verfahren draufzusatteln. Vermutlich hat das die sich von Milliardenverlusten bedroht fühlende Mineralölwirtschaft den PTB-Beamten "nahegelegt". Wir sollten mal nachforschen, ob die Beamtenhorde kürzlich alle zu Oberklassediesel gewechselt haben.
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
folder Do 11. Apr 2019, 15:46
Durch den Hinweis "Nur für Tesla-Fahrer" und der Tatsache das MID DC wie auch jetzt CCS nur mit Tesla Autos kompatibel ist, handelt es sich um ein geschlossenes System, also nicht öffentlich. Diskussionen darüber sind absolut sinnfrei. Glaubt jemand ernsthaft eine Firma baut +20.000 Ladepunkte und hat etwas in der Genehmigung vergessen...
Die Sonne geht in 5 Mrd. Jahren endgültig aus. Auch wenn wir bis dahin 100% unserer Welt Energie damit verwenden.
use it not lose it

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
folder Do 11. Apr 2019, 15:55
PeterMüller hat geschrieben:
Do 11. Apr 2019, 15:46
Durch den Hinweis "Nur für Tesla-Fahrer" und der Tatsache das MID DC wie auch jetzt CCS nur mit Tesla Autos kompatibel ist, handelt es sich um ein geschlossenes System, also nicht öffentlich.
Demhingegen wurde das im Gesetz so begründet:

unterschiedliche Arten der Authentifizierung, Nutzung und Bezahlung sowie alle Maßnahmen, die ausschließlich oder überwiegend dazu bestimmt sind,anderen Fahrern von Elektromobilen den Zugang zum Ladepunkt zuverwehren, bleiben für die Zuordnung eines Ladepunkts als "öffentlich zugänglich" außer Betracht
Seit 27 Jahren mit eigenem PV-Strom elektromobil unterwegs (CityEL mit 1.8 kWh-Akku, seit '13 Smart ED3).
Fahrrad & U-Bahn für die Stadt, Fernreisen mit der Bahn.

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
folder Do 11. Apr 2019, 17:43
Danke !

Das:
unterschiedliche Arten der Authentifizierung, Nutzung und Bezahlung sowie alle Maßnahmen, die ausschließlich oder überwiegend dazu bestimmt sind,anderen Fahrern von Elektromobilen den Zugang zum Ladepunkt zu verwehren, bleiben für die Zuordnung eines Ladepunkts als "öffentlich zugänglich" außer Betracht
Das ist juristisch eine seeehr scharfe Waffe ;)


Gruß SRAM
________________________________________________
Empfehlung: End of Landschaft https://www.youtube.com/watch?v=TClKa61lCxc
Bild

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
folder Do 11. Apr 2019, 17:47
Quack.....
Die Sonne geht in 5 Mrd. Jahren endgültig aus. Auch wenn wir bis dahin 100% unserer Welt Energie damit verwenden.
use it not lose it

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
folder Sa 20. Apr 2019, 07:43
SRAM hat geschrieben:
Do 11. Apr 2019, 17:43
Das ist juristisch eine seeehr scharfe Waffe ;)
Muss aber erst mal einen Kläger geben.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag