Geht den Ladesäulebetreibern die Luft aus?

Re: Geht den Ladesäulebetreibern die Luft aus?

USER_AVATAR
  • Tobi42
  • Beiträge: 239
  • Registriert: Mi 6. Sep 2017, 00:07
  • Hat sich bedankt: 93 Mal
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
Klausi999 hat geschrieben: legt euch einfach mal bei Aldi/Lidl/Kaufland/penny auf die Lauer:-)
Da ist richtig an den Triple Chargern was los, die werden sich sicherlich durchsetzen
bitte jetzt nicht die "noch kostenlos" Karte ziehen, Penny bei uns mit Allego ist kostenpflichtig, trotzdem dauernd besetzt

Die "noch kostenlos"-Karte ziehe ich nicht, da Du das ja verboten hast.

Aber die "sehr günstig"-Karte würde ich doch gerne nutzen. Telekom für 2 Cent pro Minute bedeutet bei >= 40 kW Ladeleistung 3 Cent pro kWh. Geht noch bis Ende März.
Außerdem EnBW-Aktion mit 1 Euro, Maingau alt mit 5 Cent pro Minute, das ergab alles supergünstige Preis auf die Kilowattstunde umgerechnet.

Selbst nach dem 2. April geht dann bei Allego immer noch Maingau für 25 ct/kWh, was auch noch geringfügig unter dem Preis liegen dürfte, was Leute ohne PV-Anlage für ihren Strom in der heimischen Garage zahlen. Also auch dann könnte die Säule noch häufig benutzt werden. Da spart man sich die Anschaffung einer Wallbox und auch das Herumhantieren mit dem Notladegerät an Schuko.

Es geht immer über den Preis. Liegt er günstiger als daheim, wird die Säule gerne genutzt, so der Standort günstig ist. Bei Strompreis an der Säule höher als daheim wird nur im Notfall unterwegs geladen.
Gruß Tobi

eGolf 300 seit März 2018
Anzeige

Re: Geht den Ladesäulebetreibern die Luft aus?

Kartsimpson
  • Beiträge: 163
  • Registriert: Fr 12. Okt 2018, 08:38
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 53 Mal
read
ecopowerprofi hat geschrieben:
ElectricMunich hat geschrieben: Ich habe dort noch nie (!) ein Auto laden gesehen.
Es gibt zwei mögliche Erklärungen:
1) Es noch zu wenige E-Autos
2) Die Ladestation wird nicht benötigt.
3) Der Betreiber ist zu teuer bzw. lässt kaum Roaming zu - z. B. Smatrics in Österreich
Ich lade regelmäßig in St. Valentin - von 8 Superchargern sind meist die Hälfte belegt, bei den Ionity Säulen in der Regel 2-3 von 4 Säulen belegt, Smatrics Säule immer frei. Das gleiche Bild bei fast allen Smatrics Säulen, an denen ich vorbei komme.
BMW i3s 120Ah Jucarobeige 11/2018

Re: Geht den Ladesäulebetreibern die Luft aus?

Klausi999
  • Beiträge: 189
  • Registriert: Sa 11. Aug 2018, 22:30
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 14 Mal
read
für Helfried nochmal:-(
50KW Säule 30 Min = 25KWh geladen
nun ist schluß mit dem Offtopic

Ontopic:-)
Ihr geht davon aus, dass alle Lademöglichkeiten zu Haus haben
Die die keine haben, brauchen immer die öffentlichen, aber eben bevorzugt Schnelllader mit Ladeweile überbrückung durch Einkaufszentren

Re: Geht den Ladesäulebetreibern die Luft aus?

ntruchsess
  • Beiträge: 838
  • Registriert: Mo 17. Dez 2018, 11:20
  • Hat sich bedankt: 70 Mal
  • Danke erhalten: 298 Mal
read
also ganz ehrlich - ohne die Schnelllader hätte ich unseren i3 gar nicht gekauft. ich hab das ein paar Jahre beobachtet und letztes Jahr war es dann soweit, dass ich mir sicher war alle für mich relevanten Langstrecken auch elektrisch fahren zu können weil das Netz mittlerweile dicht genug ist.
Brauch ich zwar nur alle 3-4 Wochen, aber unterm Strich lade ich dabei so oft, dass bei mir locker 30-40% des Fahrstroms auswärts geladen wird.
ich denke mal in der Vergangenheit als Schnelllader noch eher dünn gesät waren haben überwiegend Leute ein eAuto gekauft die es sowieso nur lokal benutzen wollten. ich denke jetzt, da man sehen kann, dass Batteriekapazität und Schnellladerdichte auch größte Touren erlauben wird sich der Kundenkreis auch mehr in diese Richtung verschieben und damit die Auslastung der Säulen sehr schnell steigen.
Es ist doch so, dass das Angebot erst die Nachfrage schafft.

Re: Geht den Ladesäulebetreibern die Luft aus?

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 9594
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 226 Mal
  • Danke erhalten: 213 Mal
read
absahnen geht einfach: die teuerste 2x22kW mennekes ladesäule kostet in onlineshops 9000€ mit rfid. gemeinden zahlen 25000-45000€ dafür. zusätzlich bekommen sie einen servicevertrag für 72 monate á 100-200€ aufgeschwatzt. die gemeinderäte holen sich einen runter, daß ihr kämmerer fördergelder dafür bekommen hat und glauben noch dazu sie hätten einen schnelllader bekommen.

spätestens wenn wasserstoff kommt sind die normalladepunkte weg.
*** STOP e-Racism! AC43 + Chademo + CCS 4 ALL! ***
--> Miteinander statt Gegeneinander!

Re: Geht den Ladesäulebetreibern die Luft aus?

USER_AVATAR
read
Klausi999 hat geschrieben: Ihr geht davon aus, dass alle Lademöglichkeiten zu Haus haben
Wenn man z.B. beim Discounter laden kann, dann reicht es für viele wenn die während des Einkaufs nachladen würden. Auch wenn man beim AG laden könnte, würde es mit einem großen Akku reichen. Wenn jeder vermietete Stellplatz eine Ladeanschluss hätte, gibt es wohl kaum noch unversorgte. Die dann noch übrig sind wohnen zu 99% in der Großstadt und die würden dann auf Carsharing oder E-Bike umsteigen. Dann werden die öffentlichen Ladesäulen gar nicht mehr benötigt.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: Geht den Ladesäulebetreibern die Luft aus?

USER_AVATAR
read
ecopowerprofi hat geschrieben:
Klausi999 hat geschrieben: Ihr geht davon aus, dass alle Lademöglichkeiten zu Haus haben
Wenn man z.B. beim Discounter laden kann, dann reicht es für viele wenn die während des Einkaufs nachladen würden. Auch wenn man beim AG laden könnte, würde es mit einem großen Akku reichen. Wenn jeder vermietete Stellplatz eine Ladeanschluss hätte, gibt es wohl kaum noch unversorgte. Die dann noch übrig sind wohnen zu 99% in der Großstadt und die würden dann auf Carsharing oder E-Bike umsteigen. Dann werden die öffentlichen Ladesäulen gar nicht mehr benötigt.
Ich habe auch anfangs fast komplett bei Aldi, Kaufland und Co. geladen - hat sogar mit der kleinen Zoe ganz gut funktioniert. Aber Mindestladeleistung sollte dann schon 22 kW sein. Alles drunter ist unfair den anderen emobilen Einkäufern ggü...

Die öffentlichen 11-kW-Säulen sind aber auch dann später noch nötig um die Carsharing-eAutos zu laden...

Grüazi MaXx

Re: Geht den Ladesäulebetreibern die Luft aus?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14533
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1417 Mal
  • Danke erhalten: 279 Mal
read
Wenn ich mir die Statistik auf GE anschaue, sehe ich keinerlei Müdigkeit: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... utschland/

Der kleine Knick am Jahresende ist nicht relevant, sowas kann man immer wieder auf der Kurve erkennen.

Also kein Grund zur Veranlassung (nach Rolf Miller)... :D
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Geht den Ladesäulebetreibern die Luft aus?

electic going
  • Beiträge: 1608
  • Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 241 Mal
read
Also auf meiner Sichtblase sieht es eher so aus, dass gerade sehr viel passiert: so war die A8 zwischen München und Stuttgart Schnellladetechnisch im letzten Jahr noch sehr punktuell. Inzwischen ist ab Augsburg und vor allem um Ulm etliches dazu gekommen. Vor allem außerhalb der teuren Tank&Rast Anlagen. Sicherlich mag dieser Aufbau Personal und Geld gebunden haben, das an deren Orten den Ausbau bremst.

Re: Geht den Ladesäulebetreibern die Luft aus?

WentorferStromer
  • Beiträge: 109
  • Registriert: So 3. Feb 2019, 17:51
  • Hat sich bedankt: 128 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
Alex1 hat geschrieben:
Der kleine Knick am Jahresende ist nicht relevant, sowas kann man immer wieder auf der Kurve erkennen.
Am Jahresende ist das doch normal. Die letzten 3 Wochen im Jahr passiert doch nicht mehr viel. Wer fängt da noch groß an. Weihnachten und Sylvester stehen doch vor der Tür. :D
Das erste mal Stromer seit 14.02.2019
Leaf N-Connecta, Winterpaket, LED, 40 KW, dark Grey
Spaßauto: Fiat 500 C
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile