Kosten für die Errichtung einer Ladesäule

Re: Kosten für die Errichtung einer Ladesäule

Oberfranke
  • Beiträge: 375
  • Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
  • Wohnort: 96145 Seßlach
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Thomas, mit dem Preisbereich liegst du ganz richtig. Im öffentlichen Bereich (z.B. am Straßenrand) wo kein existierender Anschluss genutzt werden kann und man sich für eine Standsäule mit Anschlusskasten entscheidet ist man allerdings sicher im oberen Drittel dieses Bereiches.
Wandladestation an existierendem Hausanschluss geht am unteren Ende deines Preiskorridors.
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
www.e-mops.de - Ladestationen mit Wau-Effekt
Anzeige

Re: Kosten für die Errichtung einer Ladesäule

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7501
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 38 Mal
  • Danke erhalten: 81 Mal
  • Website
read
Es gibt durchaus auch im öffentlichen Bereich Netzanschlüsse, die mitgenutzt werden können.
z.B Netzanschlüsse die für Marktttreiben/Veranstaltungen an Parkflächen realisiert wurden.
Es ist immer eine genaue Betrachtung der Situation vor Ort notwendig.
Allerdings muss ich sagen, dass oberhalb der 10.000€ Investitionskosten eine Wirtschsftlichkeit nur noch mit Strompreisen deutlich über 40Cent/kWh erreicht werden kann.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Kosten für die Errichtung einer Ladesäule

Oberfranke
  • Beiträge: 375
  • Registriert: So 6. Dez 2015, 14:02
  • Wohnort: 96145 Seßlach
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 38 Mal
read
Die 10k€ sind mit einer Standsäule auch bei vorhandenem Anschluss schnell erreicht. Die werden aber trotzdem benötigt.
Und 40 Cent pro kWh fände ich ehrlich gesagt noch völlig in Ordnung. Leg mal die Kosten der Hausinstallation auf deinen Strompreis um, dann bist du auf Vollkostenbasis schnell im gleichen Bereich. Und das ist ein fairer Vergleich, schließlich muss sich die Installation der Infrastruktur über den Verkaufspreis amortisieren.
Wer woanders (z.B. daheim) meint günstiger laden zu können, der soll das tun.
Natürlich wird es Anbieter geben die die Infrastruktur querfinanzieren und deshalb den Strom günstiger abgeben. Dort wo solche Angebote bestehen muss man dann nochmal genau nachdenken ob sich daneben öffentliche Säulen kostendeckend betreiben lassen. Und wenn nicht, dann eben nicht.
Tesla Model S85 seit 26.11.2015 :D :D :D
www.e-mops.de - Ladestationen mit Wau-Effekt
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag