Wofür brauchen wir 350 kW Lader?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wofür brauchen wir 350 kW Lader?

UliK-51
  • Beiträge: 1199
  • Registriert: Mo 25. Sep 2017, 11:19
  • Hat sich bedankt: 288 Mal
  • Danke erhalten: 159 Mal
read
Helfried hat geschrieben: Aber warum hast du es so eilig mit dem Laden (wie du in vielen Postings schreibst)? Du bist doch im Ruhestand, denk ich?
Weißt du nicht, daß Rentner nie Zeit haben? 8-)

Mal auf die Geschwindigkeit übertragen: Ich könnte ja auf der Autobahn 120km/h fahren, aber mir genügt es, mit 60km/h dahin zu zockeln- E- mobilisten haben ja Zeit...

OT: Apropos Zeit: Heute an der Supermarktkasse hat sich der Spruch 'Die Europäer haben die Uhr, die Afrikaner haben die Zeit' mal wieder bewahrheitet...
Ioniq28
Der Mensch. Die Krone der Schöpfung, des Denkens nicht fähig, zum handeln geboren.
Anzeige

Re: Wofür brauchen wir 350 kW Lader?

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3834
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1859 Mal
  • Danke erhalten: 895 Mal
read
Kennt jemand den Witz:
Treffen sich die gestrigen mit den morgigen und streiten sich um die Gegenwart...

Hat ihr eigentlich irgendwer noch was zum Thema zu sagen oder diskutieren wir auch wieder weiter bis einer kotzt?

Grüazi MaXx

Re: Wofür brauchen wir 350 kW Lader?

Boelkow
  • Beiträge: 150
  • Registriert: So 10. Jul 2016, 16:47
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
Schätzen wir doch mal ganz grob ob, wie eigentlich mittelfristig entlang der deutschen Autobahnen die Schnellladeinfrastruktur bei einem angenommenen Anteil von 25% Langstrecken - BEV aussehen müßte. Wir haben derzeit entlang der BAB 360 Tankstellen, unterstellen wir mal konservativ 10 Tankrüssel pro Tanke, dann macht das 3.600 Verbrenner - "Ladepunkte" entlang der BAB. Unterstellen wir weiter mal einen durchschnittlichen BAB - Tankstop für Verbrenner von 10 bis 12 Minuten Die derzeit besten schnellladefähigen BEV mit großem Akku haben locker Ladezeiten, die 3 x so lang sind und müssen mindestens doppelt so oft wie ein Verbrenner nach"tanken". Auf Basis dieser groben Abschätzungen ergibt sich für BEV ein rein rechnerischer Bedarf an Schnellladepunkten entlang der BAB, der sechsmal so hoch ist wie der Bedarf an Zapfstellen an den Tanken, wenn man über die ohnehin schon längeren Ladezeiten hinaus dem interessierten Publikum keine längeren Wartezeiten zumuten will; bei einem BEV- Anteil von 25 % wären das also entlang den deutschen BAB (3.600 x 6 / 0,25 =) 5.400 Schnell - Ladepunkte - woher sollen die kommen ?

OK, wegen der Zahlen könnt ihr jetzt über mich herfallen, soll ja nur eine erste grobe Annäherung sein. Um vor obigem Hintergrun auf die Frage des Threaderöffners zurückzukommen, wozu die 350 kW Lader gebraucht werden: Wir brauchen sie unbedingt und dazu möglichst schnell möglichst viele BEV, die möglichst viel von dieser Leistung abgreifen können, damit die Durchsatzgeschwindigkeit an den Schnellladern erhöht wird, sonst wird das nichts mit der Marktdurchdringung der BEV auch für die längeren Strecken. Die paar deutschen BEV - Hanseln einschließlich meiner Wenigkeit (nein, ich bin kein Verbrennertroll und fahre jetzt seit drei Jahen nur elektrisch) haben derzeit in der Regel noch keine größeren Problem mit Wartezeiten an den BAB - Ladesäulen; das sieht aber schon bei einem BEV- Anteil von nur 10 % schon ganz anders aus.

Re: Wofür brauchen wir 350 kW Lader?

USER_AVATAR
read
Sehe nicht so das Problem. Wir sind ja noch weit von 25% Elektroautoanteil entfernt. Mit Deiner Rechnung für 25% Anteil brauchen wir also 15 Schnellladesäulen pro Autobahnraststätte. Das finde ich jetzt nicht sonderlich viel, weil es ja mindestens noch 15 Jahre dauert, bis ein solcher Anteil an Elektroautos im Bestand erreicht ist. Es gibt jetzt schon manche Supercharger mit mehr Ladesäulen.

Stimmt übrigens auch mit meinen Schätzungen überein. Ich hatte vor einer Weile geschätzt, dass man bei 100% Elektroautoanteil pro Autobahnraststätte 50 bis 100 Schnellladesäulen benötigt (bin glaube ich von 150 kW Ladeleistung ausgegangen).

Re: Wofür brauchen wir 350 kW Lader?

Helfried
read
Boelkow hat geschrieben: 5.400 Schnell - Ladepunkte - woher sollen die kommen ?
Schon etwas von Ionity (und den vielen anderen Hyper Charger Ladeparks) gehört?
Und schnell wieder btt

Re: Wofür brauchen wir 350 kW Lader?

Boelkow
  • Beiträge: 150
  • Registriert: So 10. Jul 2016, 16:47
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
"Schon etwas von Ionity (und den vielen anderen Hyper Charger Ladeparks) gehört?"

Nö. Was ist das ? ++ Ironie off ++

Re: Wofür brauchen wir 350 kW Lader?

USER_AVATAR
read
15 Ladepunkte pro Autobahnraststätte reichen zumindest auf den Ferienrouten niemals aus. Das wird eher so aussehen wie der sortimo Park. Noch in anderer Hinsicht. Dort entsteht nämlich eine Mischung aus 50kW und hpc. Der Großteil wird dabei 50kW sein. 350kW kostet dann sicher Aufpreis. Ist ja auch OK...

Die Frage: Wo sollen die herkommen?
Aus der Fabrik. In Massenproduktion. Zur Not eine neue Mittelspannungsleitung von nächsten Umspannwerk. Alles machbar. Tesla mit seinen SC zeigt ja heute schon schön was machbar ist (und auch wie viele Ladepunkte benötigt werden)...
08/2019 Outlander PHEV PLUS: (ca >95% der km und 99,5% der Fahrten elektrisch, überwiegend PV geladen - für Kurzstrecken, Berg- und Anhängerfahrten)
0?/2021 VW ID.3 Pro Business: als Firmenwagen bestellt - für Kurz und Mittelstrecken

Re: Wofür brauchen wir 350 kW Lader?

Boelkow
  • Beiträge: 150
  • Registriert: So 10. Jul 2016, 16:47
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
Bei Ionity sind es an vielen Standorten erst mal vier Säulen. Good start, aber sobald Ende 2020 die 400 Standorte in Europa eingerichtet sind, können die im Grunde gleich die zweite Runde einläuten. Ich habe in 8 km Entfernung eine 50er Triple und vier Ultra E 175 kW von Allego. Bei meinem letzten Ladestop waren zwei von vier Ultra E nicht im Betrieb, an den zwei anderen hing ein Ipace und mein Kona, der hinzukommende Audi etron (Dienstwagen eines Audi - Mitarbeiters) mußte dann erst mal an die 50er. Reality sucks. Aber das führt zuweit ins OT.

Re: Wofür brauchen wir 350 kW Lader?

eject
  • Beiträge: 100
  • Registriert: Di 8. Mai 2018, 20:58
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Helfried hat geschrieben: Ganz verstehe ich auch nicht, warum wir uns jetzt schon mit wassergekühlten Kabeln plagen müssen (Gewicht, Steifheit, indirekte Kosten), wo Porsche doch gar nicht lieferfähig ist für auch nur ein Auto.
Das Flüssigkeitsgekühlte Kabel ist leichter und flexibler. Deswegen hat mein WIG Schweißbrenner das auch. Ich konnte mir bis zum ausprobieren auch nicht vorstellen, dass dies so ist.

Re: Wofür brauchen wir 350 kW Lader?

USER_AVATAR
read
Super-E hat geschrieben: 15 Ladepunkte pro Autobahnraststätte reichen zumindest auf den Ferienrouten niemals aus.
Das ist ja auch nur der Durchschnitt, für eine durchschnittliche Ladeleistung von 150 kW gerechnet und nur für 25% Elektroautos im Bestand. Und auf den wichtigen Strecken gibt es ja auch ein sehr dichtes Netz an Raststätten. Was ich eher als Problem sehe, ist, dass die Ladung bei 150 kW schon fast zu schnell ist, um eine Mittagspause auszufüllen, aber viel zu langsam, um neben dem Auto stehen zu bleiben wie an einer Tankstelle. Daher bleiben die Ladepunkte tendenziell zu lange belegt bei einer zu geringen Ladeleistung bei hohem SOC. Das könnte zusätzliche Schnelllader notwendig machen.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag