e-Cannonball - ein Ergebnis

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

TeeKay
read
Sir Henry hat geschrieben:Weil die alle laden müssen und eben nicht jeder daheim laden kann. Wenn die Infrastruktur nicht deutlich besser wird, kann es da echt chaotisch werden.
Du bist noch jung und unerfahren und weißt daher offensichtlich nicht, dass sich die Infrastruktur seit einem halben Jahrzehnt in hohem Tempo weiterentwickelt. Du gehst von der seltsamen Annahme aus, dass die Zahl der Autos verdreifacht wird, während die Zahl der Ladesäulen gleichbleibt.

Dass Verbrennerfahrer die Infrastruktur als Kritikpunkt anführen, ist klar. Die haben ja auch keinen blassen Schimmer, wie es um die Infrastruktur bestellt ist. Die meisten denken, es gäbe nichts. Diese Ansicht wird von Medien und Politik dauerverstärkt, weil die auch keine Ahnung haben und seit 5 Jahren das selbe schreiben.

Die paar Freizeit-Fernstreckenfahrer, die einmal im Jahr mit ihrem 20kWh-Auto und 50-seitigem Ladeplan losdüsen, durch den Plan und die kleine Batterie inflexibel wurden und dann an einer Säule warten müssen, überdramatisieren die Situation gnadenlos.

Die "Influencer" wiederrum dramatisieren die Situation, weil es eine Erfolgsstrategie ist, zu bestätigen, was die Rezipienten ohnehin schon denken.

Und zu guter letzt gibt es noch die SM-Freunde, die zum zehnten Mal eine bekanntermaßen dauerdefekte Säule anfahren und lautstark darüber berichten, während alle anderen einfach von vornherein Alternativen anfahren.
Anzeige

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
TeeKay hat geschrieben:Du bist noch jung und unerfahren und weißt daher offensichtlich nicht, dass sich die Infrastruktur seit einem halben Jahrzehnt in hohem Tempo weiterentwickelt. Du gehst von der seltsamen Annahme aus, dass die Zahl der Autos verdreifacht wird, während die Zahl der Ladesäulen gleichbleibt.
Ich weiß nicht, woher Du die Sicherheit hernimmst, meine "Annahme" zu bewerten. Noch dazu falsch.
Ich gehe nicht davon aus, dass die Anzahl gleich bleibt. Ich sehe aber sehr wohl, dass zwar massenhaft Ladesäulen gebaut werden, die aber vorwiegend entlang der Autobahn.
Gleichzeitig bauen Städte auch wieder zurück bzw. ab.
Schau Dich mal hier im Forum um und versetze Dich in die Lage eines Neuling, der sich unbedarft in das Thema einlesen will. Der muss den Eindruck bekommen, dass die ganze Emobilität eine einzige Baustelle ist und noch niemand weiß, wo es hingeht. Und damit liegt er wohl auch nicht allzu falsch.
Insofern sind die Befürchtungen wohl nicht ganz verfehlt, dass sich da in den nächsten Jahren nicht merklich was ändern muss, wenn da nicht politisch angeschoben wird.
Zuletzt geändert von Sir Henry am So 18. Nov 2018, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Kona 64 kWh

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

harlem24
  • Beiträge: 7674
  • Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41
  • Hat sich bedankt: 234 Mal
  • Danke erhalten: 525 Mal
read
Es weiß ja auch niemand, wo es hingeht.
Wir sind momentan ungefähr da, wo der Smartphonemarkt kurz vor der Einführung des iPhone 3G war.
Apple hat gezeigt, dass ein Telefon ohne Tasten und mit Internet funktionieren kann, hat aber leider vergessen, das schnell Internet zu integrieren.
Sobald da verbaut war, ging's ab wie Schmitz Katze!
So ähnlich wird es im EV-Markt in den nächsten Jahren auch abgehen.
Wollen wir nicht hoffen, dass wir ein zweites Nokia oder Ericsson erleben.
Gruß

CHris, ab sofort mit i3

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
Wechsel zu Tibber, dem innovativen Stromanbieter

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3808
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1845 Mal
  • Danke erhalten: 894 Mal
read
zoppotrump hat geschrieben: Was ist denn am Ionity Lader und am SC passiert?
Ja, wo war denn das Problem? Mensch Leute, laßt uns nicht dumm sterben...

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
Die Supercharger waren oft recht voll und deshalb gab es nur eine Ladeleistung von vielleicht 35 kW. Im Normalfall kein Problem, da man ja eine richtige Pause macht und die Ladeleistung nach wahrscheinlich 15 Minuten auch wieder deutlich angestiegen wäre; gestern kam es aber auf jede Minute an und da nervt das.

Was das Problem bei Ionity war, weiß ich nicht.

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
  • Anmar
  • Beiträge: 849
  • Registriert: Sa 14. Apr 2018, 10:42
  • Hat sich bedankt: 187 Mal
  • Danke erhalten: 97 Mal
read
In Himmelkron war das Problem, dass es nur eine funktionierende Säule gab und eine nur mit verminderte Leistung. Der Rest war defekt.

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

TeeKay
read
Sir Henry hat geschrieben:Ich gehe nicht davon aus, dass die Anzahl gleich bleibt. Ich sehe aber sehr wohl, dass zwar massenhaft Ladesäulen gebaut werden, die aber vorwiegend entlang der Autobahn.
Falsch. Von den rund 4000 neuen Ladesäulen, die dieses Jahr in Deutschland gebaut wurden, stehen nur ein paar hundert an der Autobahn.
Sir Henry hat geschrieben:Gleichzeitig bauen Städte auch wieder zurück bzw. ab.
Einzelfälle. Die Bestandsstatistik zeigt klar nach oben und der Zuwachs beschleunigte sich in diesem Jahr sogar noch.
Sir Henry hat geschrieben:Schau Dich mal hier im Forum um und versetze Dich in die Lage eines Neuling, der sich unbedarft in das Thema einlesen will. Der muss den Eindruck bekommen, dass die ganze Emobilität eine einzige Baustelle ist und noch niemand weiß, wo es hingeht.
Ein Eindruck muss nicht der Realität entsprechen.
Sir Henry hat geschrieben:Ich weiß nicht, woher Du die Sicherheit hernimmst, meine "Annahme" zu bewerten.
Aus 5 Jahren Alltagserfahrung mit 200.000 überwiegend auf Langstrecke absolvierten Kilometern zwischen Tampere und Valencia, Inverness und Bratislava, davon geschätzt nur 10% im Supercharger-Netzwerk zurückgelegt. Meine New Motion Karte hat die Nummer 853, in Polen bekam ich als erster Ausländer meine Ladekarte vom Geschäftsführer persönlich ausgehändigt, in Lettland bin ich Nummer 16, in Litauen 57, meine CSDD-Karte 73 wurde damals offiziell gar nicht an Nichtletten ausgegeben, in Dänemark empfing mich der Geschäftsführer als einer der ersten nicht-norwegischen ausländischen Kunden, in Belarus schlossen sie eine ganze Tankstelle, als ich als erster Westeuropäer laden kam. Mir fehlen zwar die Erfahrungen, die z.B. Louis Palmer mit dem Elektroauto in Syrien machte. Nichtsdestotrotz empfinde ich es einfach nur als lachhaft, wenn irgendwer Ende 2018 behauptet, Langstreckenfahrten in Deutschland wären risikoreich, nahezu unmöglich, schwierig, ein Hürdenlauf oder in irgendeiner Form anstrengend und das ganze System bräche totsicher zusammen, wenn morgen auf einmal 100.000 Elektroautos von Hamburg nach München fahren wollen würden.
Zuletzt geändert von TeeKay am So 18. Nov 2018, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

USER_AVATAR
read
MaXx.Grr hat geschrieben:
zoppotrump hat geschrieben: Was ist denn am Ionity Lader und am SC passiert?
Ja, wo war denn das Problem? Mensch Leute, laßt uns nicht dumm sterben...
Na was wohl? Defekte und der klägliche Rest war dann überlastet.

Ionity stellt üblicherweise 4 Ladesäulen auf. Wenn 1-2 davon tatsächlich mal funktionieren, kann man sich glücklich schätzen.
Wenn dann aber eine Truppe ankommt, in der Annahme, dass eben 4 Fahrzeuge parallel laden können, praktisch aber nur einer oder zwei das wirklich tun können, gibt es Stau und massive Verzögerungen.

Einfache Rechnung für 5 Fahrzeuge, die im Abstand von mehreren Minuten eintreffen (nicht unrealistisch bei so einem Event):

fiktive Variante 1 (4 Ladesäulen, die funktionieren, wie erwartet):

11:40
Kona trifft mit 10 % SoC ein (erster Ladestopp für das Fahrzeug)
11:41
Kona2 trifft mit 10 % SoC ein (erster Ladestopp für das Fahrzeug)
11:42
Kona belegt Ladesäule 4 und lädt mit Vollgas.
11:43
Kona2 belegt Ladesäule 3 und lädt mit Vollgas.
12:00
IONIQ trifft mit 10% SoC ein (kleinster Akku, ist also früher gestartet, hat bereits einen Ladestopp hinter sich)
12:02
IONIQ belegt Ladesäule 1 und lädt mit Vollgas
12:05
IONIQ2 trifft mit 10% ein
12:07
IONIQ2 belegt Ladesäule 2 und lädt mit Vollgas
12:18
IONIQ ist fertig (80 %) und steckt ab.
12:20
Ladesäule 1 ist wieder frei.
Kona ist fertig (75 %) und steckt ab.
12:21
Kona2 ist fertig (75 %) und steckt ab.
12:22
Ladesäule 4 ist wieder frei.
12:23
Ladesäule 3 ist wieder frei.
IONIQ2 ist fertig (80 %) und steckt ab.
12:25
Ladesäule 2 ist wieder frei.

Fazit: Innerhalb von 45 Minuten haben 4 Fahrzeuge ihren Ladevorgang abgeschlossen. Niemand musste warten.



fiktive Variante 2 (4 Ladesäulen, Säulen 4 und 1 sind defekt):

11:40
Kona trifft mit 10 % SoC ein (erster Ladestopp für das Fahrzeug)
11:41
Kona2 trifft mit 10 % SoC ein (erster Ladestopp für das Fahrzeug)
11:42
Kona versucht Ladesäule 4 - Ladesäule defekt.
11:43
Kona2 belegt Ladesäule 3 und lädt mit Vollgas.
11:44
Kona versucht Ladesäule 2 und lädt mit Vollgas.
12:00
IONIQ trifft mit 10% SoC ein (kleinster Akku, ist also früher gestartet, hat bereits einen Ladestopp hinter sich)
12:02
IONIQ versucht Ladesäule 1 - Ladesäule defekt.
12:04
IONIQ versucht Ladesäule 4 - Ladesäule defekt.
IONIQ wartet ...
12:05
IONIQ2 trifft mit 10% ein
12:07
IONIQ2 versucht Ladesäule 1 - Ladesäule defekt.
12:09
IONIQ2 versucht Ladesäule 4 - Ladesäule defekt.
IONIQ2 wartet ...
12:21
Kona2 ist fertig (75 %) und steckt ab.
12:22
Kona ist fertig (75 %) und steckt ab.
12:23
Ladesäule 3 ist wieder frei.
12:25
IONIQ belegt Ladesäule 3 und lädt mit Vollgas.
12:24
Ladesäule 2 ist wieder frei.
12:26
IONIQ 2 belegt Ladesäule 2 und lädt mit Vollgas.
12:40
IONIQ ist fertig (80 %) und steckt ab.
12:42
Ladesäule 3 ist wieder frei.
IONIQ2 ist fertig (80 %) und steckt ab.
12:44
Ladesäule 2 ist wieder frei.

Fazit: Außer Frust bei 3 von 4 Teilnehmern haben die IONIQs über 20 Minuten Zeit verloren.

Wenn ihr jetzt noch einen e-Golf oder weiter Fahrzeuge einstreut, wird das Ergebnis noch übler. Bitte jetzt nicht an den genauen Ladezeiten festbeißen - das sind nur Beispiele zur Illustration.

Da die IONIQs auf der Strecke vermutlich mindestens 5-6 mal laden durften, kann man sich leicht ausrechnen, welchen Effekt die miserable Infrastruktur gerade auf die Zeiten der Fahrzeuge mit kleinem Akku hat.

Und wenn man - wie in Himmelkron - sogar nur eine Ladesäule hat und die dann nicht einmal die volle Leistung liefert, hast du fix ein paar Stunden Verzögerung zusammen.
IONIQ Premium Blazing Yellow "Bumblebee" 05.04.2017-18.11.2018
Kona Premium Grey 22.11.2018 -17.09.2019
Model 3 seit 26.09.2019 1500 km freies SuperCharging
Blog zum Thema Elektroauto

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

BernhardLeopold
  • Beiträge: 504
  • Registriert: So 7. Feb 2016, 22:10
  • Wohnort: Graz
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
umrath hat geschrieben:fiktive Variante 1 (4 Ladesäulen, die funktionieren, wie erwartet):
Das ist aber schon die Fiktion vom Ideal, die reale Variante, die auch so eingetroffen ist:
Pärchen im Kona kommt an einen Schnelllader, der funktioniert nicht, sie suchen einen anderen, dort funktioniert die Karte nicht, schließlich landen sie beim Grabsteinmetz im Industriegebiet, der dankenswerterweise sogar eine 50 kW Tripple aufgestellt hat. Man stelle sich vor es wäre ein normaler Typ2-Lader, womöglich nur mit 11 kW...
zum Nachschauen: https://www.youtube.com/watch?v=tHxaQpVkqc0
Graz, Österreich - Tesla Model 3 LR AWD

Re: e-Cannonball - ein Ergebnis

The Stig
read
Ove hatte teilweise nur 22 kw am SC.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Öffentliche Lade-Infrastruktur“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag