Ladesäule reservieren... Wie geht das?

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Ladesäule reservieren... Wie geht das?

AndyMt
  • Beiträge: 306
  • Registriert: Do 28. Jun 2018, 22:41
  • Wohnort: Bern, Schweiz
  • Hat sich bedankt: 52 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Nachdem ich Anfangs dieses Themas ein Reservierungssystem durchaus als sinnvoll ansah - muss ich jetzt sagen: lieber doch nicht. Besser sind einfach mehrere Ladesäulen an einem Standort und klare Regeln zur maximalen Standzeit. Selbst wenn man dann warten muss, dauerts wenigstens nicht all zu lange. Sensoren die zuverlässig anzeigen ob die Säule auch wirklich frei ist, sollten Standard werden.
Dann könnte der Betreiber nämlich auch mal jemanden vorbeischicken, um Dauerparker zu entfernen.
Tesla Model 3 LR-AWD:
Bild inkl. Standheizung und Ladeverluste.
Anzeige

Re: Ladesäule reservieren... Wie geht das?

eMarkus
  • Beiträge: 667
  • Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
Michael_Ohl hat geschrieben:Wenn mir jemand 5 € für den Platz an der Ladesäule bieten würde, würde ich mich fragen wann der das letzte mal beim Arzt war.
Was wäre ein gerechter Preis für eine halbe Stunde Ladeablöse ?
10 Euro ? 20 Euro ?

Wenn der Preis zu hoch ist stellt sich ein ältere i3 oder Mitsubishi Fahrer den ganzen Tag hin und verdient Geld nur mit Ladeablösen.

Re: Ladesäule reservieren... Wie geht das?

eMarkus
  • Beiträge: 667
  • Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53
  • Hat sich bedankt: 36 Mal
  • Danke erhalten: 36 Mal
read
Schüddi hat geschrieben:Schnellader = Schnelllader
Typ2 Ladesäule = Destination Lader
Genau das finde ich hoch problematisch, vor allem weil es viele Trippellader gibt.
Ich denke es sollte so sein:
1) Fahrzeuge unter 20kW Ladeleistung - sollten nur an reinen Typ 2 laden
2) Fahrzeuge über 20kW Ladeleistung an Trippelcharger - maximal 1 Stunde Standzeit, wenn keiner wartet dann solange bis jemand kommt
3) Fahrzeuge über 50kW Ladeleistung an Schnelladern>50kW - maximal 1/2 Stunde Standzeit, wenn keiner wartet solange bis jemand kommt

Das würde selbst den Tesla Superchargern zugute kommen. Was mich die Leute nerven die tröpfchenweise vollladen.

Re: Ladesäule reservieren... Wie geht das?

USER_AVATAR
read
eMarkus hat geschrieben:Wenn der Preis zu hoch ist stellt sich ein ältere i3 oder Mitsubishi Fahrer den ganzen Tag hin und verdient Geld nur mit Ladeablösen.
Deshalb sollte es auch während des Ladens eine Zeitkomponente geben.

Re: Ladesäule reservieren... Wie geht das?

USER_AVATAR
read
eMarkus hat geschrieben:Was wäre ein gerechter Preis für eine halbe Stunde Ladeablöse ?
10 Euro ? 20 Euro ?

Wenn der Preis zu hoch ist stellt sich ein ältere i3 oder Mitsubishi Fahrer den ganzen Tag hin und verdient Geld nur mit Ladeablösen.
Das kann man dadurch abwenden, dass während der Wartezeit auch wirklich nur der Laden kann, der reserviert hat.
Dieses "Geschäftsmodell" finde ich widerlich.
Kona 64 kWh

Re: Ladesäule reservieren... Wie geht das?

BED
  • Beiträge: 2212
  • Registriert: So 10. Mai 2015, 01:54
  • Hat sich bedankt: 305 Mal
  • Danke erhalten: 276 Mal
read
Sir Henry hat geschrieben:
eMarkus hat geschrieben:Was wäre ein gerechter Preis für eine halbe Stunde Ladeablöse ?
10 Euro ? 20 Euro ?

Wenn der Preis zu hoch ist stellt sich ein ältere i3 oder Mitsubishi Fahrer den ganzen Tag hin und verdient Geld nur mit Ladeablösen.
Das kann man dadurch abwenden, dass während der Wartezeit auch wirklich nur der Laden kann, der reserviert hat.
Dieses "Geschäftsmodell" finde ich widerlich.
Warum? Wenn der i3 bzw. Mitsubishi Fahrer nicht rechnen kann, ist das gut für den Säulenbetreiber. Laden wird eine Zeitkomponente enthalten und bei Schnelladern wird langsames Laden extra teuer. Angestöpselt sein ohne zu laden ist blockieren und kostet 5 EURO pro Minute. Fall erledigt 8-)

Re: Ladesäule reservieren... Wie geht das?

USER_AVATAR
read
Bezüglich Reservierung:
Vielleicht wäre eine Info sinnvoll in folgender Art und Weise:

Reserviert für M-GF .... um 14:35 für 43 Minuten

Dann kann man vorher noch die Säule nutzen und kann sich bei hoher Auslastung etwas koordinieren.
Dies vor allem, wenn man das Auto während des Ladens allein läßt.
Sonst ist natürlich die persönliche Absprache vorzuziehen.
Oder man macht eine Warteschlange im System auf:
So sieht man vor der Anfahrt, wieviel Andrang an der Säule ist.

Dies wird leider zu Hauptreisezeiten notwendig sein, da für diesen Peak nie ausreichend Säulen aufgestellt werden können.
Ob man sich per zusätzlichen Obolus vordrängeln kann, ist dann eine ganz andere Frage.
Fiat 500e seit 2017, zusätzlich VW eGolf. 18 MWh Strom an den Ladesäulen verkauft.
Link: Story meiner öffentlichen Ladestation vor der Haustür
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag