Wo werden die Ladepreise hin gehen?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

marcometer
  • Beiträge: 919
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 01:03
  • Hat sich bedankt: 235 Mal
  • Danke erhalten: 311 Mal
read
Richtig.
Lieber fahre ich ab und lade wo anders oder nehme einen Umweg in Kauf.
Solche Preise dürfen nicht unterstützt werden, auch wenn es einen selbst etwas Komfort kostet.
Ich habe auch nie an Autobahnraststätten getankt, denn einmal abgefahren und um 2 Ecken gab es die gleiche Energiequelle für 20% weniger.
Anzeige

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

USER_AVATAR
read
Das geht aber nur wenn der umweg marginal ist. 1-2km sonst macht das für mich keinen sinn.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Ronny89
  • Beiträge: 787
  • Registriert: Sa 1. Feb 2020, 13:43
  • Hat sich bedankt: 281 Mal
  • Danke erhalten: 126 Mal
read
@Elektroautomieter

Mhm 4 Liter ist glaube ich etwas optimistich bei 120 und - 5 Grad aber ja iwie weniger

Allgemein :

Über einen langen Zeitraum gesehen finde ich gehört die individualmobilität auch verlagert... Warum nicht in der Stadt mit e Auto und dann zum Urlaubsort mit Zug und dort mit Mietwagen fahren? Theoretisch fast am günstigsten (theoretisch) dieses "spontan weit weg fahren" tut ja eh kaum jemand

Wie viel muss man eigtl als Stromverkäufer an abgaben zahlen? Also nehmen wir an mein Onkel will den Strom von seiner wallbox verkaufen... Könnte er das einfach so? Braucht man dafür ein kleingewerbe? Wäre pauschalabrechnung sinnvoll oder pro Minute? Ich denke pro kWh wird sich nicht lohnen weil man ja dann einen extra Zähler braucht (oder braucht man den eh?)
Vllt werden ja die privaten den Markt urban machen falls die Firmen zu teuer werden zb ;)

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

disorganizer
  • Beiträge: 2427
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 155 Mal
  • Danke erhalten: 528 Mal
read
Jupp78 hat geschrieben: Nein, nur wenn man Herstellungskosten und Co. (also z.B. die EEG-Umlage) zu den Steuern rechnet.
Das stimmt so nicht ganz. Die EEG Umlage ist ein Steuerungselement um die Umstellung auf regenerative Energien zu finanzieren (deswegen Umlage).
Die reinen Herstellungskosten sind das nicht sondern eher Erstellungskosten für Produktionsanlagen.
Diese gehören auch beim Sprit dazugerechnet, denn man will ja von allen verbrennungsbasierten Energiegewinnungen weg.

Somit wäre der korrekte weg eigentlich alles was verbrannt wird mit massiven EEG Umlagen zu belasten um alles was nicht aus Verbrennung kommt dann ohne EEG Umlage zu vermarkten.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Jupp78
  • Beiträge: 2289
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 88 Mal
  • Danke erhalten: 507 Mal
read
marcometer hat geschrieben: Richtig.
Lieber fahre ich ab und lade wo anders oder nehme einen Umweg in Kauf.
Solche Preise dürfen nicht unterstützt werden, auch wenn es einen selbst etwas Komfort kostet.
Ich habe auch nie an Autobahnraststätten getankt, denn einmal abgefahren und um 2 Ecken gab es die gleiche Energiequelle für 20% weniger.
Ich glaube die Ionity Preise muss man unter einem anderen Aspekt sehen. Säulen mit 350kW Leistung zu bauen, kostet halt auch richtig Geld. Das bringt aber auch einen echten Mehrwert, wenn man ihn denn nutzen kann. Kann man ihn nicht nutzen, macht es wenig Sinn. Aber dafür gibt es in jedem Lebensbereich Beispiele dafür. Und viele 50kW Säulen an Autobahnraststätten sind doch zu ganz normalen Preisen nutzbar.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Ronny89
  • Beiträge: 787
  • Registriert: Sa 1. Feb 2020, 13:43
  • Hat sich bedankt: 281 Mal
  • Danke erhalten: 126 Mal
read
@Jupp78
Gutes Beispiel

Super Plus bringt auch mehr, nur nicht jeder Wagen kann ihn nutzen
Jeden seine Entscheidung ob er das mehr an Geld ausgeben möchte

Wenn man das jetzt noch an der Säule könnte ala Tankstelle "ac laden 11kw" für summe x, dc 50kw summe y und dc 150kw oder so summe z

Müsste auch fast etwas günstiger sein dann das zu betreiben oder? Wenn man das dann vllt verteilt ala 3x 50kw geht oder 1x150 zb

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Jupp78
  • Beiträge: 2289
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 88 Mal
  • Danke erhalten: 507 Mal
read
disorganizer hat geschrieben: Das stimmt so nicht ganz. Die EEG Umlage ist ein Steuerungselement um die Umstellung auf regenerative Energien zu finanzieren (deswegen Umlage).
Die reinen Herstellungskosten sind das nicht sondern eher Erstellungskosten für Produktionsanlagen.
Das Wort Herstellungskosten ist nicht ganz präzise, das ist richtig. Es ist das Geld, welches es zusätzlich benötigt, um die EE´s für Betreiber attraktiv zu machen und diese zu errichten. Es ist ein Teil der Herstellungskosten.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

disorganizer
  • Beiträge: 2427
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 155 Mal
  • Danke erhalten: 528 Mal
read
Und mit dem Roaming von EnbW bei fastned gibt es jetzt auch preislich ja nochmal druck auf Ionity. Bin mal gespannt ob das zu schneller steigenden Preisen (bei EnbW) führt oder zum nachgeben von Ionity im Preis. Mal schauen.
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Jupp78
  • Beiträge: 2289
  • Registriert: Di 2. Jun 2020, 11:43
  • Hat sich bedankt: 88 Mal
  • Danke erhalten: 507 Mal
read
Ronny89 hat geschrieben: Wenn man das jetzt noch an der Säule könnte ala Tankstelle "ac laden 11kw" für summe x, dc 50kw summe y und dc 150kw oder so summe z

Müsste auch fast etwas günstiger sein dann das zu betreiben oder? Wenn man das dann vllt verteilt ala 3x 50kw geht oder 1x150 zb
Naja, zwischen AC laden und DC laden gibt es ja auch gerne einen preislichen Unterschied. In so fern gibt es auch das bereits. Natürlich sollte irgendwo eine Grenze bei der Differenzierung geben. Bis ins klein, klein das zu untergliedern wird dann auch unsinnig.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Naheris
read
Da alle neu verkauften VWAG-Fahrzeuge erst einmal min. ein Jahr günstig bei Ionity laden können sehe ich da kaum einen Druck auf Ionity. Die bekommen intern sicher das, was sie wollen. Und die Fahrer merken es frühestens nach einem Jahr - je nach Marke sogar erst nach drei Jahren.

Nicht vergessen: VWAG hat derzeit etwa ein Viertel des EU-BEV-Markts für sich. Ionity hat da genügend neue Kunden.

Das wird auch von den Nachrichten zum Thema belegt. Man hört nicht über klagen zu den Preisen aus den Konzernen, sondern dem zu langsamen Aufbau und dem fehlenden "Premium"-Angeboten beim Laden. Aber vielleicht irre ich mich auch und Audi und Porsche wollen unbedingt einen günstigeren Ladeanbieter für ihre Autos. Vor allem Porsche muss da vermutlich ganz viel kompensieren. :mrgreen: ;)
Heute: ID.4 / Gestern: e-Tron 55, Leaf ZE1+, I-Pace, Kona, eGolf Mk-2, Model S AP1, Passat GTE Mk-1 / Morgen: Taycan.
Antike: V60, V60, XC60, LS, A6 / Geschenke: A2, Lupo 3L, Golf Mk-2.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag