Wo werden die Ladepreise hin gehen?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Schlummifix
  • Beiträge: 37
  • Registriert: Di 18. Feb 2020, 20:02
  • Danke erhalten: 22 Mal
read
Krass, wenn da jetzt sogar die hiesigen Autobauer zum Ladepreis-Chaos beitragen. Manchmal frage ich mich, ob die das E-Auto wirklich wollen, oder es nicht nur als Alibi anbieten. Weil sie das Feld den Tech-Firmen und asiatischen Herstellern überlassen. Also was ja schon seit Jahren prognostiziert wird.
Dagegen ein recht breites Angebot beim Hybrid. Weil ihnen das Zeit kauft? Aber wofür?
Ich höre aus meinem Umfeld ständig, das E-Auto würde ja so gepampert. Aber ich finde das ehrlich gesagt garnicht so, und dass da noch einige Steine im Weg liegen, die ehrlich gesagt nicht (mehr) sein müssten.

Was die Preise angeht, bin ich auch mal gespannt. Zumal ich zu denen gehöre, die erstmal nicht zuhause laden können (TG ohne Steckdose im Mehrfamilienhaus, da will ich erst die neuen Gesetze abwarten). Insofern ist mir erstmal wichtig, eine zuverlässige Ladestrategie zu finden. Aber die Kostenrechnung wird im Laufe der Zeit natürlich auch kommen.
Mit Sicherheit wird es da über kurz oder lang gewisse Regulierungen geben. Aber in Anbetracht der Zustände beim Tanken (wo wir halt auf eine andere Art nicht wirklich nachvollziehbare Preisschwankungen haben), stelle ich mich auch beim Laden auf gewisse Aspekte ein, die beknackt bleiben werden. - Sorgt bestimmt für irgendeine Form von kosmischem Gleichgewicht.
Anzeige

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

USER_AVATAR
  • LtSpock
  • Beiträge: 1778
  • Registriert: Di 25. Apr 2017, 14:19
  • Wohnort: Ortenau
  • Hat sich bedankt: 266 Mal
  • Danke erhalten: 263 Mal
read
Man kann es sehen wie man will 40cent sind der Markteintrittspreis gegenüber dem Verbrenner. Der Ölpreis wird sich nicht so schnell erholen. Das Peak Oil ist erreicht, allerdings anders als gedacht. Die Nachfrage nach Öl könnte ihren höchsten Stand demnach bereits erreicht und überschritten haben. Corona und seine zukünftigen Kinder besorgen den Rest. Die deutschen Politiker vergeigen die Energiewende, rufen vollkommen realitätsfremd das Wasserstoffzeitalter aus, sind aber unfähig Flughäfen, Bahnhöfe oder eine funktionierende Ladeinfrastruktur aufzubauen, legen dafür aber modernste neue Kohlektaftwerke stiil, welches mit Milliarden an Steuergeldern geschmiert wird. Nicht mal Coronatests funktionieren richtig .... Eine Bananerepublik, fehlt nur noch Italienisch oder Griechisch als Amtssprache 😂😂😂
IONIQ Premium bestellt: 28.04. >> uvb. Lieferung: August/September >> 20.12.2017 >> 03.02.2018 >> 22.01.2018 Abholung

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

enabler
  • Beiträge: 769
  • Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
  • Hat sich bedankt: 95 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
LtSpock hat geschrieben: Man kann es sehen wie man will 40cent sind der Markteintrittspreis gegenüber dem Verbrenner.
Mit 40ct/kWh kann man in Deutschland keine Ladeinfrastruktur wirtschaftlich betreiben. Punkt.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

USER_AVATAR
read
Ob 40, 50 oder 60 ct/kWh und mehr spielt keine Rolle. Das meiste wird zu Hause für z.Zt. ca. 30 ct / kWh geladen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr, KfW-förderfähig
4x Renault ZOE, Ladestation 22kW öffentlich, kostenlos 24/7

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

USER_AVATAR
  • hghildeb
  • Beiträge: 806
  • Registriert: Mi 30. Nov 2016, 23:35
  • Wohnort: WUG
  • Hat sich bedankt: 83 Mal
  • Danke erhalten: 181 Mal
read
enabler hat geschrieben: Mit 40ct/kWh kann man in Deutschland keine Ladeinfrastruktur wirtschaftlich betreiben.
Zumindest bei der jetzigen EV-Dichte verbunden mit den aktuellen regulatorischen und steuerlichen Rahmenbedingungen.
ecopowerprofi hat geschrieben: Ob 40, 50 oder 60 ct/kWh und mehr spielt keine Rolle. Das meiste wird zu Hause für z.Zt. ca. 30 ct / kWh geladen.
Stimmt. Zumindest für diejenigen, die über einen eigenen (gemieteten) Stellplatz verfügen. Was mit den (gefühlt 99%, realistisch vielleicht 30%) Laternenparkern passiert, müssen wir noch sehen.
Bild Bild (Verbrauch inkl. Ladeverluste) - Ioniq Elektro - Premium - Phantom Black

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Afaik
  • Beiträge: 481
  • Registriert: Fr 11. Jan 2019, 15:04
  • Hat sich bedankt: 175 Mal
  • Danke erhalten: 166 Mal
read
enabler hat geschrieben: Mit 40ct/kWh kann man in Deutschland keine Ladeinfrastruktur wirtschaftlich betreiben.
Wenn ich mir Anschau wo manche Ladesäulen stehen, dann kann man die wahrscheinlich nicht mal für mehrere Euro/kWh wirtschaftlich betreiben. Nach 5 Jahren das Moos runterkratzen und die gehen noch als Neuware durch.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

enabler
  • Beiträge: 769
  • Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
  • Hat sich bedankt: 95 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
hghildeb hat geschrieben:
enabler hat geschrieben: Mit 40ct/kWh kann man in Deutschland keine Ladeinfrastruktur wirtschaftlich betreiben.
Zumindest bei der jetzigen EV-Dichte verbunden mit den aktuellen regulatorischen und steuerlichen Rahmenbedingungen.
Das schaffst nicht mal an Schnellladern, wo die Kunden den Stecker an den nächsten Wartenden weiterreichen.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

enabler
  • Beiträge: 769
  • Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
  • Hat sich bedankt: 95 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
Afaik hat geschrieben:
enabler hat geschrieben: Mit 40ct/kWh kann man in Deutschland keine Ladeinfrastruktur wirtschaftlich betreiben.
Wenn ich mir Anschau wo manche Ladesäulen stehen, dann kann man die wahrscheinlich nicht mal für mehrere Euro/kWh wirtschaftlich betreiben. Nach 5 Jahren das Moos runterkratzen und die gehen noch als Neuware durch.
Tja, das waren die ganzen "Pioniere", die unbedingt eine Bürgermeisterladesäule in ihrem Heimatort Unterscheisselsdorf haben wollten und dann mit Karohemd und Birkenstock bewaffnet gemeinsam mit dem Bürgermeister in der Regionalzeitung "Scheisseldorf und Umgebung" brillierten. Was da Geld an Mennekes und Konsorten gezahlt wurden...

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

enabler
  • Beiträge: 769
  • Registriert: Sa 19. Mär 2016, 22:49
  • Hat sich bedankt: 95 Mal
  • Danke erhalten: 170 Mal
read
hghildeb hat geschrieben: ... Was mit den (gefühlt 99%, realistisch vielleicht 30%) Laternenparkern passiert, müssen wir noch sehen.
Das ist einfach und Teil der Mobilitätswende: in Mietgaragen wird es Ladepunkte geben, im öffentlichen Raum sind Autos (unabhängig der Antriebstechnologie) verzichtbar.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

USER_AVATAR
read
Autos nur noch zulassen wenn ein Elektrifizierter Stellplatz nachgewiesen wird. Mann kann sich alternativ zu 20% an einer öffentlichen Ladesäule beteiligen bei der man dann im Gegenzug günstig laden darf. Dann geht der Ausbau auf einmal. Ruki zucki.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag