Vom Umgang mit durch Verbrenner blockierten Ladesäulen

Vom Umgang mit durch Verbrenner blockierten Ladesäulen

USER_AVATAR
  • FlorianL
  • Beiträge: 150
  • Registriert: Fr 19. Okt 2018, 09:20
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Hallo Forum,

ich würde gerne gemeinschaftlich einen Umgang mit rücksichtslosen / ignoranten / unwissenden Verbrennern "erarbeiten".

Wie geht ihr mit durch Verbrenner blockierten Ladesäulen um?

Hier in Berlin könnte man die Leute direkt online anzeigen: Foto machen, bei der "Internetwache" hochladen, fertig. Oder anrufen, vom Hörensagen her ist nach 60-90 Minuten der Streifenwagen da und lässt abschleppen.

Damit wird man aber bestimmt nicht für unsere Sache werben, ich möchte da bissl differenzierter rangehen. Letztens stand ich vor so einer blockierten Säule, musste nicht dringend laden, ich weiß, dass es in der Gegend wenig Parkplätze gibt, und der Verbrenner war eine typische Familienkarre mit Kindersitzen drin. Hab also laut im Auto vor mich hingemotzt und bin weitergefahren. Hätte da nen prolliger Golf gestanden, hätte ich den wohl angezeigt ...

Und jetzt zum Thema: ich würde in solchen Fällen gerne einen Zettel hinterlassen, der ohne anzugreifen oder zu provozieren dem Verbrenner die Situation erläutert, um Verständnis wirbt und so nett formuliert ist, dass da ein Lerneffekt eintritt und die Ladesäule beim nächsten Mal nicht als Parkplatz verstanden wird. Und weil ich sowas nur ganz schlecht formulieren kann möchte ich euch alle bitten, da mitzumachen :)

Viele Grüße,
Florian
Fiat 500e California (daily driver) & Tesla Model S 85 (darf ich ab und an zum laden fahren)
Anzeige

Re: Vom Umgang mit durch Verbrenner blockierten Ladesäulen

USER_AVATAR
read
Schau' Dich mal hier um :-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Vom Umgang mit durch Verbrenner blockierten Ladesäulen

Elektrivirus
read
Moin,
so sehr ich dein Ansinnen auch gut finde, aus den wenigen Gelegenheiten, Säulenverstopfer anzusprechen, kann ich dir nur sagen:
1) Sie wissen genau, was sie tun
2) du und deine Ladenot sind ihnen buggi
3) du kannst noch so freundlich sein, entweder, sie ignorieren dich im besten Fall, machen sich lustig, oder werden sogar aggressiv
4) das selbe Verhalten findest du auch bei Frauen-, Mutter und Kind- und Behindertenparkplätzen

Wenn du wirklich effektiv selbst aktiv werden wolltest, dann musst du mal für ein Jahr oder länger in die Muckibude, und dann mit nem Kreuz breit wie ein Golf dich vor diesen Typen aufbauen, und unmißverständlich nonverbal übermitteln, dass es das nächste Mal richtig Aua macht ;)

Quatsch, Anzeigen, und die Behörden ihre Arbeit machen lassen ist das Einzige, was hilft. … leider

Re: Vom Umgang mit durch Verbrenner blockierten Ladesäulen

USER_AVATAR
  • B&A
  • Beiträge: 407
  • Registriert: So 21. Jan 2018, 14:17
  • Wohnort: Niedersachsen
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Ich würde den Verbrenner zuparken - allerdings nur solange ich in Sichtweite bin, denn leider leider ist "echtes" Zuparken in Deutschland Nötigung. Oft kann man aber auch "fast zuparken", was dann keine Nötigung sein dürfte. Ansonsten habe ich auch leicht aggressive Zettel im Auto, die hinterlassen werden können.

Insgesamt ist es aber ein Kampf gegen Windmühlen, denn bei den meisten Ladesäulenblockierern herrscht eine ausgeprägte "mir doch egal" Mentalität, gegen die nur eine stärkere Überwachung durch die Ordnungsämter etwas bewirken könnte. Da diese in den meisten Städten nichtmal ihren Grundaufgaben nachkommen (die gleiche Klientel parkt hier z.B. mit Vorliebe komplett auf Gehwegen), hilft m.E. nur Vorschlag Nr. 1. Ein um den Falschparker herumverlaufendes dickes Stromkabel verdeutlicht das Problem zumindest bildlich. Manche verstehen es nur so und die anderen sind wie gesagt ohnehin unbelehrbar...
seit Anfang 2019 - Tesla Model 3 LR DM
seit Mitte 2018 - Fiat 500e
seit Mitte 2016 - Vectrix VX-1 - aktuell Akku defekt

Re: Vom Umgang mit durch Verbrenner blockierten Ladesäulen

USER_AVATAR
  • E-lmo
  • Beiträge: 2385
  • Registriert: Mo 19. Sep 2016, 16:24
  • Wohnort: Neuenhagen bei Berlin
  • Hat sich bedankt: 136 Mal
  • Danke erhalten: 294 Mal
read
Wäre da nicht der Ladesäulenbetreiber der erste Ansprechpartner?
Schließlich wird dessen Ladesäule blockiert und kann währenddessen keinen Umsatz generieren.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs -- Skoda Enyaq bestellt

Re: Vom Umgang mit durch Verbrenner blockierten Ladesäulen

USER_AVATAR
  • B&A
  • Beiträge: 407
  • Registriert: So 21. Jan 2018, 14:17
  • Wohnort: Niedersachsen
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Hm, ich glaube bei kostenlosen Ladesäulen zieht das Argument nicht. :P Aber mal im Ernst: Die können auch nicht mehr machen als der E-Auto-Fahrer selbst.
seit Anfang 2019 - Tesla Model 3 LR DM
seit Mitte 2018 - Fiat 500e
seit Mitte 2016 - Vectrix VX-1 - aktuell Akku defekt

Re: Vom Umgang mit durch Verbrenner blockierten Ladesäulen

USER_AVATAR
  • kukuk-joe
  • Beiträge: 239
  • Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:42
  • Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustasvburg
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Bei zugeparkten Ladesäulen hilft das ANsprechen der Blockierer leider überhaupt nicht.

Einzige Maßnahme: Anzeigen bzw. Abschlepper rufen, alles andere ist sinnlos.

Re: Vom Umgang mit durch Verbrenner blockierten Ladesäulen

sweetleaf
  • Beiträge: 122
  • Registriert: Di 6. Okt 2015, 23:26
  • Wohnort: Bodensee Nordufer
read
kukuk-joe hat geschrieben:Einzige Maßnahme: Anzeigen bzw. Abschlepper rufen, alles andere ist sinnlos.
Dazu braucht es zuerstmal ne Grundlage. Das ist aber auch hier oeffentliche-ladeinfrastruktur/der-korr ... 28805.html schon ausgiebig diskutiert worden.
LEAF ZE1 BJ 20
LEAF Bj 2015 seit 10/2015 - schwarz metallic - 24kWh - 80% SOH, langsam fallend - 130.000 km, verkauft

Re: Vom Umgang mit durch Verbrenner blockierten Ladesäulen

USER_AVATAR
  • B&A
  • Beiträge: 407
  • Registriert: So 21. Jan 2018, 14:17
  • Wohnort: Niedersachsen
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Wenn man eigenmächtig einen Abschlepper ruft, muss man diesen leider sogar dann selber zahlen, wenn man im Recht ist!

Mit einer Anzeige verpasst man dem Blockierer zwar einen Denkzettel (allerdings nur, wenn er nicht schon wieder weg ist, bevor die Polizei da ist!), wenn man aber nur wenig Zeit übrig hat, ist es viel zu zeitaufwändig - denn erst wartet man auf Polizei/Ordnungsamt (für die es natürlich kein "Notfall" ist) und dann auch noch auf den Abschlepper... Da ist es oft schneller, einfach zu warten bis der A*** wegfährt.

Daher sind meine Favoriten "Zuparken" und "nächstgelegene Ladesäule ansteuern". Angezeigt habe ich aus Zeitgründen noch nie, finde es aber absolut gerechtfertigt, wenn es ums Prinzip geht.
seit Anfang 2019 - Tesla Model 3 LR DM
seit Mitte 2018 - Fiat 500e
seit Mitte 2016 - Vectrix VX-1 - aktuell Akku defekt

Re: Vom Umgang mit durch Verbrenner blockierten Ladesäulen

USER_AVATAR
  • kukuk-joe
  • Beiträge: 239
  • Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:42
  • Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustasvburg
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
@sweetleaf

Natürlich nur dann wenn auch die Beschilderung entsprechend rechtskonform ist.

In meiner Stadt wird leider nicht abgeschleppt, aber eine OWI-Anzeige kann man online einreichen.
Die Beschilderung ist klar: "Max. 2 Stunden mit Parkscheibe beim Ladevorgang."
Ich habe das nun bei eien PHEV jetzt 4 mal gemacht, nachdem der Fahrer es einfach nicht verstehen wollte, dass die Ladestation nicht sein privater Parkplatz ist. Zettel an der Scheibe brachten nichts, bei persönlicher Ansprache wurde mir Prügel angedroht.
Der war völlig uneinsichtig, er empfahl mir sogar, ich solle mir eine PHEV kaufen, dass wäre viel sinnvoller als ein BEV.
Da wäre man nicht auf die Ladestationen angewiesen. Ich frage mich dann aber, warum er da dann tagelang parkt und blockiert.

Also habe ich immer schön OWI-Anzeigen geschrieben, weil der gute Mann nie eine Parkscheibe ausgelegt hat und sein PHEV meistens voll geladen an der Station hing.
Jetzt muss er wohl die ersten "Knöllchen" erhalten haben, seit kurzer Zeit parkt er brav um und legt auch immer eine Parkscheibe ins Auto.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag