Wo werden die Ladepreise hin gehen?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Accept
  • Beiträge: 162
  • Registriert: Fr 6. Okt 2017, 12:48
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 109 Mal
read
Schön zu sehe, wie hier über Leute geurteilt wird nur weil sie jedes Jahr gewechselt haben um damit zu sparen. Anstatt hier mit Schadenfreude aufzufallen, sollte man sich vielleicht auch fragen warum man versucht billiger zu kaufen. Vielleicht leben einige Menschen trotz Arbeit am Existenzminimum. Ja, die gibt es , auch wenn viele von euch die nicht sehen oder sehen wollen. Und es soll mir hier keiner kommen er geht nur regional einkaufen, zu überhöhten Preisen nur weil es nachhaltig hipp ist. Seit mir nicht böse aber ich kann diese Arogante Sichtweise nicht mehr hören. Solidarität wäre hier angebracht. Aber nein, man Urteil ohne die Beweggründe zu kennen. Und noch eins seit euch nicht zu sicher, das euere Anbieter nicht ach bald auf den Preiszug aufspringen werden. Dann möchte ich all diejenigen hören die jetzt mit dem Finger auf andere zeigen.
Anzeige

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Udomann
  • Beiträge: 1224
  • Registriert: Mi 15. Sep 2021, 11:51
  • Hat sich bedankt: 175 Mal
  • Danke erhalten: 569 Mal
read
A.Q. hat geschrieben: Die Häme finde ich unangebracht, denn es ist nun einmal auch so, dass man als Kunde schlicht keine Informationen hat, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Man weiß nicht, ob der Anbieter verlässliche langfristige Versorgungsverträge mit Energieerzeugern hat oder laufend auf dem Spotmarkt zockt.

Und Politiker und Verbraucherverbände haben jahrelang immer wieder kritisiert, dass die Verbraucher zu behäbig seien und mehr vergleichen sollten, um den Wettbewerb anzukurbeln. Nun lamentieren dieselben Politiker und Verbraucherverbände über die unangenehmen Folgen.
Nein, die Häme finde ich doch sehr angebracht, gerade WEIL man als Kunde keine Informationen hat, sollte man doch auf keinen Fall so einen Vertrag eingehen und wer auf Verbände und Politiker hört, der sollte mal seinen "gesunden Menschenverstand" überprüfen, ich bin immer gut gefahren, wenn ich auf meine eigene innere Stimme gehört habe, auf mein Bauchgefühl, na ja, fast immer.

Wie soll es denn im Strommarkt Wettbewerb geben? Überleg doch mal selber, also derjenige, der den Strom billiger herstellen kann, soll obsiegen? Na ja, das wären dann ja wohl Anbieter, die ein eigenes, altes, längst abgeschriebenes Kernkraftwerk einfach weiterlaufen lassen und die, die innovativen Ökostrom anbieten, schauen dann in die Röhre? Also wirklich, im Strommarkt kann es keinen echten Wettbewerb geben, der sollte staatlich geregelt werden, was er früher mal war (da war der Strom noch billig) und inzwischen auch teilweise (dank EEG-Umlage) wieder ist.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Udomann
  • Beiträge: 1224
  • Registriert: Mi 15. Sep 2021, 11:51
  • Hat sich bedankt: 175 Mal
  • Danke erhalten: 569 Mal
read
Accept hat geschrieben: Schön zu sehe, wie hier über Leute geurteilt wird nur weil sie jedes Jahr gewechselt haben um damit zu sparen. Anstatt hier mit Schadenfreude aufzufallen, sollte man sich vielleicht auch fragen warum man versucht billiger zu kaufen. Vielleicht leben einige Menschen trotz Arbeit am Existenzminimum. Ja, die gibt es , auch wenn viele von euch die nicht sehen oder sehen wollen. Und es soll mir hier keiner kommen er geht nur regional einkaufen, zu überhöhten Preisen nur weil es nachhaltig hipp ist. Seit mir nicht böse aber ich kann diese Arogante Sichtweise nicht mehr hören. Solidarität wäre hier angebracht. Aber nein, man Urteil ohne die Beweggründe zu kennen. Und noch eins seit euch nicht zu sicher, das euere Anbieter nicht ach bald auf den Preiszug aufspringen werden. Dann möchte ich all diejenigen hören die jetzt mit dem Finger auf andere zeigen.
War ja klar, das jetzt einer mit der Moralkeule daherkommt.

Du forderst Solidarität mit denjenigen, die zuvor selber unsolidarisch waren? Die persönlichen Beweggründe der Billig-Wechsler interessieren hier doch nicht, angemerkt sei, dass der wirklich Bedürftige sowieso seine Stromrechnung von der Sozialgemeinschaft der Arbeitslosversicherten und Steuerzahler bezahlt bekommt, der wurde noch nie genötigt, einen Billiganbieter zu nehmen und all diejenigen, die leider prekär beschäftigt sind .....nun, das ist ein ganz anderes Thema und gehört nicht mehr hierher.

Sind wir nicht eigentlich beim Thema "Ladepreise"?

Die Preisgestaltung bei den Ladestromanbietern scheint derzeit aus dem Ruder zu laufen, was genau dahinter steckt, weiß ich auch nicht, der auf dem Strommarkt gestiegene Preis kanns aber nicht sein, das sind ganz anders kalkulierte Preise.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Hannes1971
  • Beiträge: 559
  • Registriert: Mo 22. Mär 2021, 12:01
  • Wohnort: Offenburg
  • Hat sich bedankt: 1113 Mal
  • Danke erhalten: 370 Mal
read
Accept hat geschrieben: Solidarität wäre hier angebracht.
Da hier schon der Vergleich mit den Sozialsystemen kam: würdest Du auch Solidarität mit Leuten einfordern, die jahrelang privat günstig krankenversichert waren und jetzt zurück in die Krankenkasse wollen, weil im Alter die Beiträge steigen? Als jemand, der seit seinem Berufseinstieg freiwillig Kassenpatient (mit privater Zusatzversicherung) geblieben ist: ganz klar nein!

Mal gewinnt man, mal verliert man. Aber die Mehrkosten auf andere umlegen, nachdem man jahrelang günstigere Strompreise bezahlt hat, geht gar nicht. Sobald der Strommarkt wieder in die andere Richtung ausschlägt, sind diejenigen doch die ersten, die wieder zum nächsten billigeren Anbieter wechseln...
Skoda Enyaq iV 80

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Accept hat geschrieben: Schön zu sehe, wie hier über Leute geurteilt wird nur weil sie jedes Jahr gewechselt haben um damit zu sparen. Anstatt hier mit Schadenfreude aufzufallen, sollte man sich vielleicht auch fragen warum man versucht billiger zu kaufen. Vielleicht leben einige Menschen trotz Arbeit am Existenzminimum
Ja, wechsel halt wieder in einen andern Vertrag anstatt zu lamentieren. Bei der EnBw würde ich wieder um ~36cent was bekommen.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

USER_AVATAR
read
Udomann hat geschrieben: gerade WEIL man als Kunde keine Informationen hat, sollte man doch auf keinen Fall so einen Vertrag eingehen
Irgendeinen Vertrag muss man nun mal eingehen. Wer sagt dir denn, dass dein Anbieter nicht auch mal zockt?

Es gibt da eigentlich ein nettes Instrument der BNetzA, mit dem die Anbieter Transparenz über einige ihrer Methoden und Risiken schaffen müssen: REMIT. Aber die Ergebnisse behält die BNetzA für sich. Das müsste man einfach nur etwas aufbohren und einen Score für jeden Anbieter veröffentlichen. Dann hätte man auch eine Grundlage für die Entscheidung, und für die Anbieter einen Anreiz, verlässlich zu arbeiten.
Also wirklich, im Strommarkt kann es keinen echten Wettbewerb geben, der sollte staatlich geregelt werden, was er früher mal war
Es gibt eigentlich kaum einen Wirtschaftssektor, der so stark reguliert ist wie der Energiemarkt, vielleicht noch das Gesundheitswesen.
Natürlich kann es Wettbewerb geben, und der ist auch sinnvoll. Hier wurden einfach ein paar Dinge schlecht reguliert. Nichts, das man nicht lösen könnte, aber es musste halt erst einmal das Kind in den Brunnen fallen, bevor man ein Netz drüber spannt.

Und ja, ich finde es auch nicht falsch, dass die Kunden der Billiganbieter jetzt das Nachsehen haben und der Schaden nicht auf den anderen aufgeladen wird. Aber dieses Nachtreten à la "Geschieht ihnen recht, sie sollen zahlen, zahlen, zahlen und nochmals zahlen", mit denen du offensichtlich Genugtuung aus dem Leid anderer ziehst, die letztlich nur Empfehlungen gefolgt sind und vielfach auch kaum die nötige Urteilsfähigkeit über die verbundenen Risiken hatten, finde ich nicht in Ordnung.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

TorstenW
read
Moin,
Udomann hat geschrieben:Da haben sich die 1 bis 2 Jahre Billigstrombezug zu Lasten des örtlichen Stromversorgers aber schön ausgezahlt, wie?
Bevor Du solche unsinnigen steilen Thesen verbreitet, solltest Du Dich vielleicht erstmal über die wirklichen Gegebenheiten informieren?! :roll:
Sowas geht NIE zu Lasten des Netzbetreibers/Grundversorgers!
Die bekommen nämlich für JEDE EINZELNE Kilowattstunde Netzdurchleitungsentgelte, Zählergebühren etc., auch von jedem "Billigheimer"!
Der "Billigheimer" kalkuliert nur halt mit einem anderen Börsenpreis und anderen Fixkosten.
Das konnte man damals sehr schön sehen, als die Stadtwerke unser Netz von AVACON übernommen haben. Das erste war eine Verdoppelung der Netzdurchleitungsentgelte.
Also lass bitte solche Märchenerzählerei.

Grüße
Torsten

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
EWS Schönau ist jetzt der nächste Anbieter aus dem Ladenetz welcher die Preise erhöht.

Monatliche Grundgebühr: 5,50 € pro aktivierter Ladekarte

Vergünstigter Tarif bei unseren Ladenetz-Partnern
AC-Ladesäulen (Wechselstrom): 42 ct/kWh + 1 ct/min 6 Uhr – 22 Uhr
DC- Ladesäulen (Gleichstrom): 52 ct/kWh + 5 ct/min

Roaming Partner
AC-Ladesäulen (Wechselstrom): 49 ct/kWh + 1 ct/min 6 Uhr – 22 Uhr
DC-Ladesäulen (Gleichstrom): 69 ct/kWh + 5 ct/min

Für einzelne hochpreisige Roaming-Anbieter erlauben wir uns jedoch eine gesonderte Preisanpassung. Dies betrifft aktuell folgenden Anbieter:

Roamingpartner Ionity
AC-Ladesäulen (Wechselstrom): 79 ct/kWh + 1 ct/min 6 Uhr – 22 Uhr
DC-Ladesäulen (Gleichstrom): 79 ct/kWh + 5 ct/min

Die Grundgebühr wird wohl alle motivieren die Karte an Atomstromrebellen zurück zu geben.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

tommywp
  • Beiträge: 3697
  • Registriert: Mi 22. Sep 2021, 17:31
  • Danke erhalten: 905 Mal
read
Ich denke das die EnBW auch bald nachziehen wird.

Ich vermute das im Standard Tarif auch so eine unterscheidung zwischen EnBW und anderen kommen wird.
Bei DC steht dann z.b. EnBE 59 ct / kWh / Andere 69 ct / kWh.

Re: Wo werden die Ladepreise hin gehen?

Singing-Bard
read
Wenn die Stromanbieter geeint so hohe Preise aufrufen, dann dürfte das auch eine Art Protest gegen die Preisobergrenze im subventionierten "Deutschlandnetz" mit max 0,44€ pro kWh sein.

Wenn die Betreiber mehr verdienen können mit höheten Preisen brauchen sie entweder diese Säulen nicht, oder sie erhöhen den Preis so deutlich um zu signalisieren, das dieser "niedrige" maximal Preis nicht marktgerecht ist.

Den Preis senken können die ja immer noch ...
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag