Supercharger und die Ladesäulenverordnung

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
    MaxPaul
    Beiträge: 482
    Registriert: Mo 1. Sep 2014, 22:51
    Danke erhalten: 29 Mal
folder Di 2. Apr 2019, 00:41
Porsche will den taycan Käufern doch auch 3 Jahre gratis laden schenken an den ionity Ladern...

Warum sollen unterschiedliche Preise nicht erlaubt sein für unterschiedliche Autos?

Wucher find ich die Säulen, die man bei TNM so anklicken kann, wo dann steht, dass eine Aufladung ca. 90 € kosten wird...

Ohne Witz, hier wird ein Fass aufgemacht, ich kann es nicht glauben. Vor allem, glaubt mir: Sollte Tesla gezwungen werden das SuC in Deutschland aufmachen zu müssen, wird dies zum Nachteil aller sein, nicht zum Vorteil.... Tesla Kunden werden enttäuscht sein, dass es nicht mehr exklusiv ist. Andere Nutzer werden von den Konditionen/Bedingungen enttäuscht sein.

Wenn ihr damit durchkommt, habt ihr einen tollen Pyrrhussieg errungen. Der elektromobilität habt ihr damit 0,0 weiter geholfen...
- M3 seit 03.04.2019
- M3 bestellt am 27.12.2018
- M3 reserviert am 31.03.2016
- e-Golf von 10.02.2015 bis 30.01.2019
Anzeige

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
folder Di 2. Apr 2019, 01:33
Das sehe ich anders. Tesla soll ruhig ihr Ladestationen für alle öffnen Tesla Fahrer können auch gerne eine anderen besseren Preis bekommen aber alle anderen sollten auch eine annehmbaren Preis bekommen bei dem Tesla ruhig auch was an ihren Ladesäulen verdienen kann. Das dies nicht für 39cent pro kWh sein kann ist mir auch klar.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, 2021 EQC oder Crozz, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
150kW
    Beiträge: 3479
    Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36
    Hat sich bedankt: 29 Mal
    Danke erhalten: 134 Mal
folder Di 2. Apr 2019, 07:05
MaxPaul hat geschrieben:
Di 2. Apr 2019, 00:41
Porsche will den taycan Käufern doch auch 3 Jahre gratis laden schenken an den ionity Ladern...
Wenn ich recht informiert bin, gilt das (bisher) nur für die USA (Electrify America).

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 7812
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 104 Mal
    Danke erhalten: 152 Mal
folder Di 2. Apr 2019, 07:17
@andre

Ich sehe in der Signatur Genossenschaft...in etwa zusammen sind wir Stark...etwas Größeres...wir helfen uns. (Ein bisschen wie Android)

Auf der anderen Seite: Verteidigungshaltung für ein geschlossenenes System, Abschottung und künstliche Mauern. (Apple)

Wie bekommt „Mann“ dies alles unter einen Hut?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 50000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh in der Unendlichkeit....akkurex in Plannung muxsan.com...ewölfchen arrived...Konzertsaal auf Rädern

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
geko
    Beiträge: 2516
    Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
    Wohnort: München
    Danke erhalten: 25 Mal
folder Di 2. Apr 2019, 08:05
Natürlich dürfen Kunden unterschiedlich behandelt werden. Was hier immer Welt- und rechtsfremdes diskutiert wird. Wenn morgen Ionity einen guten Deal mit Audi schließt und e-tron Kunden mit 80% Rabatt laden, die BMW- und Tesla-Kunden aber nicht, dann ist das fein.

Und für die Bewertung der Anwendbarkeit einer „LSV“ auf Tesla Supercharger sind keine Foren zuständig, sondern Behörden und am Ende Verwaltungsgerichte. Was einige hier oft verkennen: Im Markt draußen spielt sich ein wesentlich kooperativerer Wettbewerb ab, als einige denken. Es ist eben nicht so, dass verschiedene CPOs den Tesla Superchargern an den Kragen wollen. Mir scheint das eine Neid- bis hin zu Rechthaberdebatte Einzelner zu sein.

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 7812
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 104 Mal
    Danke erhalten: 152 Mal
folder Di 2. Apr 2019, 08:39
Wäre schon traurig, wenn Gerichte etwas Klären müssten...ich hoffe auf Einsicht.

Regeln/Verordnungen sollten so einleuchtend formuliert sein, daß ein Jederman sie verinnerlichen kann. Dies trifft nicht auf die LSV zu.

Anmerkung: hat guy die Sommerzeit abgeschafft?
ExKonsul leaf blau winterpack ca 50000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh in der Unendlichkeit....akkurex in Plannung muxsan.com...ewölfchen arrived...Konzertsaal auf Rädern

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
folder Di 2. Apr 2019, 08:57
Stellen wir die Frage doch mal umgekehrt:

Was würdet Ihr sagen, wenn Ionity alle Teslas vom Laden ausschließt ?

Wäre doch in Ordnung: Die Kunden der Ionity Betreiber dürfen bei Tesla nicht laden und die Tesla Eigner nicht bei Ionity.


Gruß SRAM
________________________________________________
Empfehlung: End of Landschaft https://www.youtube.com/watch?v=TClKa61lCxc
Bild

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
eSmart
    Beiträge: 733
    Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
    Wohnort: 30938 Burgwedel
    Hat sich bedankt: 7 Mal
    Danke erhalten: 29 Mal
folder Di 2. Apr 2019, 09:11
Was wird denn immer neidisch auf die paar Tesla SuC geschaut ? Die sind voll mit den Model 3, das reicht schon bald nicht mehr für die eigene Fahrzeugflotte.

Wenn auch nur wirklich ein paar Elektroautos endlich mal verkauft werden, braucht es sofort das 10 fache Ladenetz von Teslas aktuellem SuC Netz. Bald sogar 100x mehr.
Gibt es die Neiddebatte auch in den USA ? Da hat Tesla einen ganz eigenen Stecker der sonst nirgends passt.
>140.000km elektrisch unterwegs

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
geko
    Beiträge: 2516
    Registriert: Sa 12. Mär 2016, 07:27
    Wohnort: München
    Danke erhalten: 25 Mal
folder Di 2. Apr 2019, 09:57
SRAM hat geschrieben:
Di 2. Apr 2019, 08:57
Was würdet Ihr sagen, wenn Ionity alle Teslas vom Laden ausschließt ?
Wäre für mich absolut in Ordnung, glaube nur nicht, dass es zum Business Case von IONITY passt. Dort freut man sich über die Kundschaft mit Tesla Model 3. Deshalb macht es z.B. auch großen Sinn für Allego, Ionity, Fastned und andere professionelle HPC-Betreiber in unmittelbarer Nähe von Tesla SuC zu bauen. Ist der SuC voll (den die Model 3 Besitzer ohnehin zahlen müssen), weicht man schnell auf die Alternative nebenan aus.

Re: Supercharger und die Ladesäulenverordnung

menu
Benutzeravatar
    Blue shadow
    Beiträge: 7812
    Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
    Wohnort: Im wald von waldbröl
    Hat sich bedankt: 104 Mal
    Danke erhalten: 152 Mal
folder Di 2. Apr 2019, 10:15
Das selbst im Heimatland Neid herrscht sollte auch hier schon angekommen sein...dort sind es Pickup trucks, die die Säulen blockieren.

Vielleicht baut ionity und co in der Nähe auf....wenn durch eine Verfügung die Suc‘s stillgelegt werden oder der Saft abgedreht wird....eröffnet sich neue Kundschaft.

@sram: aug um aug bringt uns auch nicht weiter
ExKonsul leaf blau winterpack ca 50000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 62 kwh in der Unendlichkeit....akkurex in Plannung muxsan.com...ewölfchen arrived...Konzertsaal auf Rädern
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag