Studie empfielt: PHEVs weg von oeffentlichen Schnellladern

Studie empfielt: PHEVs weg von oeffentlichen Schnellladern

Toumal
  • Beiträge: 2209
  • Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
https://inews.co.uk/essentials/lifestyl ... rging/amp/


A study into the nation’s public charging network says that plug-in hybrids (PHEVs) are potentially blocking battery-only EVs (BEVs) from charging and are wasting the infrastructure.
Anzeige

Re: Studie empfielt: PHEVs weg von oeffentlichen Schnelllade

USER_AVATAR
read
Einfach die Type2. Kabel abmontieren und an einer wallbox daneben montieren...
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/

Re: Studie empfielt: PHEVs weg von oeffentlichen Schnelllade

USER_AVATAR
read
Einfach beim Preis eine Zeitkomponente berechnen (und dafür niedrigere kWh-Preise) und es wird alles gut.

Re: Studie empfielt: PHEVs weg von oeffentlichen Schnelllade

Casamatteo
  • Beiträge: 656
  • Registriert: Mo 12. Mär 2018, 00:57
  • Hat sich bedankt: 162 Mal
  • Danke erhalten: 130 Mal
read
kub0815 hat geschrieben:Einfach die Type2. Kabel abmontieren und an einer wallbox daneben montieren...
Damit wird für Zoe und Smart 22kW das Problem nur um ein paar Meter verlagert.
Smart Fortwo 451 Electric Drive EZ 03/2013 47200 km, zweiter 22-kW-Lader
Die Herstellung von 6 Liter Diesel erfordert keine 42 kWh Strom sondern nur ca. 1,2 Liter Mehrverbrauch. Der Herr A. B. hat offenbar US-Gallonen und Liter verwechselt.

Re: Studie empfielt: PHEVs weg von oeffentlichen Schnelllade

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3797
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1835 Mal
  • Danke erhalten: 893 Mal
read
Jeder der elektrisch fährt darf aufladen! Er sollte halt eine Säule seiner Leistungsklasse wählen. Und die Städte und Gemeinden sollten mehr einphasige Destination-Charger für diese pheMobilisten aufstellen. Und wenn irgendwer was verbieten will dann sollten PHEVs verboten werden die nur einen großen Anlasser für ihren V8 eingebaut haben!

Grüazi MaXx

Re: Studie empfielt: PHEVs weg von oeffentlichen Schnelllade

Edriver2018
  • Beiträge: 74
  • Registriert: So 31. Dez 2017, 14:31
  • Wohnort: 45149 Essen
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Langsam aber stetig hat geschrieben:Einfach beim Preis eine Zeitkomponente berechnen (und dafür niedrigere kWh-Preise) und es wird alles gut.
Hier eine noch bessere Idee: PHEV nur mit CCS zulassen, Ladegeschwindigkeit min. 50kw. Dann können die glücklichen Besitzer daneben stehen bleiben...wie beim Tanken.

Und Typ2-Anschluss auf 11kw min. Konfigurieren...alles darunter wird nicht mehr mit Ladung beglückt.

Und ebenfalls: nach Ladeende Parkende mit 1€ pro Minute beglücken.

:D Problem gelöst....und nicht nur das mit den PHEV.... :lol:
Nur noch 1 elektrisch angetriebenes Automobil .... unsere ZOE :lol:

Re: Studie empfielt: PHEVs weg von oeffentlichen Schnelllade

Misterdublex
  • Beiträge: 3700
  • Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 462 Mal
read
Aha. Und wo werden die BEV dann geladen die nur 1-phasig AC können?
E-Golf300-Fahrer als Familienerstwagen
smart Ed (451) als Pendelauto. Nachfolger für den Smart am 20.08.2020 bestellt: VW e-Up UNITED, unverbindliche Lieferung Q2/2021 - April

6,875 kWp PV-Anlage mit Bilanzpunktregler zur PV-Überschussladung.

Re: Studie empfielt: PHEVs weg von oeffentlichen Schnelllade

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
doppelpost...
Zuletzt geändert von Schüddi am Do 27. Dez 2018, 08:26, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Studie empfielt: PHEVs weg von oeffentlichen Schnelllade

Schüddi
  • Beiträge: 3437
  • Registriert: Mo 24. Okt 2016, 00:43
  • Hat sich bedankt: 57 Mal
  • Danke erhalten: 99 Mal
read
Ich fahre PHEV und ich lade sehr viel öffentlich.
Ich lade nie an einem Schnelllader mit Ausnahme von IKEA wenn auch noch ein anderer laden kann. Man müsste erst mal definieren was Schnelllader sind - ich sage das sind die Lader, an denen Kabel hängen.

Nicht als Schnellader zählen für mich nach meiner Definition alle reinen Typ2 Ladesäulen. An diesen lade ich innerorts oft mehrmals am Tag. Was hierbei besonders auffällt ist, das man hier fast nie ein BEV steht (mit Ausnahme von Car2Go). Also gibt es aus meiner Sicht auch keinen Grund das goldene Handtuch für BEVs auszulegen falls eventuell vielleicht unter Umständen ein BEV mit Ladenot vorbei kommen könnte.
Und bitte nicht wieder der ausgelutschte Spruch „PHEV können ja auch mit Benzin fahren“ - Ja KÖNNEN!

Ich fahre z.B. gleich nach Esslingen zum arbeiten und werde dort für etwa 2 Stunden laden um auch wieder elektrisch ins Büro zu kommen wo ich dann wieder während der Arbeit laden werde um auch elektrisch wieder heim zu kommen.
Habe ich ein schlechtes Gewissen? Auf gar keinen Fall, siehe angehängtes Bild.
Dateianhänge
8B7B080A-46A8-4792-B075-EC7FF6776B35.png

Re: Studie empfielt: PHEVs weg von oeffentlichen Schnelllade

Edriver2018
  • Beiträge: 74
  • Registriert: So 31. Dez 2017, 14:31
  • Wohnort: 45149 Essen
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Misterdublex hat geschrieben:Aha. Und wo werden die BEV dann geladen die nur 1-phasig AC können?
Wir reden hier von Schnellladesäulen.... die mit Typ2,ChaDeMo und CCS.

Reine Typ2 = Destination-Charger. Hier sollte es egal sein wie lange.

Und dein VW e-Golf hat CCS und belegt damit an einer Schnellladesäule hoffentlich nicht den Typ2.....
Nur noch 1 elektrisch angetriebenes Automobil .... unsere ZOE :lol:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag