1000 Ubitricity-Laternen für Berlin

AntwortenAntworten Options Options Arrow

1000 Ubitricity-Laternen für Berlin

USER_AVATAR
read
Ubitricity lebt immer noch: Jetzt wollen sie Berlin mit 1000 umgerüsteten Laternen "beglücken", bezahlt natürlich aus Steuergeldern wie dem "Sofortprogramm Saubere Luft 2017 bis 2020":
:arrow: https://www.electrive.net/2019/01/10/be ... -laternen/

Es ist mir ein Rätsel, wie jemand Steuergelder dafür freigeben kann, dass in großem Stil eine proprietäre Technik ausgerollt wird, während parallel dazu etablierte, anbieterneutrale Standards existieren...
Anzeige

Re: 1000 Ubitricity-Laternen für Berlin

USER_AVATAR
  • Lizzard
  • Beiträge: 2036
  • Registriert: Fr 6. Jan 2017, 14:24
  • Wohnort: Simmerath
  • Hat sich bedankt: 484 Mal
  • Danke erhalten: 368 Mal
read
hast Recht, was für ein Schwachsinn!

mal ins Datenblatt angeschaut?

https://www.ubitricity.com/content/uplo ... _DE_RZ.pdf

das meiste Geld geht das nicht für den Strom drauf sondern für die Abrechnung (GSM, Portal, usw.) hinzu kommt noch das man den "Knochen" ja auch noch kaufen und unterhalten muss.
Und dann mit maximal 20A laden.

Warum machen keine Außensteckdose an die Laterne?
Zero FX 6.5, 2016
Leaf ZE.1, 2018
Tesla Modell 3, 2019
Tesla Modell X (gebraucht), 2022

Re: 1000 Ubitricity-Laternen für Berlin

USER_AVATAR
read
Gibt es denn schon brauchbare Alternativen für Laternenversorgung und Abrechnung?
20A ist doch ausreichend um über Nacht an der Laterne laden?
50€ Gutschein für Tibber, Stromanbieter mit stündlich dynamischen Preisen, dadurch netzdienliches und oft günstiges Laden möglich: https://invite.tibber.com/33162001

Re: 1000 Ubitricity-Laternen für Berlin

USER_AVATAR
read
In München Schwabing gab's mal welche, die waren außen an dem Laternenmast dran. Ohne irgendwelche besonderen Kabel zu benötigen... War aber nur ein Testbetrieb und seit ca. 1/2 Jahr sind sie wieder abmontiert. Weiß noch irgendwer wie die Firma hieß? Betrieben wurden sie von den Stadtwerken München...

Grüazi MaXx
#2307 - Mit koordiniertem, gemeinsamen Laden die Strompreise reduzieren und die Welt retten ;-)

Re: 1000 Ubitricity-Laternen für Berlin

USER_AVATAR
read
Basti_ hat geschrieben:Gibt es denn schon brauchbare Alternativen für Laternenversorgung und Abrechnung?
20A ist doch ausreichend um über Nacht an der Laterne laden?
Ja, z.B.:
:arrow: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... se-6/5970/
:arrow: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-12/5969/
:arrow: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -62/19457/
:arrow: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... 14a/23365/

Lauter Laternenladepunkte, an denen jeder "ganz normal laden" kann, ohne proprietäres Gedöns. Die Inselwerke verwenden dasselbe Modell:
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... bund/ebee/

(Warum der Verbund im Verzeichnis jetzt auf einmal "ebee" heißt, erschließt sich mir nicht. Ebee ist der Hersteller, nicht der Betreiber oder Verbund.)

Re: 1000 Ubitricity-Laternen für Berlin

TeeKay
read
Volker.Berlin hat geschrieben: Es ist mir ein Rätsel, wie jemand Steuergelder dafür freigeben kann, dass in großem Stil eine proprietäre Technik ausgerollt wird, während parallel dazu etablierte, anbieterneutrale Standards...
...aktiv sabotiert werden, indem der Bezirk Halteverbotsschildern an den Ladesäulen entfernt.

Re: 1000 Ubitricity-Laternen für Berlin

TeeKay
read
Volker.Berlin hat geschrieben: (Warum der Verbund im Verzeichnis jetzt auf einmal "ebee" heißt, erschließt sich mir nicht. Ebee ist der Hersteller, nicht der Betreiber oder Verbund.)
Weil sie so bei New Motion im Verzeichnis stehen und New Motion meines Erachtens nach die Daten von Hubject anzeigt.

Re: 1000 Ubitricity-Laternen für Berlin

USER_AVATAR
read
TeeKay hat geschrieben:
Volker.Berlin hat geschrieben:Warum der Verbund im Verzeichnis jetzt auf einmal "ebee" heißt, erschließt sich mir nicht.
Weil sie so bei New Motion im Verzeichnis stehen und New Motion meines Erachtens nach die Daten von Hubject anzeigt.
Ok, danke, das ist zumindest nachvollziehbar. Dass die Ladestationen der Inselwerke in Hubject als "ebee" aufscheinen, ist allerdings eher ein technisches Detail, das sich jederzeit ändern kann, und keine strukturelle Gemeinsamkeit. Während die Ladestationen der Inselwerke alle einen gemeinsamen Tarif und einen gemeinsamen Ansprechpartner haben, gibt es auch "ebee"-Ladestationen von ganz anderen Betreibern mit entsprechend anderen Tarifen, Ansprechpartnern, etc. Aus Nutzersicht macht es m.E. nicht viel Sinn, die alle in einen Topf zu kippen. /OT

Re: 1000 Ubitricity-Laternen für Berlin

USER_AVATAR
read
Die Ubitricity Säulen in Velbert lassen sich komplett ohne Spezialkabel nutzen.
Warum sollte das nicht auch in Berlin der Fall sein?
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... e-2/21225/
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog

Re: 1000 Ubitricity-Laternen für Berlin

USER_AVATAR
read
Wenn sich das bestätigen sollte, hätte ich nichts einzuwenden. Im Gegenteil: Wir würden meiner gelegentlich geäußerten Vision von "einem Ladeanschluss an jedem Parkplatz" etwas näher kommen...

Aus dem Beitrag von electrive.net geht das leider nicht eindeutig hervor:
electrive.net hat geschrieben:Dazu beitragen sollen allen voran im öffentlichen Raum zu Ladesäulen umgerüstete Laternen – bekanntlich Ubitricitys Spezialität. Sie sollen mit einem SmartCable zu nutzen sein – also einem intelligenten Ladekabel mit integriertem Stromzähler. [...] Im Fortgang des Projekts stehe dann der vereinheitlichte Zugang zur gesamten Berliner Ladeinfrastruktur im Fokus, um eine einfache, diskriminierungsfreie Nutzung der öffentlichen Ladeinfrastruktur zu ermöglichen.
Was auch immer das bedeuten mag...
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag